führerschein..........ganz dringend

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von gurya 17.09.08 - 21:55 Uhr

hallo

meine schwester wurde heute geblitzt.sie ist noch in der probephase (führerschein auf probe).sie war mit meinem vaters auto unterwegs (auf ihn ist auch das auto zugelassen,er hat einen normalen führerschein,hat aber derzeit punkte in flensburg weil er letztes jahr ein kind ohne kindersitz im auto dabei hatte).

meine schwester ist auf einer ampel auf rot gefahren,und ihrer meinung nach dabei ungefähr 5-10km schneller als erlaubt gefahren.

was bedeutet es jetzt für ihren führerschein? wird es ihr weggenommen?kriegt sie punkte im flensburg?

oder hat es konzequenzen für meinen vater (da das auto ja auf seinem namen zugelassen ist) ?falls er die konzequenzen tragen muss ,welche konzequenzen?

und gut zuletzt wieviel bußgeld kostet es auf rote ampel zu fahren (vielleicht auch mit etwas erhöhte geschwindigkeit) ?

vielen dank für eure antworten

Beitrag von whitewitch 17.09.08 - 22:00 Uhr

Na herzlichen Glückwunsch!!

Hier mal zum nachsehen:


http://www.einfach-autos.de/bussgeldrechner/rote-ampel.php

Beitrag von entichen 17.09.08 - 22:08 Uhr

In Fällen mit zu schnell mit dem Handy am Ohr bei Rot über die Ampel zu fahren, gilt nur das "schlimmste" Delikt.

In ihrem Fall ist das das Rot fahren - bei rot ist das glaub ich immer so - es sei denn ab kmh 200, da wiegt die Geschwindigkeitsübertretung schwerer.

Den Link hast Du ja und den Schein ist sie los - mit Punkten, hoher Geldstrafe, Nachschulung - Idiotentest und allem Drum und Dran.

Gibts da eigentlich auch ne Sperre? Wahrscheinlich.

LG

Beitrag von nisivogel2604 18.09.08 - 08:10 Uhr

Deswegen muss man keinen Idiotentest machen.

Beitrag von seikon 17.09.08 - 22:32 Uhr

Ein Rotlichtverstoß gilt als A-Verstoß:

Wer einen A-Verstoß oder zwei B-Verstöße begeht und einen Führerschein auf Probe hat, wird zusätzlich zur Maßnahme aus dem Verwarnungsgeld- bzw. Bußgeldkatalog folgendermaßen bestraft:

Beim ersten Mal
verlängert sich die Probezeit um 2 Jahre.
Ein Aufbauseminar (ASF = Aufbauseminar für Fahranfänger) wird angeordnet.
Dieses Seminar muss an einer dafür zugelassenen Fahrschule absolviert werden.
Es besteht aus einer Nachschulung von insgesamt 4 Sitzungen zu 135 Minuten.
Zwischen der ersten und der zweiten Sitzung gibt es eine Fahrprobe von mindestens 30 Minuten Dauer.
Diese Fahrprobe hat keinen Prüfungscharakter.
Der Kurs wird in Gruppen von 6 bis 12 Teilnehmern abgehalten, die durch
aktiven Erfahrungsaustausch und gemeinsame Analysen ihres Fahrverhaltens
lernen sollen, wie sie Unfallrisiken künftig vermindern können.
Eine durchgehende Teilnahme an allen Stunden ist Pflicht.
Die Kosten betragen durchschnittlich 250 Euro, maximal etwa 400 Euro.
Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen, da die Seminare nicht durchgehend angeboten werden.
Eine Fristüberschreitung wird als Weigerung angesehen und hat den Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge.



Und als "Strafe" laut Bußgeldkatalog gibts dann noch
125 Euro, 4 Punkte und 1 Monat Lappen weg.

Beitrag von gurya 17.09.08 - 22:43 Uhr

danke erstmal für eure antworten.

wie lange dauert es bis der brief da ist ?

Beitrag von entichen 17.09.08 - 23:10 Uhr

Höchstens 3 Moante - dann ist die Bearbeitungsfrist abgelaufen.

Beitrag von gurya 17.09.08 - 23:16 Uhr

was heisst das jetzt genau?

wenn der brief nicht innerhalb von 3 monaten kommt dann kommt nichts mehr oder was ?

heiss das ,dass sie auf den brief 3 monate warten muss?

Beitrag von entichen 17.09.08 - 23:25 Uhr

Nein, das heißt, dass die Behörde 3 Monate Zeit hat, ihr den Brief zu schicken, und sie ist dran.

Wenn sie den Brief später schicken, muss sie nicht bezahlen - muss aber glaub ich Widerspruch einlegen mit der Begründung, dass die Bearbeitungsfrist abgelaufen ist.

Aber keine Sorge, die schreiben ihr schon ;-).

LG

Beitrag von gurya 18.09.08 - 00:00 Uhr

sie hat noch 1 jahr und ein monat übrig gehabt bis ihre fahrprobe abläuft (normal ).

da es aber jetz unmittelbar verlängert wird ,was bedeuted es jetzt? findet die verlängerung nach diesen 1 jahr und ein monat statt für 2 jahre oder ab heute (und somit zählt diese übrigen 1 jahr und 1 monat von früher zu den neuen also nur noch weitere 11 monate? )

Beitrag von sockeline 18.09.08 - 09:01 Uhr

Die Strafe kannst du nachlesen unter Bussgeldkatalog.de

Sieht vll. jemand aus der Familie (MUtter ) ihr sehr ähnlich?

Beitrag von seikon 18.09.08 - 10:07 Uhr

Hallo??
Die Dame hat sich die Suppe eingeschenkt, also soll sie die auch selber wieder auslöffeln. Ist auch ne ganz heilsame Erfahrung.
Und sie hat ja ihren Lappen nicht los, bzw. nur 1 Monat.
Sie hat jetzt halt 2 Jahre länger Probezeit und muss zu einer Nachschulung. Mehr ist das nicht. Das soll sie unter Lehrgeld verbuchen und daraus lernen.
Soll sie gleich am Anfang ihrer Fahrerkarriere lernen, dass Bescheißen der bessere Weg ist?
Am Ende auch mal bei nem Parkplatzrempler schnell wegfahren, vielleicht hats ja keiner gesehen?

Bei solchen Tipps kann ich echt nur mit dem Kopf schütteln.

Beitrag von lumi1980 18.09.08 - 13:43 Uhr

Hallo,

beim lesen dieses Beitrags fällt mir nichts weiter dazu ein als "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!"

Liebe Grüße

Lina