Versicherungen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von luniva 17.09.08 - 14:13 Uhr

Hallo,

vielleicht ist hier jemand unter euch der sich mit Versicherungen auskennt.
Mich würde interessieren welche sind wirklich notwendig?
Und welche grade als Hausfrau unnötig.
Oder was habt ihr den so?
Ich finde wir zahlen insgesamt im Monat vielzu viel für Versicherungen.
Z. B. die Berufsunfähigkeitsversicherung, grade als Hausfrau (und höchstens geringfügig Beschäftigt), das zweite Kind ist unterwegs ist ja eigentlich unnötig, oder sehe ich das falsch?
Welche Versicherungen habt ihr für eure kleinen?
Und wer kennt sich mit privater Altersvorsorge aus?
Lohnt sich das für Geringverdiener überhaupt?
Habe gehört das das nacher von der staatlichen Rente wieder abgezogen wird.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, oder Tipps geben wo man sich neutrale infos holen kann.

Danke.

Beitrag von jamey 17.09.08 - 14:29 Uhr

gerade weil die staatl. rente wohl immer geringer wird, soll man ja privat vorsorgen. man erarbeitet sich seinen rentenanspruch - dass davon private vorsorge abgezogen wird habe ich noch nie gehört - lasse mich da aber gern eines besseren belehren.

berufsunfähigkeit in deinem fall - eher unsinnig.

man braucht mit familie eigentlich ne risikolebensversicherung (zumindest ist es ratsam)

unfall ist ratsam (rein risiko - Beitragsrückgew. bei wenig geld sinnfrei), haftpflicht und hausrat (eigentlich pflicht)

rechtschutz = luxusversicherung (für die, die kosten einsparen müssen sollte eher die rechtschutz als die altersvorsorge weg)

mein kind ist unfallversichert und ich zahle monatlich in fonds für ihn ein. Ausbildungszeit und studium werden also halbwegs ohne finanzielle desaster überstanden.

Beitrag von luniva 17.09.08 - 14:38 Uhr

Hallo,

danke für die schnelle antwort.
Überdenke grade unsere monatlichen ausgaben.
Also ist wahrscheinlich nur meine Berufsunfähigkeitsversichung sinnlos. Muss mich da noch mal informieren, vielleicht kann ich die kündigen.

Vielen Dank erstmal.

Beitrag von pittiplatschbln 17.09.08 - 14:47 Uhr

Hallo.

die Privat Haftpflichtversicherung (gerade
bei 2 Kinder) sollte ein Muss sein, da gerade
da bei einem Schadenfall Kosten in immenser
Höhe entstehen können.

Hier mal einen Link zu einer Versicherung,
die bis vor kurzem für eine relativ gute
Leistung einen fairen Vers.-Beitrag angeboten
hat.

http://www.haftpflichtkasse.de/hk/public/privatkunden/haftpflicht/

ansonsten noch etwas günstiger aber nur online
verfügbar

http://www.zurich-connect.de/connect/direkt/home/Welcome.htm


Viel Glück, bei der "Richtigen" Versicherung.

Gruß
Pitti #blume

Beitrag von drachenengel 17.09.08 - 14:57 Uhr

Hallo,

es kommt auf die Beitragshöhen und die dagegenstehenden Versicherungssummen an ;-)

Pflicht für uns:
- Privathaftpflicht, monatl. 8 Euro umgerechnet, Komplettpaket (also auch wenn ich als Mieter was beschädige, Allmählichkeitsschäden etc pp)
- Hausrat, monatlich 12 Euro, inkl Elementarschäden, Überspannung etc.. Wiederanschaffung Neuwert
- BU- mein Mann, da er Haupternährer ist und ich eh als Versicherte nicht genommen werde (chronisch krank)
- Risiko-LV, damit die Kids und ich abgesichert sind (15 Euro/Monat, läuft schon Jahre)
- Privatrechtschutz (Mietverhältnis, Arbeitsrecht, etc eingeschlossen) monatlich 16 Euro
- wir beide je Unfallversicherung, es passiert so schnell was, angenommen, kosmetische OPs sind erforderlich, einer landet im Rolli etc pp..

Altersvorsorge Riester sowie private Vorsorgen

Kiddis: Fonds, Ausbildungsversicherung (Grosseltern), Unfallversicherung. Die Paten sorgen da auch für, keine Ahnung, das will ich gar net wissen..

Vor 18 Jahren hiess es mal, pro 100 DM die man als Rente erreichen mag, muss man privat 30 DM einzahlen, heute dürft es deutlichst drüber sein, wenn man jetzt anfängt.

Also nicht nur Art der Versicherung prüfen sondern auch das Preis-Leistungsverhältnis...

Hausrat zahlen wir derzeit pro QM 1,60 Euro jährlich... bei einem vorherigen Versicherer hatten wir geringeren Schutz und zahlten das Doppelte!

LG
Mone

Beitrag von susaheld 17.09.08 - 17:27 Uhr

Hallo,

wir haben für uns privat eine Unfallversicherung (für die ganze Familie), Privathaftpflicht, Lebensversicherungen, Riester (gerade mit Kindern lohnt, und staatl. wirds bald nimmer geben), für die Kinder nur eine Lebensversicherung (die läuft 18 Jahre), Krankenversicherung.

Gerade private Altersvorsorge finde ich wichtig. Was soll denn später abgezogen werden, wenns eh mal keine staatliche Rente mehr geben soll?

Es lohnt sich auch immer wieder ein Versicherungsvergleich. Hab gerade jetzt meine Haftpflicht gekündigt weil ich den Anbieter wechsle. Das geht natürlich bei den LVs nicht (oder nur bedingt zu empfehlen).

Lg
Susanne