Ihre einzige Sorge ist saubermachen.

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schmurchen 17.09.08 - 13:07 Uhr

Hallo

Manchmal vergeht mir die Lust mit meiner Mutter zu teleonieren.

Wir tel. 1mal die Woche.
Und immer wieder ist ihre Sorge das ich vor der Geburt noch meine Wohnung sauber habe,die Fenster geputzt sind oder die Wäsche gebügelt ist.

Als ich jetzt sagte das ich mich Mittags immer mit Tristan hinlege war sie ganz entsetzt, die zwei Stunden könnte ich ja noch einiges im Haushalt schaffen.

Und wenn ich ihr sage das ich ganz andere Dinge 1 Woche vor Geburt im Kopf habe kann sie nicht verstehen.

Bei mir sieht es nicht drekig aus.Ich räume jeden Tag die Wohnung auf und sauge durch,aber mich jetzt noch mit großen Hausputz fertig zu machen sehe ich nicht ein.

Ist nur meine Mutter so oder habt ihr auch solche Exemplare?

Gruß Christina

Beitrag von fruehchenomi 17.09.08 - 13:12 Uhr

Großer Hausputz ? Jetzt noch ? Hiiiilfe - neee - niemals !
Mach Dich lang, Beine hoch und freu Dich auf Dein Kind.
Ich bin Mutter und Oma, aber auf so eine Schnapsidee käm ich nicht - nä !
Ähem - grins - soll doch Deine putzfimmelige Mama vorbeikommen und sich bei Dir austoben. Du kuckst mit Täßchen Kaffee in der Hand vom Sofa aus zu.....
(fies grins)
Und wenn sie fertig ist, schick sie bei mir vorbei, ich hätte auch noch allerhand zu tun #putz #putz
Alles Gute zur Geburt !!!!!!!!!!!!!!
LG Moni

Beitrag von venuscassandra 17.09.08 - 13:15 Uhr

Huhu,

ui ne zum Glück ist meine Mama da ganz anders...
Aber wenn sie doch so ein Interesse daran hat ob bei dir alles "sauber" ist... dann würde ich doch mal Hilfe einfordern...
Oder geht der Schuss nach hinten los??
Ich meine wirst du sie dann nicht mehr los???
Ansonsten lass sie doch mal die "angeblichen" Mängel beseitigen??
Oder will sie dir das damit vielleicht durch die Blume sagen??
Also ich meine das mit der Hilfe...

LG
Sandra

Beitrag von aggie69 17.09.08 - 13:22 Uhr

Sag doch einfach, daß alles fertig ist und gut ist! Was soll diese olle Diskussion um die Putzerei?
Leg die Füße hoch und ruh Dich aus! Deine Mutter hat wohl vergessen, wie schwer die letzte Zeit ist, bevor man ein Baby bekommt.

Beitrag von daddy69 17.09.08 - 13:37 Uhr

Hallo,

Frag mal Deine Mutter, über was sie sich als Kind mehr gefreut hätte: Über eine saubere Wohnung oder viel Zeit mit der Mama.

LG
Peter

Beitrag von tinemaus 17.09.08 - 15:57 Uhr

Hi, kann dich voll verstehen. Ich hab auch so ein Exemplar leider. Dieses Jahr schafft sie es nichtmal zum Geburtstag von unserem Sohn zu kommen. Sie muss packen am Samstag weil sie Sonntags in Urlaub fahren und da hat sie nicht mal ne halbe h Zeit um vorbeizukommen. Und unter der Woche kann sie auch nicht, da ist sie so im Stress. Der Brüller war neulich als sie gemeint hat ich soll dem Kleinen sein Geschenk (also das von ihr) einpacken und gleich mitnehemen da sie eh nicht kommen könnte. Finde das ganze so erbärmlich mittlerweile. Ihr ist alles andere wichtiger wie putzen, kochen usw. Sie kann leider keine Prioritäten setzen und mal alle fünfe grad sein lassen....

Und dann rummeckern wenn sie mal bei uns ist, wie meine Fenster denn aussehen würden und sie bügelt immer alles gleich weg. Ja klar, mit 2Personenhaushalt hat man auch so wenig Wäsche...

Hey, du machst es genau richtig. Genieß die Zeit noch ein bißchen und erhol dich. Das steht dir ja wohl hochschwanger zu. Und weißt du was, soll ich dir was sagen ne Bekannte hat zwillinge bekommen und der ihre Schwiegermom hat einen Putzdienst organisiert. Sie ist vom Krankhaus mit 2 Babys nach Hause gekommen und fand eine super saubere Wohnung vor.Klasse oder ?

