KISS-Experten hier???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sophia1979 17.09.08 - 21:28 Uhr

Hab mal ne Frage zum KISS-Syndrom:
Mein Sohn ist jetzt 12 Wochen alt. Er ist eigentlich ein ganz friedliches Baby, aber er hat auch oft Bauchschmerzen und pupst wie ein Großer!
Nun hab ich zufällig was über das KISS-Syndrom gelesen und einige Punkte treffen auf Linus zu: Er hat eindeutig eine Lieblingsseite (rechts), in die die er fast immer guckt! Er trinkt an der rechten Brust viel schlechter (weil er da ja nach links gucken muss???), die Brust ist aber von Anfang an die schlechtere gewesen. Er ballt viel und kräftig die Fäustchen, vor allem beim Trinken und ist lt. Osteopath ein Spannungsbaby, also sehr hoher Muskeltonus und schon ganz schön kräftig. Und er mag nicht so gerne im Nacken berührt werden, wenn ich da taste um zu gucken ob er schwitzt, zieht er fast immer die Schultern hoch.
Nun frage ich mich, ob das noch im Bereich des normalen ist, oder ob ich damit mal vorstellig werden sollte. Ich will auch nicht den Teufel an die Wand malen, was soll ich tun? Will ja auch nicht, dass er leidet.

Wie hört sich das für Euch an?

Danke und LG
Sophia mit Linus (25. Juni 2008)

Beitrag von eule1206 17.09.08 - 21:44 Uhr

Hallo Sophia,
mein Sohne hat bzw. hatte KISS Syndrom. Wenn ich das richtig lese, bist Du mit Deiner Maus schon beim Osteopathen gewesen. Der müsste das eigentlich auch feststellen können. Wie sieht denn der Kopf von Deiner Maus aus, ist dieser verformt?
Wir waren mit Luca zuerst beim Osteopathen und später nach Absprache mit ihm noch bei Dr. Sacher in Dortmund (KISS Spezialist). Hinzu kam noch Krankengymnastik. Wenn Du Dir unsicher bist, dann würde ich auf jeden Fall zu einem Spezialisten gehen. Lieber einmal zu viel als zu wenig drauf schauen. Leider kann ein unbehandeltes KISS Syndrom heftige Folgeschäden nach sich ziehen. Schau mal auf der Seite www.kiss-kid.de
LG und alles Gute für Deine Maus
Nicki und Luca (2 Jahre)
P.S. Falls Linus eine Kopfverformung hat empfehle ich Dir das Babydormkissen (www.simonatal.de)

Beitrag von sophia1979 17.09.08 - 22:01 Uhr

Danke für Deine Antwort! Ich werde mal den KIA bei der nächsten U fragen... Nein, sein Kopf ist nicht verformt, er guckt auch ohne Schmerzen auf die andere Seite, bevorzugt die eine Seite allerdings merklich... Dem Osteopathen hab ich das damals auch gesagt, da war Linus allerdings erst ein paar Wochen alt und er konnte nicht wirklich was feststellen...
LG
Sophia

Beitrag von eule1206 17.09.08 - 22:09 Uhr

Hallo Sophia,
vermutlich ist dann aber wirklich alles in Ordnung. Aber frag ihn auf jeden Fall. Lass doch sicherheitshalber noch einmal den Osteopathen schauen, dann bist Du sicher.
LG Nicki

Beitrag von pichumichu 17.09.08 - 23:58 Uhr

hallo

uns hat die schreiambulanz zu dem dr. sacher geschickt.

wollte dich fragen was er bei deinem baby gemacht hat, ob es geholfen hat und wie hoch die kosten für die behandlungen sind.

danke im vorraus

Beitrag von eule1206 18.09.08 - 08:36 Uhr

Guten Morgen,
Luca wurde als erstes geröntgt (er war da übrigens 4 Monate alt und die Diagnose KISS hatten wir ja schon, die Erstbehandlungen hatte der Osteopath durchgeführt).
Danach hat der Arzt ihn untersucht und er wurde "gerenkt". Das hat kurz geknackt, für mich war es glaube ich schlimmer als für Luca. Gekostet hat das ganze ca. 150 Euro. Lass Dir eine Bescheinigung von der Schreiambulanz bzw. vom Kinderarzt geben. Es gibt Krankenkassen die erstatten die Kosten. Meine hat es erstattet. Geholfen hat die Behandlung. Wir waren allerdings noch ein zweites mal da. Nach der Behandlung dort hat Luca 3 Monate KG nach Vojta bekommen. Er hat alles aufgeholt und war bei der U6 altersgerecht entwickelt. Wir gehen weiterhin in regelmäßigen Abständen zum Osteopathen dort werden immer wieder kleine Blockaden gelöst, wird wohl immer seine Schwachstelle bleiben.
Wenn Du noch Fragen hast meld Dich einfach.
LG Nicki