Ab wann lässt man junge Katzen nach drausen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von alpina 18.09.08 - 08:15 Uhr

Hallo!!

Wir sind seit 5Tagen stolze Besitzer von einem Kater und einer Katze beide 9Wochen alt.
Ab wann kann man mit den Katzen das erste mal nach drausen gehen? Ich denke man sollte sie schon erstmal 1-2Wochen nur im Haus haben,oder?
Und noch ne wichtige Frage!!
Habe gerade entdeckt ,das eine(oder beide)Katzen das Spielzeug von meinen Kindern als Katzenklo benutzt haben,igitt.Es war so ne Matte die Geräusche macht und am Boden lag.Ich war echt entsetzt,zumal ich so stolz war das sie so schön aufs Katzenklo gehen!!
Ich habe das Spielzeug,also diese Matte jetzt in den Müll,und hoffe das der Übeltäter wieder aufs Katzenklo geht.
Warum machen die das??
Wir sind Katzenneulinge!!!
Also tsculdigung für die dummen Fragen#hicks!!

Liebe Grüsse alpina

Beitrag von maeuschen06 18.09.08 - 08:26 Uhr

Hallo,

leider merkt man, dass ihr Katzenneulinge seid. Bitte besorgt euch Literatur, es gibt jede Menge, auch im INet. Da lernt man alles, was man wissen muss.

Kitten sollten niemals vor der 12. Woche von ihrer Mutter getrennt werden, sonst ist ihre Sozialisierung gefährdet. Daher wohl auch die Mißgeschicke, dass sie nicht ins Katzenklo gehen. Zeigt ihnen immer wieder, wo das Klo ist, ihr müsst jetzt die Mutter ersetzen. Die Mutter würde ihnen immer wieder zeigen, wo sie ihr Geschäft zu erledigen haben. Wie bei kleinen Kindern geht eben bei Kitten auch mal was schief. Vielleicht stellt ihr einfach mehrere Klos für den Anfang auf, dann haben sie es nicht so weit.

Rauslassen dürft ihr die Katzen erst, wenn sie kastriert sind. Das geht aber recht früh, fragt euren TA.

Ansonsten zum Futter der Tipp, kein Trockenfutter und hochwertiges Naßfutter füttern, zB Grau, Macs, niemals Whiskas, Felix, Sheba ....

lg

Beitrag von alpina 18.09.08 - 08:35 Uhr

Hallo!!

Danke für deine Antwort!!

Der Tierarzt sagte zu den Besitzern wo wir die Katzen bekommen haben, das es mit 9Wochen völlig OK wäre die Katzen zu uns zu holen.
ich hoffe nur das wir das mit den Katzenklo hinbekommen.
Danke

Beitrag von phoe-nix 18.09.08 - 10:31 Uhr

Ja, leider gibt es solche Tierärzte noch immer....da kann man nur den Kopf schütteln.

In Eurem Fall haben die Kleinen immerhin Glück, zu zweit geblieben zu sein, dann ist das nicht ganz so schlimm.

Meinst Du mit "raus gehen" - gesicherten Freigang im ausbruchssicheren Garten oder willst Du sie ungesichert raus lassen?

Letzteres empfiehlt sich erst nach der Kastration, vollständig durchgeimpft und vor allem halbwegs erwachsen und vernünftig.
Noch sind es praktisch Säuglinge, die gar nicht in der Lage sind, draußen selbst auf sich aufzupassen. Das Risiko wäre mir viel zu groß, dass ihnen draußen was passiert oder sie sich verlaufen.

LG

Beitrag von alpina 18.09.08 - 10:43 Uhr

Hallo,

die sollen schon richtig raus.
Für mich ist die Vorstellung eine Katze nur in der Wohnung zu halten nicht akzeptabel.Aber verurteile keinen der es tut.Nur für uns wäre es kein Thema!
ich hatte als Kind einen Kater der wurde 17Jahre alt und der war von Anfang an drausen.
Ich wollte jetzt nur mal nachfragen,denn meine Kindheit liegt doch schon etwas länger zurück!

ade

Beitrag von phoe-nix 18.09.08 - 11:12 Uhr

Ich sag ja nicht, dass Ihr sie ganz drin lassen sollt. Es ist nur noch weitaus gefährlicher, Kitten bzw. Halbstarke rauszulassen als erwachsene Katzen.

Im Moment sind es SÄUGLINGE, da erübrigt sich für mich die Frage, ob man sie unbeaufsichtigt raus lassen sollte.

Meiner Erfahrung auf dem Dorf nach erleben die allerwenigsten Katzen, die von klein auf draußen rumtigern das erste Lebensjahr. Das müßt Ihr für Eure Katzen entscheiden.

Beitrag von glu 18.09.08 - 11:20 Uhr

< Für mich ist die Vorstellung eine Katze nur in der Wohnung zu halten nicht akzeptabel.Aber verurteile keinen der es tut >

Das ist eine super Einstellung auf die sich aufbauen läßt ;-)

Ich würde sie dennoch erst mit einem halben Jahr raus lassen, da kann man sie kastrieren und sie sind dann auch alt genug.
Unsere kleine wurde erst mit 9 Monaten kastriert, sie kam dann nur unter Aufsicht raus, aber das ist sehr anstrengend, denn sie wollen ja was "erleben", sind sehr neugierig, etc. Ich war froh als sie endlich kastriert war und ihre eigenen Wege gehen konnte!

