Elterngeld und Prozesskostenhilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jennypuhh 17.09.08 - 20:19 Uhr

hallo liebe urbianer....

ich beziehe Elterngeld für 14 monate und möchte evt. mit meinem neuen Freund zusammen ziehen... muss ich das angeben an der elterngeldkasse???

Desweiteren hab ich mich im Januar scheiden lassen und beziehe deswegen prozesskostenhilfe!! muss ich die dann zurück zahlen??

lg jenny

Beitrag von seikon 17.09.08 - 20:30 Uhr

Ja, wenn du umziehst, dann musst du das der Elterngeldstelle mitteilen.

Ob du die PKH zurück zahlen musst hängt davon ab, wie sie dir bewilligt wurde. Ob du sie als Zuschuss oder als Darlehn gewährt bekommen hast.

Beitrag von bibaeh 18.09.08 - 08:13 Uhr

Hallo,

ich hatte im Jahr 2003 meine Scheidung (mit Prozesskostenbeihilfe) in der Regel kann 4 Jahre danach nochmal Dein Gehalt bzw. das Einkommen geprüft werden ..... so dass dann evtl ein Teil oder alles zurück gezahlt werden muss ..... aber wie gesagt "KANN" .... habe bis heute nichts mehr gehört ......
bin mittlerweile auch wieder in einer festen Beziehung (Trauung am 31.1.09:-)) ... wünsch Dir viel Glück .....


... die neue Anschrift muss dann auch noch bei der Kindergeldstelle angegeben werden .....

LG