HILFE... Bewerbungsanschreiben

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nirttac 18.09.08 - 09:33 Uhr

Hallo,

könnt ihr vielleicht mal drüber lesen und mir noch Tipps geben? Irgendwie kann ich so Anschreiben nicht so gut...

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bedanke mich für das informative Telefonat und sende Ihnen wie besprochen meine Unterlagen zu.

Im Oktober 2004 habe ich in der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau die Ausbildung zur Krankenpflegehelferin sehr erfolgreich abgeschlossen. Von August 2005 bis zum Beginn meines Mutterschutzes im Juli 2007 habe ich dort mit viel Spaß als Aushilfskraft gearbeitet.
Die Pflege der Patienten auf den Stationen und die kollegiale Zusammenarbeit bereiteten mir in der Orthopädischen Klinik große Freude.
Besonderes Interesse hege ich an der Arbeit auf den Querschnittstationen und dem Nachtdienst.
Ab Januar 2009 würde ich deshalb gerne 40 Std./Monat im Nachtdienst und am liebsten auf den Stationen der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau arbeiten. Für die Betreuung meiner Kinder ist selbstverständlich gesorgt.
Für alle weiteren Auskünfte stehe ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung und selbstverständlich freue ich mich über eine Zusage. / positive Antwort.

Mit Freundlichen Grüßen

...

Würdet ihr unten ich freue mich über eine zusage oder positive antwort schreiben? was ist denn besser?
und überhaupt fehlt doch irgendwie zwischen dem ersten satz mit dem telefonat und dem anfang mit der ausbildung doch noch um was ich mich bewerbe.aber ich weiß nicht wie ich das schreiben soll.

kann mir wer helfen?

Beitrag von manavgat 18.09.08 - 10:07 Uhr

Wen interessiert, was Du willst?

Ich...

Ich..

Ich...

Das steht alles im Lebenslauf.

Im Anschreiben sollte stehen, warum der AG Dich und niemand anderen einstellen soll, warum Du Nutzen für den AG bringst. Mit keinem Wort gehst Du auf die Bedürfnisse/Anforderungen des AG aus.

Deine Kinder interessieren auch nicht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nirttac 18.09.08 - 10:09 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort.
Ich brauche auch gar nicht eine ganze Bewerbung abgeben,soll nur ein Anschreiben hinschicken.Lebenslauf und so halt nicht. Aber Du hast vielleicht recht. Hättest du vielleicht eine Idee wie ich es besser schreiben kann?

Beitrag von manavgat 18.09.08 - 10:32 Uhr

Wenn es eine Suchanzeige oder ein Stellenprofil gibt, dann versuche das zu spiegeln.

Sie suchen blabla, ich kann blabla.

Zu den Hauptaufgaben gehört, hier liegen meine Stärken weil.

ich habe keine Zeit, anderen die Bewerbung zu schreiben. Es gibt professionelle Texter die das gegen Bezahlung anbieten.

Alternativ kannst Du es selbst machen. Braucht halt Zeit.

Alles Gute für die Arbeitssuche

Manavgat

Beitrag von ruhrpottjunge 18.09.08 - 12:36 Uhr

Du sollst nur ein Anschreiben hinschicken und beginnst mit "ich bedanke mich für das informative Telefonat und sende Ihnen wie besprochen meine Unterlagen zu."

Welche Unterlagen demnach?

Beitrag von hondalogo 18.09.08 - 15:19 Uhr

Würde meine Stärken noch etwas hervorheben und zum Schluß, warum du gerade genau in dieser Klinik arbeiten möchtest.

Ansonsten#pro

Habe ich Ihr Intresse geweckt? Dann freue ich mich sehr, über ein persönliches Gespräch mit Ihnen.