Kind weiter in Krippe wenn Geschwisterchen kommt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vannchen 18.09.08 - 07:39 Uhr

Hallo,

an alle die zwei Kinder mit kurzem Abstand haben und auch schon wieder arbeiten.

Kilian ist jetzt 1 1/2 und ist seit Kurzem in der Krippe.
Ich arbeite vollzeit und mein Mann studiert. Im Februar erwarten wir wieder Nachwuchs und ich werde dann ein Jahr zu Hause bleiben.
Wir stellen uns jetzt die Frage ob Kilian weiter in die Krippe gehen sollte. Es gefällt ihm sehr gut in der Krippe, und wir sind auch sehr zufrieden, wäre schade ihn da nach so kurzer Zeit wieder rauszunehemen.
Andererseits könnten wir das Geld sparen weil wir ja nur mein Elterngeld haben und den Platz für ein anderes Kind freigeben. Ich bin ja zu Hause.

Wie seht ihr das?

danke schon mal für Antworten.

vannchen

Beitrag von blackbetty01 18.09.08 - 08:00 Uhr

Hallo,
Also ich persönlich würde ihn für ein paar Stunden am Tag drin lassen, denn sonst muss er sich dann wieder neu daran gewöhnen, in den Kindergarten zu gehen. Und ich glaub, dir wird es sehr gut tun, ein bisschen Zeit mit dem Baby alleine zu haben. Und wenns ihm dort gefällt...
Klar, das Geld ist ein anderes Thema, das müsst ihr wissen, obs dann reicht.

LG, Bettina

Beitrag von rine74 18.09.08 - 08:01 Uhr

meine grosse iss in die krippe gegangen berleg mal je gehd sie und dann iss sie u hause und dann wieder in die krippe

ausserdem isses insgesamd besser weil du morgens sei fuer das baby hasd und dann auch dir sei nehmen kannsd fuer deine grosse.

lass sie dann fuer 1 jahr nure bis middag gehen

lg rine

Beitrag von criseldis2006 18.09.08 - 08:13 Uhr

Hallo,

Laura (2 Jahre alt) geht den ganzen Tag von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr in die Krippe, da ich Vollzeit arbeiten muss.

Im April kommt unser 2. Baby. Laura wird auch weiterhin in die Krippe gehen. Im August 2009 wechselt sie in den "normalen" Kindergarten.

Laura geht gerne in die Krippe und fühlt sich dort auch pudelwohl. Sie hat Freunde gefunden und "ihre erste große Liebe": Kilian. Die beiden sind so knuffig.

LG Heike + Laura *31.08.2006 + #ei 12. SSW

Beitrag von red_starlet 18.09.08 - 08:16 Uhr

Hallo,

warum sollst du ihn rausnehmen??

Mein großer ist zwar schon 3 aber ich schreib dir trotzdem mal, also bei uns kommt das 2. im Dezember und ich werde meinen Großen in der ersten Zeit mittags abholen.

Dann sind ja eh erstmal Ferien das heisst der Kiga hat geschlossen, da bleibt er ja eh zu Hause.

Aber ganz rausnehmen werde ich ihn nicht.

Lg und alles gute für euch, Brigitta

Beitrag von catsan 18.09.08 - 09:05 Uhr

Wir bekommen im April wieder Nachwuchs. Finn-Justus ist dann 2 Jahre und 4 Monate und wird weiter in die Krippe gehen. Er hat da seine Freunde und würde sich zuhause den ganzen Tag langweilen. Im Sommer wird er dann in den Kindergarten gehen, wenn das mit dem Platz klappt. Das Geld ist zwar sicher ein Argument, aber sieh es mal so: Dein Sohn ist ausgelastet und Du kannst Dich zumindest vormittags mal ganz auf das Kleine konzentrieren und Dich mit hinlegen und mal ein bisschen schlafen...

LG catsan

Beitrag von kanakilu 18.09.08 - 10:08 Uhr

Hallo!

Hast du mal nachgefragt, ob er überhaupt bleiben kann? In jeder Gemeinde läuft es anders.
Hier in HH hätte ich gar nicht die Möglichkeit mein Kind in der Krippe zu lassen.

Man bekommt nur einen Krippenplatz wenn beide Eltern erwerbstätig sind bzw. in der Ausbildung. Wenn eine Voraussetzung wegfällt, verfällt auch mein Anspruch nach einer Übergangszeit von 4 Monaten.

Auch bei den über 3-jährigen würde mir nur noch der gesetzliche Anspruch von 5 Stunden zu stehen.

LG kanakilu