Habe voll das schlechte Gewissen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cocoloni 17.09.08 - 22:00 Uhr

Guten Abend,

Muss gerade mal was loswerden. Fühle mich momentan echt mies.

Vorhin habe ich schweren Herzens das 1. Mal meine 4 Monate alte Tochter zu meiner Tante gebracht, da ich in eine Versammlung musste und mein Freund Bereitschaftsdienst hat und deswegen eigentlich nicht auf die Kleine aufpassen konnte. Dummerweise hatte ich aber das Fläschchen zu hause vergessen. Ich bin dann schnell in den Supermarkt um ein neues zu kaufen. Aber dann...
Die Versammlung hatte gerade begonnen da rief meine Tante an und war völlig aufgelöst da die Kleine das neue Fläschchen nicht annehmen wollte und im Hintergrund total am schreien war.
Ich rief dann meinem Freund an, der dann, gott sei dank, so schnell wie möglich zu meiner Tante fuhr um ihr, ihr gewöhntes Fläschchen zu geben.
Jetzt endlich wieder zuhause hat mein Freund mir berichtet dass die Kleine echt sehr viel geweint hat und fast gar nicht mehr zu beruhigen war.

Ich habe jetzt voll das schlechte Gewissen, meinem Kind so einen Stress gemacht zu haben. Ich musste vorhin fast weinen deswegen.
Wie wars denn bei euch das 1. Mal ?

Traurige Marion :-(

Beitrag von blackmerlot 17.09.08 - 22:07 Uhr

huhu,

bei uns war das auch so, eine weile ging es dannach hat er sich alles aus dem leib geschrieen.

ich hab mich auch super schlecht gefühlt, er macht das auch jetzt noch manchmal.

lg diana mit erik

Beitrag von mararene 17.09.08 - 22:07 Uhr

also bei uns hat das iegentlich immer geklappt aber auch nur deswegen weil der babysitter zu uns kam und ich erst fort bin wenn sie ihre gute nacht brust mahlzeit bekam....eban da ich stille gings ned anders...ja okmim abstillen aber mit ner handpumpe abstillen is mir zu blöd:-)...vielleicht klappts besser wenn deine tante oder wer auch immer zu euch kommt und neomi niederlegt...da ist sie in ihrer geohnten umgebung vielleicht hilft das?!?!?!

lg viel glück und mach dich nicht fertig du kannst ja vorher ned wissn wie sie reagiert...
mara u chiara

Beitrag von pegsi 17.09.08 - 22:11 Uhr

Bei mir steht das noch aus. Meine Kleine ist zwar "schon" 4,5 Monate alt, aber ich stille voll und pumpe nicht ab. Damit kann ich sie noch nicht abgeben.

Ich bin aber sicher, dass sie von einem Ärgernis nicht gleich den Schaden fürs Leben davonträgt, zumal sie das richtige Fläschchen ja noch bekommenhat.
Es war etwas ungeschickt von Deinem Freund, Dir gegenüber das so zu formulieren, wenn ich das mal sagen darf. Es passiert doch schnell mal, dass die Kleinen sich "in Rage" weinen, wenn man nicht gleich parat steht mit dem Gewünschten. :-)

Also, Kopf hoch, sie hat Dich heute nur dazu erzogen, nächstes Mal an das Fläschchen zu denken. ;-)

Beitrag von timon214 17.09.08 - 22:19 Uhr

Hallo Marion!!
Ich kann dich so gut verstehen#liebdrueck! Charlotte ist ungefähr so alt wie deine Tochter. Ich mache jetzt seit 5 Wochen einen Rückbildungskurs und die ersten Male ohne mich waren eine Katastrophe. Ich muss dazu sagen, meine Tochter ist bis vor Kurzem voll gestillt worden und hat von daher eine sehr enge Bindung zu mir. Auch mit dem Papa war's nicht so einfach. Naja, lange Rede kurzer Sinn, sie hat die ersten drei Abende 2 Stunden am Stück durchgebrüllt:-[. Als ich wieder kam waren Kind und Mann völlig fertig. Und mir ging's auch beschi..en! Schlechtes Gewissen Charlotte gegenüber und überhaupt, aber es geht ja nicht anders, und irgendwann musste ich ja mit der Rückbildungsgymnastik anfangen.
Am vierten Abend war sie dann bei meiner Mutter, weil mein Mann arbeiten musste. Und es hat tatsächlich gut geklappt. Tja und letzten Montag war sie dann mit Papa wieder allein daheim und auch das hat geklappt. Also die Hoffnung nicht aufgeben:-D, auch wenn's in der Seele weh tut, aber irgendwann müssen sie sich ja auch an andere gewöhnen. Wobei ich muss sagen, seit ich Charlotte nicht mehr voll stille, ist auch der Kontakt mit anderen einfacher.
Lieben Gruß und Kopf hoch,
Rena mit Charlotte * 28.04.2008

Beitrag von sunshine03081977 17.09.08 - 23:15 Uhr

Ich hatte sowas noch nicht. Wärst du ins Kino gegangen, müßtest du ein schlechtes Gewissen haben. Aber so...sie wirds überleben. Und das nächste Mal denkst du an die Flasche ;-)

LG Steffi