Und ich sollte ich nochmal schanger werden und wenn ich dann auch keinen Bock mehr hab würde ich mir ehrlich gesagt auch ab und an mal ne Putze gönnen. Ich sag immer ich hab zwar ein Haus, aber ich bin noch lang kein Haussklave.
Man lebt schließlich nur einmal !!!In diesem Sinne, alles gute für die Geburt und das klappt schon alles.
LG
Tinemaus

Beitrag von entichen 17.09.08 - 21:05 Uhr

#hicks

Ich bin so - aber ich würde nie anderen meine Meinung aufdrängen. Ich finde es bei anderen auch nicht dreckig - es ist nur, dass ich gern putze und das Gefühl einfach genieße.

Vielleicht geht es Deiner Mutter ähnlich. Sie meint es ja nicht böse. Lad sie doch mal zum putzen ein.

Entweder sie kommt, oder sie lässt die Sprüche:-p.

LG

Beitrag von yelo 18.09.08 - 13:43 Uhr

hast du meine grosse Schwester zur Mutti?

Die denkt auch nur ans Putzen u.meine Neffen dürfen sich auch nicht schmutzig machen,sehen immer steril aus.

Ich Sauge alle 2tage ,Bad wische ich immer kurz nach dem duschen u.am We ist grossputz angesagt,wenn mein Mann mit der kleenen auf den Spielplatz geht.

Das reicht mir,ich spiele lieber mit meiner Tochter u.wenn Sie schläft,relaxt Mama auch mal ne stunde#huepf.

Bei Ihrem Putzfimmel gelaber schalte ich auf durchzug,solltest du auch!

Lg Yelo,die grad statt zuputzen mailt#ole

Beitrag von sandra7.12.75 18.09.08 - 21:30 Uhr

Hallo

In den 90 Minuten die ich im Kreissaal lag hat meine Mama als sie noch lebte 3 mal die Wohnung #putz.Und es war sauber.Jetzt weiss ich auch warum ich oft so bekloppt bin #klatsch,perfektionismus und erblich vorbelastet.

lg

Beitrag von sonnenfinsternis 18.09.08 - 23:53 Uhr

Vor beiden Geburten habe ich zwei Wochen vorher angefangen, das Haus auf Hochglanz zu bringen.

Fenster putzen, Gardinen waschen, "in den Ecken" putzen, Betten beziehen, Rasen mähen, Unkraut jäten, sogar ein Zimmer habe ich noch tapeziert, das kam mir spontan in den Sinn. Obwohl ich fast alles sowieso mindestens einmal im Monat oder wöchentlich mache, war es mir wichtig, aus dem Krankenhaus in eine FRISCH geputzte Wohnung zu kommen.

1. Damit das Baby gebührend in einer Blitze-Blank-Wohnung empfangen wird.

2. Damit ich Zeit mit dem Baby verbringen kann, weil ich nicht zwingend alles putzen muss.

3. Weil ich sonst im Krankenhaus, wenn Baby schläft und ich Langeweile habe, nur gegrübelt hätte, was ich jetzt alles zuhause schaffen könnte, anstatt gelangweilt im Krankenhaus zu sitzen.

Ich glaube, deine Mutter meint es nicht böse, sondern hat vielleicht einen oder mehr meiner oben aufgezählen Gründe im Hinterstübchen.

Ich glaube, damals war es auch ein Brauch, das Baby reinlich zu empfangen. Sterilität wurde damals natürlich auch noch groß geschrieben. Das ist ja heute nicht mehr so.

Und weil ich wusste, dass zu Hause alles in Ordnung ist, habe ich die 3 Tage im Krankenhaus beide Male so richtig genossen, es war für mich wie Urlaub!
Nur lesen, ans Büfet gehen, Tagträumen nachhängen, spazieren gehen, klönen mit anderen Wöchnerinnen und natürlich stillen und schmusen mit dem Baby.

Ich wünsche dir eine schöne, reibungslose Geburt.

Beitrag von bigi1512 19.09.08 - 10:36 Uhr

Hallo,
meine Mama ist da aber anders.
Sie hat für mich unsere Wohnung geputzt, damit ich mich ausruhen kann.
Auch nach der Geburt hat sie mir geholfen, damit ich in Ruhe stilllen usw. kann...
Heute noch nimmt sie manchmal Bügelwäsche mit, weil sie mehr Zeit hat.

LG Bigi