Thema Schlafen.....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von krisi79 18.09.08 - 09:03 Uhr

Guten Mogen Ihr Lieben,

heute morgen um viertel nach Fünf ging für uns der Tag los :-[
Finn war nie ein guter Schläfer und ich hab mich immer mit dem Gedanken über Wasser gehalten, dass es irgendwann besser wird, aber ich komme echt immere mehr an meine Grenzen.

Er geht in den Kindergarten (nachmittags), wir mach Turnen etc, also ausgelastet ist er auf jeden Fall.

Ebenso haben wir Abends einen ganz strengen Ablauf um die Sicherheit zu geben, daran kann es auch nicht mehr liegen.

Jeden Abend um acht geht er ins Bett und schläft auch ohne Theater ein , Mittagsschlag gibt es auch nicht mehr.

Meiner Meinung nach braucht er doch den Schlaf, oder nicht? Jedenfalls steht er zu 80 % vor halb sechs auf und dass ist mir auf jeden FAll zu früh, mal abgesehen davon, dass er mittags schon total alle ist.

Wird es wirklich irgendwann besser? Oder habt ihr ein paar Tipps?

Und reichen 9 Stunden wirklich aus?

Vielleicht könnt ihr mir helfen, weil ich lauf echt auf Reserve *schnief*

Krisi (mit Finn 25.05.05)

Beitrag von kleinerobbe03 18.09.08 - 10:34 Uhr

Hallo

#liebdrueck

das hört sich an. als seid ihr an einem Punkt angekommen, an dem das Kind fast weniger Schlaf braucht als Du.
Ich weiss jetzt nicht genau, wie alt er ist.
Mit 5 brauchen manche Kinder wirklich nur 9 Stunden Schlaf.
Ich kenn natürlich auch welche, die mit 7 noch 12 Stunden schlafen...
Darum geht es ja auch nicht.
Es geht darum, dass DU morgens noch schlafen willst.
Also vielleicht gibt es da eine Lösung ? Vielleicht kann er sich in seinem Zimmer allein beschäftigen, bis du aufstehst ?
Bei meinem Sohn hat geholfen, als ich es ihm erklärt habe, dass ich im Normalfall nicht gestört werden will bis um 6.30 Uhr der Wecker klingelt.
Dann habe ich ihn 2 Tage ignoriert in der früh und mich schlafend gestellt.
und sieheda - tatsächlich schläft er jetzt auch ab und zu wieder länger.
Ist er aber erst 3, dann braucht er eigentloch schon noch ein bissi mehr Schlaf.
Vielleicht schläft er nochmal ein, wenn er zu dir zum kuscheln kommen darf ?
Oder ist zumindest leise, so dass du dich noch ausruhen kannst ?
Vielleicht braucht er irgendwelche Zeichen, die verdeutlichen, dass der Tag los geht...
Also Weckerklingeln oder wenn die Jalousien hoch sind oder so.
Das sind nur meine Ideen.....

Beitrag von lunaleila 18.09.08 - 16:04 Uhr

Hallo Krisi,

meine Tochter ist auch keine Langschläferin. 9 Stunden nachts reichen ihr auch völlig, allerdings schläft sie mittags noch 1,5 Stunden! Meines Erachtens braucht sie das auch, ist ja eh schon wenig, finde ich.

Würde ich den Mittagsschlaf weglassen, würde sie seltsamerweise nachts auch nicht länger schlafen. Höchstens 1/2 Stunde mehr.

Kööntest Du nicht versuchen, wieder Mittagsschlaf einzuführen? Ode zumindest eine Ruhezeit, in der sich Dein Sohn ausruht, eben mal nicht rumtobt?

Wie schläft er sonst nachts, durch? Oder mit Unterbrechung?
Seit wann schläft er nicht mehr mittags? Wie war es mit Mittagsschlaf?

Ansonsten fallen mir nur Schüssler Salze ein. Die haben wir sehr erfolgreich genommen, aber eher gegen das schlechte Durchschlafen. Seitdem gibts keine Probleme mehr.

LG, lunaleila