Jetzt wird es echt kompliziert, Elternzeit Ende. Teilzeit Arbeitsg...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sonnenfeh 17.09.08 - 17:35 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauch nochmal Hilfe.

Meine Elternzeit läuft Ende Dezember 08 aus.

Ich würde gerne wieder Teilzeit arbeiten.
Mein Arbeitgeber hat mir bereits mündlich gesagt NEIN!

Heute habe ich beim Arbeitsgericht angerufen, um mich zu informieren... der Herr sagt mir folgendes:

Mein Teilzeit steht mir zu da mehr als 15 Mitarbeiter ...
Arbeitsablauf nicht gefärdet ect...

Ich hab ihn gefragt ob es ein Problem ist das die Firma evt. in 2 Jahren zusperen muss... Er sagt ebenfalls NEIN.

Er sagt ich soll es jetzt drauf ankommen lassen, evtl. dann Klage einreichen... eine Abfindung gibt es immer.

Kennt sich jemand etwas aus ?
Was ist wenn es wirklich soweit kommen sollte, wenn ich doch tatsächlich verlieren sollte ... wer bezahlt das Arbeitsgericht ??

Vielen Dank
LG
Marina

Beitrag von maus152449 17.09.08 - 17:40 Uhr

Jede Partei zahlt die Kosten fürs Arbeitsgericht und seinen Anwalt selber. Es gibt nämlich in erster Instanz immer eine Güteverhandlung, die in der Regel vor dem Richter stattfindet, welcher später die Hauptverhandlung führen würde. Die meisten Fälle werden dann so klar abgehandelt und man einigt sich da. Der Richter sagt einem ja klipp und klar, wie die Chancen stehen würden wenn man sich nicht einigt. Und nachdem man wieder beim selben Richter landet, tut man gut daran gleich von Anfang an auf ihn zu hören.
Als Arbeitnehmer kannst Du Prozeßkostenbeihilfe beantragen. Die Voraussetzungen hierfür kann Dir der Anwalt erklären. Der Anwalt kann genommen werden, ist aber nicht verpflichtend.

Gruß
Maus

Beitrag von zaubertroll1972 17.09.08 - 18:08 Uhr

Hallo,
vielleicht konfrontierst Du Deinen Arbeitgeber erstmal mit der Tatsache daß Du Dich informiert hast und Du weißt daß Dir Teilzeitarbeit zusteht.
Vielleicht weiß er es auch selber nicht.
Würde dann erstmal schauen wie er reagiert.
Wenn Du Dein Recht gerichtlich durchsetzt ist der Arbeitsplatz nachher eh verloren.

LG Z.

Beitrag von sonnenfeh 17.09.08 - 18:39 Uhr

Hallo,

ich denke Sie wissen es. Es handelt sich um eine Firma mit zig Zentralen in ganz Europa.

Aber ich glaub ich werde das mal versuchen.

Das der Arbeitsplatz danach verloren ist, ist mir leider auch klar.

Aber ich würde halt gerne wieder arbeiten.
Aber bei uns hier am Land, (nächsten größeren Städte sind so 45 Autominuten entfern) ist es schwierig eine andere Arbeit zu finden.

Ich muss den kleinen ja dann in den Kindergarten bringen und wieder abholen, ich wüsste nicht wie ich das rein Fahrtechnisch hinbringen sollte !

Ich möchte halt gerne nur das was mir zusteht.


Gruß
Marina

Beitrag von susaheld 17.09.08 - 20:03 Uhr

Hallo,

Du brauchst die Absage vom AG erstmal schriftlich.
Hast Du denn den Teilzeitantrag schon gestellt, also schriftlich? Denn dann gibts m.E. eine Frist, in der der AG ablehnen muss, ansonsten gilts als akzeptiert.
Musst aber hier nochmals nachlesen, falls ich mich doch irren sollte.
http://www.bmas.de/coremedia/generator/14630/tzbfg.html
(runter scrollen, kommt das ganze Gesetz)

Wenn Du einen Antrag stellst, dann mit Vermerk der ganzen Paragraphen (also z.B. .. gemäß § beantrage ich...). Wenn Du dann eine schriftliche Absage erhälst, solltest sofort zum Anwalt.
Der Antrag auf Teilzeit muss spät. 3 Monate vorher gestellt werden.

LG
Susanne

Beitrag von zwillinge2005 17.09.08 - 20:49 Uhr

Hallo Marina,

Du musst den Antrag auf Teilzeitarbeit SCHRIFTlich stellen und das noch diesen Monate (September)!!!!!!

Der Antrag muss schriftlich abgelehnt werden. Damit kannst Du einen Rechtsanwalt aufsuchen und Dich erstmal beraten lassen.

LG, Andrea