HILFE, brauche euren Rat wg. Kollegen und Chef

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melphasia 17.09.08 - 17:17 Uhr

ich brauche mal dringen euren Rat....

Seitdem mein Chef und die Kollegen wissen, das ich schwanger bin, werde ich aus allen Arbeitsprozessen rausgehalten. Ich habe nicht mal mehr meinen eigenen Arbeitsbereich, wie z. B. Termine für Besprechung machen oder so. Das macht jetzt mein lieber Kollege oder sogar mein Chef selber. Es ist jetzt schon so, das ich den ganzen Tag nur doof rumsitze und Däumchen drehe. Das macht einfach keinen Spaß, wenn man nicht's zu tun hat. Das war bis vor einem halben Jahr noch ganz anders.

Ich wollte morgen um 16 Uhr gehen und habe meinen Kollegen gefragt, ob das in Ordnung ist, da fragt der mich wie es mit meinen Überstunden aussieht und das ich doch heute auch zu spät war...:-[

Kann doch mal passierten, darf zwar nicht, da ich am Empfang arbeite und der ab neun besetzt sein muss.

Mein Chef hatte mich vor ca. 3 Wochen angeschrien, weil ich zu einem Kollegen unhöflich war und gemeint, wenn es mir hier nicht gefällt, dann soll ich kündigen.

Ich glaube sowie so, dass ich hier nach dem Erziehungsurlaub gekündigt werde. Ich fühle mich hier einfach nicht mehr wohl und nun überlege ich was ich machen soll. Eigentlich ist es ganz einfach, denn so leicht habe ich mein Geld auch noch nie verdient.

Ich weiß halt nicht 100%ig, ob er mich kündigen wird. Aber ich glaube auch nach dem Jahr zu Hause wird es hier nicht besser. Dann bin ich ja noch mehr aus dem Team raus.

Wer hat vielleicht einen Rat für mich?

sorry fürs #bla#bla#bla#bla#bla

Beitrag von 1stern1984 17.09.08 - 17:26 Uhr

Hallo,also für micht hört sich das schon fast noch Mobbing an bzw als ob dich dein Chef und die anderen raus ekeln wollen??
Oder kommt mir das nur so vor?
Also besser wir es wahrscheinlich dann auch nicht mehr.
Nur jeden Tag dann Komentare zu kassieren,wo man sich darüber #aergert und deinem Bauchmitbewohner tust du da glaub ich auch keinen gefallen!
Wenn es sich in den nächsten Wochen nicht ändert,lass dich halt weil Krankschreiben!

Liebe Grüße Mandy und der krümel

Beitrag von lilliane 17.09.08 - 17:29 Uhr

also auf keinen fall solltes du kündigen! wenn dann er. und bis es soweit ist lass dich nicht verrückt machen, vielleicht gehts dir ja auch nächste woche soooo schlecht, dass du dringent schonung brauchst.... bis zur entbindung!? auf jedenfall sitzt du am längeren hebel, denn du bist als schwangere geschützt. also lach die leute an und denk dir LMAA

Beitrag von myimmortal1977 17.09.08 - 17:35 Uhr

Nach der Elternzeit neuen Job suchen!

Wenn Du Dich dort nicht mehr wohl fühlst und Du denkst, dass es noch schlimmer kommen könnte nach Deiner Abwesenheit.....

Oder nach der Elterngeldphase hingehen, sagen dass Du bereit für einen Auflösungsvertrag wärst, Abfindung aushandeln und ein paar Monate zurück legen und in der Zeit in Ruhe und gelassen neuen Job suchen.

#schein #herzlich

Wäre ne Möglichkeit.... Nicht kündigen lassen! Auflösungsvertrag und Abfindung.... Ne Kündigung macht sich schlecht im Zeugnis!

Im Zeugnis dann drauf bestehen, das die Trennung im beiderseitigem Einvernehmen stattgefunden hat!

Alles Gute!



Beitrag von melphasia 17.09.08 - 17:37 Uhr

Vielen Dank Myimmortal,

wie lange bin ich denn nach der Geburt unkündbar?

Beitrag von myimmortal1977 17.09.08 - 19:16 Uhr

Während der Elternzeit auf jeden Fall. Solltest Du ein Jahr veranschlagt haben, dann gilt dies für dieses Jahr.

Denn in Zeiten Deiner Abwesenheit in der Elternzeit gibt es keinen Kündigungsgrund. Weder einen verhaltens- noch personenbedingten Grund.

Außerdem musst Du vorher abgemahnt werden. Also, so einfach ist das nicht, Dich zu kündigen.

Wenn Du merkst, dass er Dich loswerden will, ist es die beste Gelegenheit um einen Auflösungsvertrag zu bitten und um eine Abfindung zu verhandeln.

Dir würden bei einem Auflösungvertrag, wenn Dein AG dem gegenüber offen ist, pro Beschäftigungsjahr zwischen 0,5 und 1,5 Monatsgehälter zustehen.

Es gibt auch AG's, die einen so dringend loswerden wollen, dass mehr drinne wäre....

Ich wäre 'dreist' und würde erstmal höher pokern.... Was nachher tatsächlich drin ist, wird man dann sehen.

#herzlich

Beitrag von myimmortal1977 17.09.08 - 19:21 Uhr

Och Dein ET kann nur gut sein....

Der 22.02. ist nämlich mein Geburtstag #huepf

Alles Gute!!!!!

#liebdrueck

Beitrag von melphasia 17.09.08 - 17:35 Uhr

Vielen Dank ihr zwei...

Ich weiß, das es meinem Murmelie dadurch keinesfalls besser geht (ihm geht's gut), aber auf der anderen Seite hier einfach alles steh'n und liegen lassen, ist schon schwer.

Vor allem wenn man keine 100%ig Sicherheit hat, das man mit seinem Gefühl auch richtig liegt.

Ich bin irgendwie im Zwiespalt, ob ich mir selber absolut vertrauen kann. Alle sagen doch, die Hormone spielen verrückt und man nicht alles so schwer... Daher auch die Unsicherheit.

Vielen Dank noch mal an euch!