Weiße Brustwarzen nach Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gegik 17.09.08 - 20:16 Uhr

Hallo,

Ich habe fast imme rnach dem Stillen - manchmal auch einfach so - weiße bzw. gelbliche Brustwarzen, wie wenn das ganze Blut auf einmal weg wäre. Ich habe mal gehört das könnte Magnesiummangel sein. Stimmt das? Helfen Magnesiumtabletten?

LG Gerlinde

Beitrag von ann-mary 17.09.08 - 21:07 Uhr

Das hatte ich auch....

Ich denke mal durch den kräftigen Zug des Babys wird das Blut aus der Brustwarze rausgesogen oder so ähnlich.

Nach einer gewissen Zeit waren die Brustwarzen aber wieder ganz normal, schön rosig ....;-)

LG ann mit jan, heute 8 Monate #baby

Beitrag von flou 17.09.08 - 21:22 Uhr

Hallo,

bin ja gespannt auf die Antworten, habe nämlich das gleiche Problem... meine Tochter ist 16 Tage alt und hat einen enormen Zug drauf!!! Manchmal denke ich, sie frisst gleich alles auf... danach sind die BW ganz weiss, man würde sagen entweder Blutleer oder mit Milch gefüllt, sie sind auch geschwollen und hart und sehr empfindlich. Ich muss immer auf die Zähne beissen, wenn sie wieder 'attakiert'...#schwitz.

Da ich die letzten 5 Tage aber zusätzlich noch mit einer Brustentzündung zu kämpfen hatte, bin ich mir nicht ganz sicher ob es einen zusammenhang damit hat... kann mir jemand weiterhelfen? Denn wenn der Zirkus so weiter geht, werde ich es diesmal kaum 7 Monate aushalten #schmoll.

Besten Dank

Isabel mit Valentin 2 Jahre und saug-Weltmeisterin Océane 16 Tage alt

Beitrag von mposchim 18.09.08 - 07:45 Uhr

Ich weiß nicht, ob es mit der Brustentzündung zusammenhängt, aber wenn die Brustwarzen hart sind, solltest du es vielleicht einmal mit Wollwachs (z.B. die Creme von Lansinoh) versuchen. Das macht die Warze wieder geschmeidig. Ich hatte mehrere Wochen Probleme mit den Brustwarzen und dachte auch, dass ich das nicht durchhalte. Meine Hebi empfahl mir eine ganze Woche mit Stillhütchen zu stillen, damit sich die Warzen erholen. Das hat bei mir Wunder bewirkt. Außerdem benutze zu Hause Stilleinlagen aus Baumwolle/Seide, damit die Brustwarze besser "atmen" und abheilen kann. So hat es bei mir funktioniert. Kleiner Tipp: wenn man die Hütchen nicht mehr benutzt tut es auch erst weh, da sich die Warze nun wieder an den normalen Zug gewöhnen muss. Das hat sich allerdings nach ein paar Tagen wieder gelegt und ich kann endlich ohne Schmerzen stillen. Meine Brustwarzen sind auch weiß, nachdem ich gestillt habe. Aber das legt sich ziemlich schnell wieder - denke nicht dass das unnormal oder tragisch ist.

Beitrag von flou 18.09.08 - 09:17 Uhr

Vielen Dank für die Antwort. Wollwachs benutze ich schon, hilft aber wenig. An den Brustwarzen sind wie weisse harte grosse Blasen. Auch sind sie etwa doppelt so gross wie 'normal'.

Diese Nacht habe ich wieder das Gefühl, dass die Brustentzündung schon wieder kommt... ich komme wohl um einen Arzt-Besuch nicht herum... :-(

Trotzdem besten Dank

Isabel