Das 3. Mal eitrige Mandel bzw, Scharlach in 3 Monaten - ich verzweifel

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von picco_brujita 17.09.08 - 16:43 Uhr

Meine Maus ist jetzt schon wieder krank :-( Im Juli hatte sie eine eitrige Mandelentzündung - 3 Wochen später im August bekam sie Scharlach und heute war der Rachenabstrich schon wieder positiv :-(
Das erste Mal bekam sie Penicilin - dann das 2. Mal Antibiotika und jetzt bekommt sie 20 Tage Penicillin um wirklich alle Bakterien zu erwischen...

Wenn es dann wieder innerhalb kurzer Zeit auftreten sollte, muss sie zum HNO und bei Bedarf müssen dann die Mandeln raus - mit 3 Jahren #heul
Der Ki Arzt befürwortet so etwas normal gar nicht, aber wenn sie wieder krank wird muss man das abwägen.

Hat einer Eurer Mäuse auch schon einmal so eine Krankenhistorie mit diesem bescheidenen Erreger hinter sich?

lg
brujita

Beitrag von sweety03 17.09.08 - 17:52 Uhr

Hallo,

meine grosse Tochter (5) hatte im April, Mai und im August eine Mandelentzündung, bis dahin hatte sie nie etwas in dieser Richtung.
Seit Mai bekommt sie zur Stärkung der Darmflora Symbioflor, denn durch das AB werden auch die guten Darmbakterien in Mitleidenschaft gezogen. Frag Deinen Kinderarzt doch mal, ob er das verschreibt, denn wenn man es selber zahlen muss, geht es schön ins Geld #schmoll.
Aber gerade eine Mandelentfernung wird meistens nicht vor dem 5. Lebensjahr gemacht, denn die OP ist nicht ohne.
Vllt. wäre eine Besuch bei einem Heilpraktiker nicht schlecht, gerade zur Stabilisierung des Immunsystems kann man da gute Erfolge erzielen.

Sweety

Beitrag von picco_brujita 17.09.08 - 18:08 Uhr

Danke für Deine Antwort!
Sie bekommt jetzt zur Stabilisierung auch Umckaloabo.
Hat Deine das AB auch so lange nehmen müssen?


lg
brujita

Beitrag von bea20 17.09.08 - 18:12 Uhr

Hallo brujita,

ich weiß genau wovon du sprichst... Man ist am verzweifeln und fragt sich nach dem Absender der Bakterien;-).
AAAAber, es ist tatsächlich so, dass man die Scharlacherreger nicht abtötet mit Penicillin, sondern man "erlischt"sie sozusagen nur und sie flammen dann bald wieder auf.
Max hatte dieses Jahr von April bis Juli 3x Scharlach und der Homöopath hat es hin gebracht, dass der Scharlach endlich weg war *toitoitoi*. Max hatte über 25000 Leukos nen CRP Wert von 49#schock#schock#schock.
Naja, nun beginnt ja die Erkältungszeit wieder und bin mal gespannt wie dieses KIGA Jahr wird, das letzte war ne Katastrophe.

Wünsche euch alles gut, bea+max 4j.

Beitrag von nana141080 17.09.08 - 20:18 Uhr

huhu,
ich hatte bis zu meinem 21.lj mindestens 2 mal im jahr ne fette mandelentzündung!dann ließ ich sie rausnehmen und war nie wieder krank seitdem(bin 28,fast).
hätten meine eltern mich damals einfach ins kh gebracht wäre mir viel erspart geblieben.
die mandel op ist so schmerzhaft wie ne entzündung.aber dann kommts nie wieder.und gegen die schmerzen hilft eis und paracetamol.
wenn deine kleine mindestens 2-4 entzündungen im jahr hat,würde ich nicht zögern und die mandeln mit 4 oder 5 rausnehmen lassen.

alles gute nana