Hebamme bei ambulanter Entbindung - ein MUSS??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von glueckskleechen 17.09.08 - 17:05 Uhr

Hallo!

Meine Frage, kurz und bündig: wenn man abulant entbindet, MUSS man dann eine Hebamme haben? (zur Nachsorge daheim mein ich)
oder ist das jedem selbst überlassen...#gruebel


ich sag schon mal danke für jede Antwort, muss jetzt nämlich los und kann erst später wieder reinschaun!!

LG #klee

Beitrag von rmwib 17.09.08 - 17:06 Uhr

Ich glaube, niemand MUSS eine Nachsorgehebamme haben. Das einzige was man bei uns hier nachweisen muss ist dass man einen KIA hat der die U2 durchführt.

GLG rmwib & Mucki ET-1

Beitrag von connie73 17.09.08 - 17:07 Uhr

mh, soweit ich weiss, musst du keine hebi haben, aber dir steht gesetzlich eine zu, genauso wie eine haushaltshilfe für ein paar stunden, wenn der mann nach der geburt kein urlaub hat.
aber ich war ganz froh um meine hebi, einfach um doch noch mal was nachzufragen, oder sie gibt auch kurse in babymassage, usw. ich würde sie beim nächsten definitiv wieder anrufen.
lg connie

Beitrag von teufelinchen72 17.09.08 - 17:37 Uhr

Hallo,
also bei uns muss man bei ambulanter Geburt eine Hebi haben.
Kostet nix, tut nicht weh - also warum nicht?

Gruß,
Wiebke

Beitrag von anyca 17.09.08 - 18:42 Uhr

Zwingen wird Dich keiner (ich stell mir grade vor, wie die Hebi mit dem Schlüsseldienst die Tür aufbricht?;-):-p), aber Du wärst schön dumm, wenn Du Dir diesen "Service" entgehen lassen würdet. Man hat in den ersten Tagen doch immer noch kleine Fragen, und es ist viiiiiiel besser und entspannter, wenn die Hebi ans Bett kommt, als wenn Du mit Neugeborenem zu Kinderarzt oder Frauenarzt jockeln mußt und dort womöglich stundenlang im Wartezimmer sitzt.

Beitrag von luckylena 17.09.08 - 21:02 Uhr

Also ich glaube auch ein muss ist es nicht aber schon eine sehr große Erleichterung und Sicherheit...denn die Hebi untersucht dich die ersten Tage und merkt schnell wenn was nicht stimmt(können ja noch viele Komplikationen auftreten...)
Auch für die Babyversorung ist eine Hebi sehr hilfreich,sie guckt wegen der Neugeborenengelbsucht,ob die Gewichtsabnahme im Rahmen bleibt und nimmt 72std das Fersenblut ab was sehr wichtig ist...
Und wenn du keine Hebi hast musst du das alles halt ausserhalb durchführen lassen...also ich habe nun schon 4 von meinen 6 Kindern ambulant entbunden und ich möchte meine Hebi auch bei Geburt Nr.7 nicht missen(hoffe auch hier auf eine ambulante)

LG Steffi mit Baby Lukan inside 23+2ssw