Was mache ich gegen fliegendes Spielzeug???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von chokonane 18.09.08 - 09:20 Uhr

Guten Morgen!

mmh, weis auch nicht, ob ich nu ins Kleinkindforum gehöre oder schon ins KiGa-Alter! Janni ist 2,75 Jahre, geht aber noch nicht in den KiGa.

Ähm, ich schweife ab!

Also, wir haben hier momentan grosse Probleme damit, das fast alles, was Janni in die Hand bekommt, fliegen lernt!

Leider auch - aua - Spielzeug (Holzteile/Metallautos). Ich mein, ein Kuscheltier ginge ja noch, aber hat schon mal jemand ein Matchboxauto gegen den Kopf bekommen?

Ich sag ihm ja immer, das ich nicht möchte, das er sowas durch die Gegend schmeisst! Wenn er etwas werfen möchte, kann er raus gehen und mit einem Ball werfen, no Problem!

Achja, das Spielzeug wurde auch schon in die Zwangspause geschickt und Jannis auch schon kurzzeitig eine Auszeit verordnet!

Aber irgendwie findet er das nichtsdestotrotz momentan furchtbar witzig! Mich nervt es aber! Sorry, ist doch so! Es tut weh, macht mich echt aggro und ich hab auch keine Lust, Scherben aufzusammeln, wenn mir mal wieder so ein UFO ins Fenster fliegt oder mir den Tisch abräumt!

Ultimative Tips??? Oder Durchhalteparolen???

*stöhn*

Choki #augen

Beitrag von eowina 18.09.08 - 09:29 Uhr

Hallo!

Mir fällts nur folgendes ein:

- konsequent alles, was fliegt in eine Kiste packen, die in Keller kommt, bis er kein Spielzeug mehr hat.
- ganz viele Papierflugzeuge mit ihm basteln - die dürfen dann fliegen:-p
- Drachensteigen.

Eo.

Beitrag von chokonane 18.09.08 - 09:33 Uhr

He, Papierflieger sind ja super!!!

Hoffe, mein Mann kann das noch, bin da eher unpraktisch veranlagt!

Ja, Drachensteigen ist auch super! Ist ja eh bald wieder Schwiegermutterzeit (da kann man die Drachen steigen lassen).

LG
Chok #danke

Beitrag von abeille 18.09.08 - 09:46 Uhr

Hi Choki,

wie es aussieht, hat jedes Kind seine "Flugphase".
Paul hatte das auch.
Meine Mutter kam dann mit der erzieherisch wertvollen Idee, dass sie, sobald etwas geworfen hat, das Spielzeug genommen und zum Fenster rausgeworfen (wir haben einen eigenen Hof) hat.
Das hat sie 3 Mal gemacht, dann war Paul so geschockt, dass er für ein Vierteljahr das Werfen eingestellt hat.
Besonders gut fand ich das nicht, schließlich sollte ihm ja nur eine Lehre erteilt, aber nicht das Spielzeug zerschlagen werden.
Ich habe dann, als meine Mama wieder abgereist war, auch angefangen, Spielzeug wegzupacken, allerdings systematisch seine Lieblingsspielzeuge, bis er die wirklich vermisst hat.
Dann habe ich mich mit ihm hingesetzt und ein Buch angeschaut, in dem Dinge sind die Fliegen können.
Das hat lange gedauert. Wir haben geübt, was kann fliegen, was kann nicht fliegen. Schwierig war dann, ihm klar zu machen, dass Spielzeugflugzeuge auch nicht geworfen werden dürfen, obwohl ein Flugzeug ja fliegen kann.
Papierflieger bastelt Papa mit ihm.
Seit Paul 3 ist, fliegt nichts mehr.
LG
Gesine

Beitrag von chokonane 18.09.08 - 09:55 Uhr

mmh, naja, ich schätze, Jannis weiss ganz genau, das Autos nicht fliegen können, aber es macht ja einfach so einen Spass, Sachen zu werfen!

Ja, konsequent wegräumen hat bei den grossen Sachen schon geholfen. Nachdem sein heissgeliebter Traktor-Anhänger mal von Mi - So auf dem Schrank gestanden hat (sichtbar), wirft er die grossen Sachen nicht mehr...

Der Anhänger sollte eigentlich nur einen Tag da stehen, aber ich hab ihn vergessen und am So kam Janni dann angeschlichen, er hätt sooo gerne seinen Anhänger wieder.
Als dann die Rundballenpresse geflogen ist (habs nur am Geräusch gehört) hab ich ihn gefragt, ob die Rundballenpresse auch auf den Schrank müsste... *kicher* da war schnell Ruhe damit!

Tja, dann landen wohl demnächst alle UFOs in einer Kiste.

*lach* - Ja, das ist auch super, erklär deinem Kind, was kann fliegen und was nicht, Papierflieger ja, Spielzeugflieger nein - schwere Kost!!!

