Austritt aus der Kirche..........

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von zaubertroll1972 17.09.08 - 20:31 Uhr

Hallo,
kann mir wer sagen wohin man sich wenden muß wenn man aus der Kirche austreten möchte?

LG Z. #danke

Beitrag von valentina.wien 17.09.08 - 20:37 Uhr

In Österreich muss man sich an das jeweilige Bezirksamt wenden.
Man bezahlt dann, ganz österreichisch, eine Stempelmarke und dann bekommt man auf die Rückseite seines Taufscheins einen Stempel auf dem mehr oder weniger "ungültig" steht.
Dann bekommt man noch einige Briefe von der Kirche in denen man auf ewig verdammt wird und damit hat sichs.
Aber das wird doch im Internet zu finden sein. Auf der Seite der Stadtverwaltung o.ä.

Lg Valentina

Beitrag von zaubertroll1972 17.09.08 - 21:12 Uhr

Hallo,
vielen Dank für die Info...ich lebe allerdings in Deutschland.
Im Internet zu finden....was ist nicht im Internet zu finden was hier bei Urbia gefragt wird?!

Grüße Z.

Beitrag von risala 17.09.08 - 20:37 Uhr

Normalerweise machst Du das bei der Stadt- od. Gemeindeverwaltung. Ist völlig unkompliziert und in 5 min erledigt.

Gruß
Kim

Beitrag von eva70 17.09.08 - 20:42 Uhr

Hallo,

du musst zur Gemeinde/Stadt. Personalausweiss mitnehmen + Geld, kostet so ca. 31 Euro!

Liebe Grüsse,

eva

Beitrag von tigerbaby1976 17.09.08 - 21:56 Uhr

Du mußt zum zuständigen Amtsgericht.
LG

Beitrag von zaubertroll1972 17.09.08 - 22:14 Uhr

Danke...habe schon geschaut und es nun auch gefunden. Ist ja toll daß wenigstens eine der Antworten richtig ist :-)
LG Z.

Beitrag von phoe-nix 18.09.08 - 06:35 Uhr

Das ist nicht einheitlich geregelt - somit sind mitnichten die Antworten falsch, die nicht zu Euren regionalen Gegebenheiten passen.

Gruß,

phoe-nix

Beitrag von nick71 18.09.08 - 07:52 Uhr

Bei uns muss man dafür auch zum Amtsgericht...und ich hätte nicht gewusst, dass das nicht bundeseinheitlich so geregelt ist.

Beitrag von phoe-nix 18.09.08 - 10:36 Uhr

Deshalb kann man doch aber nicht alle anderslautenden Anworten pauschal als "falsch" beurteilen!

LG

Beitrag von perserkater 17.09.08 - 22:56 Uhr

Hallo

du musst zum Amtsgericht und dann mit deiner Lohsteuerkarte zum Bürgerbüro, die Kirchenzugehörigkeit ändern lassen!

Ich mach es auch die Tage, dann ist Schluss mit Lustig;-)

Grüßle
Sylvia

Beitrag von lilliana 18.09.08 - 17:08 Uhr

Ich hab das auf dem Standesamt gemacht, gekostet hat es ca. 10 DM damals...