Pilates in der Schwangerschaft!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schni-13 17.09.08 - 12:41 Uhr

Hallo!
Habe vor meiner Schwangerschaft regelmäßig an Sportprogrammen teilgenommen (Rückenschule, Pilates, Herz-Kreislauf-Training, Nordic Walking etc.). Seitdem ich schwanger war sollte ich vom Arzt aus nicht mehr Nordic Walking mitmachen :-[(obwohl ich das nicht verstanden habe, naja egal). Habe mich dran gehalten. Aber bin jetzt in der 12. SSW und am 29.09. würde ein neuer Pilateskurs anfangen. Die Kursleiterin würde auch extra für mich Übungen einbauen ;-), die ich dann mache, wenn die anderen eine Übung machen, die für mich nicht so angebracht wäre.
Meine Frage: Meint ihr, ich könnte das mitmachen? Ist doch eigentlich war ruhiges und viel Anstrengung auch nicht. Ich würde mich so gerne sportlich betätigen. #schmoll
Liebe Grüße

Beitrag von schokohase81 17.09.08 - 12:45 Uhr

Wenn Du es vorher regelmäßig gemacht hast und die Trainerin Dir extra Sachen einbaut, das ist doch toll und da spricht auch nichts dagegen.

Als Regel gilt: Was Dir gut tut, tut auch deinem Baby gut!

LG Sandra

Beitrag von sunflower.1976 17.09.08 - 12:49 Uhr

Hallo!

Solange Du nichts machst, bei dem der Bauch angespannt werden muss und Du es ansonsten gewohnt bist, ist es okay. Und wenn Du auf Deinen Körper hörst und ggf. eine Übung eher abbrichst, solltenichts dagegen sprechen.
Kein Nordic Walking?!? Das ist doch gerade eine der besonders empfohlenen Sportarten in der SS (laut meiner Ärztin und meiner Hebamme).

LG Silvia

Beitrag von catsan 17.09.08 - 12:59 Uhr

bei Pilates wird die gesamte Bauch- und Beckenbodenmuskulatur angespannt....

Beitrag von sunflower.1976 17.09.08 - 13:19 Uhr

Beckenboden ist ja gut. Und da sie schrieb, dass sie Extra-Übungen bei ungeeigneten Sachen bekommt, gehe ich davon aus, dass sie genau diese Übungen auslässt, den Bauch ansonsten nicht so anspannt usw. Auch wenn es dann nicht mehr "Original-Pilates" ist...

Beitrag von nudelsalat 17.09.08 - 12:51 Uhr

hallo!

ich habe im fitnessstudio immer den dynamik pilates-kurs gemacht. ich habe der trainerin gesagt, dass ich schwanger bin und ob das ein problem sei. sie meinte, dass ich ab dem 5. monat lieber damit aufhören sollte. warum weiß ich nicht. hab´s so hingenommen.
warum du kein nordic walking mehr machen solltest ist mir jedoch ein größeres rätsel. ich glaube einen besseren ausdauersport für eine schwangere gibt es nicht! das würde ich mir nochmal durch den kopf gehen lassen!

LG, katrin

Beitrag von fcbarca28 17.09.08 - 12:56 Uhr

Hallo!

Also meine Yoga-Lehrerin ist auch Pilates-Lehrerin und sie rät mir von Pilates ab, weil viel über die Bauchmuskulatur geht. Pilates ist auch nicht so unanstrengend, täusch Dich da nicht.

Ich selbst mach seit Jahren Power Yoga und Pilates und bin jetzt extra in einen Yoga-Anfängerkurs gewechselt, weil mir die Puste ausgeht und ganz ehrlich - das bissl Bauch was ich hab in der 18 SSW jetzt schon im Weg ist. Die ganzen Vorbeuge-Übungen waren meine Parade-Übungen und ich hab echte Schwierigkeiten.

Aber probier es aus und entscheide dann für Dich selbst. alles was Dir Spaß macht und gut tut, ist fürs Baby auch gut.

VG
die Sandy#blume

Beitrag von catsan 17.09.08 - 12:58 Uhr

...kannst Du machen ! Gerade weil Du schon pilatestrainiert bist. Nur schwangeren Anfängern würde ich eher abraten.

Viel Spaß !
catsan (Pilates Trainerin :-) )