Alles versucht!!!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von mymy2oo2 17.09.08 - 17:02 Uhr

Hallo,
brauche mal ein wenig beistand #schmoll

Also mein Mann und ich haben uns nun seit langem hin und her offiziell getrennt.

Wir waren seit August letzten Jahres schon, wie man so schön sagt, von Tisch und Bett getrennt.

Jetzt habe ich einen neuen Partner, mit dem ich seit 2 Monaten zusammenwohne (komme sonst finanziell wirklich ned zurecht - bin mitten in der Ausbildung).

Bis vor einer Woche hat alles wunderbar geklappt - er hat die Kleine (mehr oder weniger) pünktlich und zuverlässig morgens abgeholt und zur Tagesmutter gefahren, sie abends wieder bei mir abgesetzt, damit ich in der Lehre keine Probleme bekomme.

Nun kam aber der besagte Tag, an dem auf einmal alle unsere Vereinbarungen seinerseits über dem Haufen gewurfen wurden.
Er wollte nicht, dass sein Kind so früh aufstehen muss, wollte sie später abholen, mir also quasi die gemeinsame Zeit morgens nehmen. #gruebel

Wir hatten uns auf einen monatlichen Unterhaltsbetrag geeinigt, jetzt ist es ihm zu viel Geld.#kratz

Ich habe alles versucht um mit ihm eine vernünftige Regelung zu erlangen - alles was ich höre ist - setz dich mit meiner Anwältin auseinander.

Helft mir, was soll ich noch tun, das kann doch ned gut sein für das Kind oder? #schmoll

War auch schon beim JA - er wird jetzt zu einem Gespräch gebeten -erscheinen muss er selbstverständlich nicht.

Lg Mymy

Beitrag von kanische 18.09.08 - 07:22 Uhr

wenn er nicht kommt geh zu einem Anwalt. Du hast ja schließlich deinen guten Willen beim Jugendamt gezeigt!! Es ist also seine Schuld! Geh zu einem Anwalt und lass dich erstmal nur beraten. Das ist wenn du nicht viel verdienst erstmal kosten los für dich. Du gehst mit einem aktuellen Verdienstbescheinigung zum Gericht, dort bekommst du einen Beratungsschein. Mit dem kannst du dann zu dem Anwalt deiner Wahl gehen, er berät dich dann kostenlos. Such dir gleich einen Anwalt der sich auf Familienrecht spezialisiert hat!

Nur zur Info ich bin Rechtsanwaltsgehilfin und weiß wovon ich rede.

LG und viel Glück

Beitrag von snoopy777777 18.09.08 - 12:18 Uhr

bekommst 200 euro mehr steht dir nicht zu.....und die kosten für tagesfrau muss du selber bezahlen wie das andere auch....also was soll der anwalt bringen...nichts

Beitrag von friendlyfire 18.09.08 - 20:15 Uhr

Ah ja, kennst du ihre finanzielle Lage? Hast du Einblick in ihre monatlichen Einnahmen?

Wenn sie in der Ausbildung ist, und nur ein geringes Einkommen hat, kriegt sie vom JA die Tagesmutter bezahlt. Das ist bei mir auch so, weil ich studiere.

Wenn man keinen Plan hat, einfach mal Fresse halten.