Falsche Entscheidung...Religionswechsel???HILFE

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von iak61 18.09.08 - 10:16 Uhr

Hallo,

ich stehe vor einem großen Problem...
Mein fünfjähriger sohn ist katholisch getauft worden. Nun haben wir unser zweites Kind und ich bin mittlerweile so von der katholischen Kirche abgeneigt, dass ich ihn gerne evang. taufen lassen möchte. Will aber nicht das beide Kinder unterschiedliche Konfessionen haben. Habe mich erkundigt und es wäre kein Problem den großen in die evang. Kirche aufzunehmen. Habe nun Gewissensbisse und weiß nicht ob das Richtig ist.. .
Jemand mit ähnlichen Erfahrungen.. ????
Vielen Dank

Melanie mit Calvin 5 und Cody 3 Mon.

Beitrag von binnurich 18.09.08 - 10:26 Uhr

bist du selbst oder dein Mann katholisch, evangelisch oder irgend etwas anderes?


Ich kann nicht recht verstehen, du/ihr müsst doch irgendwie zur Entscheidung katholische Taufe bei eurem Großen gekommen sein. Wenn ihr jetzt alle die Konvessionszugehörigkeit wechselt, wäre es natürlich logisch den Großen mitzunehmen aber so ???

Verstehe ich nicht recht

Beitrag von iak61 18.09.08 - 10:29 Uhr

ich kath., mein mann evang.
möchte halt nur die beiden kinder nicht unterschiedlich haben wegen später...

Beitrag von lunaleila 18.09.08 - 10:57 Uhr

Hallo Melanie,

warum hast Du Gewissensbisse?

Wenn Du schlechte Erfahrungen mit der kath. Kirche gemacht hast, und nun daran zweifelst, ob Du Dein zweites Kind da noch taufen lassen möchtest, ist doch verständlich.

Wenn Du Deinen Kleinen jetzt evangelisch taufen lassen willst, würde ich den Grossen auch evangelisch "nach"-taufen. Sofern das möglich ist von Seiten der evangelischen Kirche. Da müsstest Du dort mal nachfragen, wie das ist / gehandhabt wird.

Mir wäre es auch wichtig, beide Kinder erhalten die gleiche Religionstaufe.

LG, lunaleila

Beitrag von tinebine 18.09.08 - 12:04 Uhr

Hallo,

ich wurde als Kind noch gar nicht gleich getauft, weil meine Eltern mir die Wahl lassen wollten. Habe mich dann später evangelisch taufen lassen. Ich finde auch jetzt, daß der Glaube eine sehr persönliche Sache ist, bei der jeder den richtigen für sich selbst finden sollte. Ich denke Du solltest Deinen Kindern Werte vermitteln und wie oder wann sie getauft sind ist zweitrangig.

Liebe Grüße

Christine

Beitrag von marketa 18.09.08 - 12:05 Uhr

Hallo,
bei mir und meinen Geschwistern war es ähnlich. Meine große Schwester und ich wurden katholisch getauft, meine Eltern waren beide katholisch. Irgendwann haben sie sich anscheinend der evangelischen Kirche näher gefühlt und regelmäßig ev. Gottesdienste besucht. Als meine jüngere Schwester evangelisch getauft wurde, sind meine Eltern mit meiner älteren Schwester und mir zur evangelischen Kirche übergetreten. War kein Problem und ich muß gestehen, daß ich im Nachhinein sehr froh über diese Entscheidung bin.
Lg, marketa

Beitrag von nudelnmitsosse 18.09.08 - 13:57 Uhr

Hallo!

Uns wurde es so erklärt, daß die Taufe ökumenisch ist, da der Täufling der Taufe nicht aktiv zustimmen konnte, ist er dann auch nicht katholisch. Unsere Kinder sind beide katholisch getauft, wir konnten uns eigentlich aber nicht entscheiden ob ev. oder kath.
Der Pfarrer erklärte uns, daß sie mit einer katholischen Taufe auch problemlos konfirmiert werden können.

Bei der Taufe ist also kath. oder ev. egal, auch wenn es nachher irgendwo erscheint, daß sie katholisch sind, sie wären es ja eigentlich erst nach der Firmung bzw Kommunion, da sie dem selber zustimmen müssen.

Viele Grüße,
Britta

Beitrag von spyro74 18.09.08 - 15:14 Uhr

Hi,

das ist der Grund warum ich die Kinder nicht taufen lassen habe, die sollen es selber entscheiden. Unsere große ist jetzt in der Schule und schaut sich beide Religionen an. Und das find ich sehr wichtig!

Beitrag von anyca 18.09.08 - 17:24 Uhr

Wenn Du mittlerweile so eine Abneigung gegenüber der kath. Kirche hast, wie wäre es denn wenn DU übertrittst zur evangelischen Kirche (und Dein Sohn dann eben mit?) Dann habt ihr die ganze Familie in einem "Verein".

Gewissensbisse brauchst Du nicht zu haben, Gott kommt es sicher nicht drauf an, in welcher Kirche man ist, nicht wahr?