Wie viel Klos habt Ihr denn? Zwei sollten es schon sein bei zwei Katzen, eigentlich sagt man "Anzahl der Katzen +1" wir haben aber auch nur zwei und kommen super damit klar!
Wenn sie etwas älter sind und das immer noch machen, könnte Protest dahinter stecken (wenn organisch alles okay ist) aber im Moment würde ich es auch eher auf ihr Alter und die neue Situation schieben!

Zum Futter, auch wenn Du nicht gefragt hast: hochwertiges NaFU, wie meine Vorschreiberin schon schrieb (Bozita, Yarrah, Grau, Animonda, Porta 21), es geht auch das Lux/Sha aus'm Aldi, da ist auch mehr Fleisch drin als in den anderen Supermarktfuttern und KEIN Zucker. Außerdem kannst Du rohes Fleisch füttern, alles außer SCHWEIN, auch mit Knochen (meine bekommen auch ganze Hühnerschenkel), Innereien sollten auch mal auf dem Speiseplan stehen, Herz z.B. enthält viel Taurin!

Bitte kein Trockenfutter! TroFu strotzt vor Kohlenhydraten, Katzen beziehen ihre Energie allerdings aus Eiweißen. Es ist schlecht für die Zähne und es kann auf lange Sicht zu Nierenproblemen führen, da Katzen ihren Wasserbedarf normalerweise mit der Nahrung decken, viele Katzen trinken dann einfach zu wenig und werden krank!
Als Snack, z.B. aus dem Futterball kann es schon ab und an gegeben werden, aber sie sollten damit nicht ernährt werden!

lg glu

Beitrag von halbnomadin 18.09.08 - 15:15 Uhr

Hallo,


leider wurden die Katzen von der Mutter getrennt, bevor diese Gelegenheit hate, ihre Jungen angemessen zu erziehen.
Habt ihr Notfälle aufgenommen oder es versäumt, sich vor der Anschaffung in Fachbüchern und -foren zu belesen?

Diese Erziehung findet bis ca. zur 12. Woche statt.

Vieles, was an Erziehung fehlt, müsst ihr nun in mühevoller Kleinarbeit und mit Sprachbarriere nachholen. Einiges bringen sie sich gegenseitig bei - zum Glück habt ihr gleich 2 genommen!

Was die Stubenreinheit angeht: den bepinkelten Gegenstand entfernen war richtig - sie würden immer finden, dass der wie Klo richt und sich entsprechend verhalten. Die Katzen gründlich beobachten, wenn sie Anstalten machen, außerhalb des Klos ihr Geschäft zu verrichten, ins Klo setzen.

Ansonsten:
gutes Fachbuch und einschlägige Foren befragen, den Tierarzt zu Rate ziehen. Idealerweise, bevor das Problem da ist. Zum Tierarzt müsst ihr sowieso, da bei so kleinen der Impschutz noch nicht hergestellt sein wird.


Liebe Grüße
anw

Beitrag von alpina 18.09.08 - 20:36 Uhr

Hallo,

erstmal danke für deine Mail!

Nein es waren keine Notfälle.
Es tut mir jetzt im nachhinein echt leid das ich sie schon mitgenommen habe.
Es stimmt so richtig informiert ab wann ich sie von der Mama wegnehmen darf hab ich mich nicht.Ich habe mich da voll auf die Familie verlassen die uns die Katzen gegeben haben.Die haben regelmässig Junge Katzen und sie versicherte mir,das es OK wäre sie mit zunehmen!!#aerger
Hab jetzt ein richtig schlechtes Gewissen#schmoll!!
Aber ich denke die 2Katzen werden es bei uns trotzdem schön haben,wir wohnen sehr ländlich haben ein Haus mit grossen Garten.
Übrigens habe ich die zwei heute ganz oft ins Katzenklo gesetzt,aber leider war es an dieser Stelle heute wieder Nass,also piepie!!!#schock.
bin aber zuversichtlich das wir es hinbekommen.
Ach Mensch ich hoffe ich werde hier nicht als Böse Katzenbestizerin abgestempelt die kleinen Katzenbabys ihre Mama wegnimmt##gruebeldenn ich werde hier bestimmt noch ein paar Fragen haben!!

Lieben Gruss alpina

Beitrag von alpina 18.09.08 - 20:39 Uhr

Hallo ich nochmal!!


Übrigens waren wir gestern schon beim Tierarzt wegen impfen bzw hat er sie erst entwurmt und wir sollen erst in 2Wochen zum impfen kommen.
Die sagten auch keinen Ton das die beiden Katzen zu jung wären um von ihrer Mama getrennt zu werden!!!
Bin echt entäuscht.

mfg alpina

Beitrag von k_a_t_z_z 18.09.08 - 16:45 Uhr



Abgesehen davon, dass sie zu jung abgegeben wurden (der Tierarzt hat im Studium offenbar schlecht aufgepasst) würde ich sie bis zur Kastration drinbehalten.

Manchmal kommt eine Rolligkeit still, dann habt ihr womöglich irgendwann eine sieben Monate alte schwangere Katze zu Hause.

Kastrieren würde ich frühestens mit sechs Monaten.

Zudem sind Eure Katzen auch noch "Babys", und wenn sie ohne Mutter die Aussenwelt erkunden meist sehr ungeschickt.

Die Toilettengeschichte liegt wahrscheinlich an der mangelnden Sozialisierung, da hilft nur immer wieder hintragen.

LG, katzz