ALG1-?-Mutterschftsgeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schmusetuch78 17.09.08 - 13:44 Uhr

Hallo,
vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen.
Ich bekomme für August und September ALG1 (hatte noch einen Restanspruch aus der Zeit vor der Geburt meiner Tochter). Ab Ende November beginnt der Mutterschutz für das 2. Kind, dass im Januar geboren wird.
Was ist mit der Zeit dazwischen? Wenn ich für die Wochen bis dahin Arbeit bekäme, wäre ja alles klar, aber wenn nicht, was mache ich mit der Lücke?
Hartz4 beantragen? Das beantragt aber dann doch der Vater und nicht ich oder? Und entfällt dann das Mutterschaftsgeld oder ändert sich das nicht, da ich ja immer noch arbeitslos wäre?
Danke schonmal für Eure Hilfe.
Silke

Beitrag von drachenengel 17.09.08 - 13:54 Uhr

Hallo Silke,

wg Mutterschaftsgeld fragst Du die Krankenkasse mal...

Ansonsten könnt Ihr als Bedarfsgemeinschaft ALG2 beantragen, falls das Einkommen Deines Partners und das Kindergeld nicht reichen/unter der Einkommensgrenze liegen...

Gruss
Mone

Beitrag von phoe-nix 17.09.08 - 13:57 Uhr

Entweder, Du bekommst dann in der Zeit gar nichts oder Ihr könnt als Bedarfsgemeinschaft ALGII für die Zeit beantragen, wenn Ihr unter Eurem Bedarf liegt bzw. das Einkommen Deines Mannes nicht ausreicht.

LG

Beitrag von kati543 17.09.08 - 18:56 Uhr

Was heißt mit der Zeit dazwischen. Ab Oktober hängst du doch in der Luft. Mutterschaftsgeld gibt es nur, wenn du bist zum letzten Tag ein Entgelt (Lohn oder ALG1) erhalten hast. Also erhältst du auch kein Mutterschaftsgelt.
Wohnst du mit dem Vater deiner Kinder zusammen? Er ist zu Unterhalt dir verpflichtet und für die Kinder natürlich. Falls das nicht reicht, dann eben ALG2.