Muß daneben sitzen bleiben

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von chichiela 17.09.08 - 13:26 Uhr

Hallo,
Mia ist echt ein totl pflegeleichtes Schätzchen gewesen.
Jetzt fängt sie mal an zu bocken oder so,aber egal,darum gehts ja nicht.
Ich konnte sie abends hin legen,ihr nen Kuss geben und raus gehen.Tja,vorbei...
Seit ca.2 Monaten muss ich neben ihrem bett sitzen bleiben bis sie eingeschlafen ist,sonst ist geschrei ohne ende.Ich habe echt schon alles versucht.Mit ´Nachtlicht,mit Musik,Mit Tür auf,Tür zu,mit vorlesen,mit mal schreiben lassen.Nichts hilft.
Was kann das nur sein?
Ich freu mich auf antworten
LG Ela + Mia (fast)14Monate

Beitrag von galli25 17.09.08 - 13:39 Uhr

Das ist ganz normales Verlangen nach Nähe.

Es ist unnormal, allein zu schlafen. Daher protestiert dein Kind.

Bleib doch bei ihr, was ist daran schlimm?

LG,
Galli

Beitrag von muffin357 17.09.08 - 13:40 Uhr

... eine Phase,....?

hallo erstmal ....

vielleicht hatte sie mal schlecht geträumt oder du fehlst ihr und und und .... - es gibt viele Gründe für so kleine Menschlein ....

-- gib ihr die Sicherheit, die sie grad braucht und es wird sich irgendwann wieder erledigen .... -- also einfach so danebensitzen ist ja auch kein Beinbruch ... bleib dabei und versuche nichts aufzuzwängen, sonst wirds unter Umständen nur noch schlimmer und Du verbringst irgendwann Stunden mit zubettbringen...

Wichtig wäre nur, das danebensitzen im dunkeln so uninteressant und leise wie möglich zu machen -- nicht dass sie irgendwann auf die Idee kommt, das wäre interessant und spiele will....

Alles Gute -- auf baldige Besserung!
Tanja

Beitrag von galli25 17.09.08 - 13:49 Uhr

"Wichtig wäre nur, das danebensitzen im dunkeln so uninteressant und leise wie möglich zu machen -- nicht dass sie irgendwann auf die Idee kommt, das wäre interessant und spiele will.... "

Auch das fänd ich nicht so tragisch.
In unserem Bett wird gespielt, gekuschelt, gegessen, getobt - und geschlafen.
Das raffen die Kinder schon!

Das alleine-einschlafen ist oft ein Problem, hat aber m.M.n. mit o.g. nix zu tun!

LG,
Galli

Beitrag von perserkater 17.09.08 - 14:12 Uhr

Hallo

bei ihr bleiben bis sie schläft:-) Die Suche nach Nähe holt die meisten Kinder früher oder später alle heim.

Wenn sie bis vor kurzen alleine eingschlafen ist, schön für dich, bist ja richtig verwöhnt wurden;-) Von daher seh es als Geschenk für deine Tochter an:-)

Grüßle
Sylvia

Beitrag von jessi_hh 17.09.08 - 22:37 Uhr

Hallo Ela,

ich muß auch immer bei Marlene (12 Monate) bleiben, bis sie eingeschlafen ist und ihre Hand halten. Allerdings nicht erst seit kurzem, sondern schon immer.#hicks

Ich finde das völlig in Ordnung, ich schlafe ja auch lieber mit meinem Mann ein als allein.

Damit ich auch etwas von dieser Zeit habe, habe ich ein Nachtlicht an und lese ein Buch. Sie findet das total langweilig und schläft schnell ein und ich hab endlich mal Zeit zum Lesen - die ich mir sonst wohl nicht nehmen würde! ;-)

Also - ärger Dich nicht drüber - mach das Beste draus!

Viele Grüße,
Jessi