#danke

Beitrag von abeille 18.09.08 - 10:16 Uhr

Siehste wegräumen hilft doch.
Habe vergessen zu sagen, dass bei uns nun eigentlich gar nichts mehr im Haus fliegen darf, nachdem die letzte Papierfliegerattacke meinen Blumenständer so gekonnt erwischt, dass nach dem Dominoprinzip drei Töpfe geflogen kamen, inkl. Terrakottatopf, der das ganze nicht überlebt hat.
Da hat Paul aber ganz schon gemuffelt, als er mit räumen und fegen musste. So eine Sauerei ...
Jedenfalls gehen die Papierflieger nun mit spazieren und beim großen Flugzeug, was er drinnen hat, spiele ich meistens mit. Das macht ihm Spaß. Er spielt aufladen und Fluglotse und ich Pilot. Das Ding ist ziemlich groß und Paul lässt es oft fallen, dann fliegt es auseinander und wir bauen wieder ewig zusammen (wer nur auf die Idee kam, das zu kaufen ...)
LG
Gesine

Beitrag von chokonane 18.09.08 - 10:25 Uhr

Oh, die armen Blumen!

Ja, wenn ich merke, er muss mal wieder unbedingt werfen, dann gibts draussen einen Ball und damit kann er dann werfen!

In der Regel und so oft wie möglich hält er sich sowieso draussen auf!

LG
Choki

Beitrag von woodgo 18.09.08 - 09:51 Uhr

HALLOOO...Du bekommst Spielzeug an den Kopf geworfen und weißt nicht, wie Du reagieren sollst#klatsch
KONSEQUENZ zeigen und ne Strafe überlegen. Alle Sachen, die ich abbekommen würde, würde ich wegpacken, wenn irgendwann kein Spielzeug mehr da ist, wird Dein Kind schon merken, daß er was falsch gemacht hat#kratz

Beitrag von chokonane 18.09.08 - 10:23 Uhr

Hallo woodgo!

Jep, das konsequente Wegpacken von UFOs scheint wohl die einzige gescheite Lösung zu sein!

Übrigens, die Betonung liegt da mal wieder auf konsequent!

"Achja, das Spielzeug wurde auch schon in die Zwangspause geschickt und Jannis auch schon kurzzeitig eine Auszeit verordnet! "

Hoffe, deine Antwort war nicht so aggressiv gemeint, wie sie rüberkommt! Einer der Gründe, warum ich hier nur so wenig poste!!!

Trotzdem Danke!

Chok

Beitrag von woodgo 18.09.08 - 10:35 Uhr

Nein, aggressiv sollte das nicht rüberkommen, ich wollte nur zum Nachdenken anregen, denn Gegenstände hätte ich nur einmal an den Kopf bekommen...
Ich hätte die Spielsachen erst dann wieder gegeben, wenn auch nix mehr geflogen gekommen wäre und wenn es ein halbes Jahr gedauert hätte;-)

LG

Beitrag von chokonane 18.09.08 - 10:42 Uhr

;-)

Dann ist ja gut!

Oh man, ein halbes Jahr, das ist ja echt hart!

Nö, das könnt ich nicht und ich fänds auch schade, was, wenn da Spielzeug bei ist, das ist einem halben Jahr schon nicht mehr altersgerecht ist und nix mehr ist?

Wie schon geschrieben, grosse Sachen sind schon mal für mehrere Tage sichtbar aber unerreichbar auf dem Schrank gelandet und fliegen seitdem nicht mehr ;-)

LG
Choki

Beitrag von luca-fion04 18.09.08 - 10:14 Uhr

Hallo,

ich hatte das Problem auch bzw. dass er mit Gegenständen haute. Und habe dann alles fliegende und hauende Konsequent in die Mülltonne geworfen-wenn er nach einer Ermahnung nicht aufhörte. Hab natürlich ohne sein Wissen alles wieder raus geholt aus der Tonne. Und siehe da, es hat nicht lange gedauert und es hat tatsächlich gewirkt!

LG

Beitrag von chokonane 18.09.08 - 10:28 Uhr

Hallo!

Ja, hab letztens auch was tatsächlich einfach weggeworfen! *armes Trommelfell* Das gab ein
Theater!

Allerdings merke ich, bei mir weiss Jannis ja in der Regel, woran er ist! Wenn er schreit/kreischt, dann wird
das Spiel sofort beendet! Oder die Kassette oder was auch immer!

Und nicht zu vergessen, das es keine kleinen Erwachsenen sind, sondern Kinder! Die sich oft nicht
anders ausdrücken können. Ist ja auch bestimmt #
frustrierend, wenn man weiss, im Grunde hat sowieso Mama oder Papa den längeren Arm!

LG
Chok

Beitrag von mimi1410 18.09.08 - 10:31 Uhr

Hallo Choki,

bei uns fliegt alles Spielzeug, das von den Kindern mutwillig geworfen wird, in den Mülleimer ... und zwar wirklich und auch wenn das Herz dabei blutet ... spätestens nach dem zweiten Mal war Schluss mit Spielsachenwerfen!

LIebe Grüße Mimi

Beitrag von chokonane 18.09.08 - 10:44 Uhr

Autsch

... hardcore....

Na, ich bezweifle nicht, das das hilft, aber schon hart! Nix für mich! Da bevorzuge ich die Kisten/Schrank Methode...

:-D

Beitrag von mimi1410 18.09.08 - 10:46 Uhr

Ja,

Gottseidank waren es bei uns immer Duplosteine oder Holzbauklötze, also Dinge, die ich als Mama ganz gut verschmerzen konnte ... meine beiden Kleinen nicht, aber es war effektiv!

Liebe Grüße Mimi