Kuchen backen

Archiv des urbia-Forums Gute Laune für alle!.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gute Laune für alle!

Witze, Kindermund, lustige Begebenheiten: der schweizer Schriftsteller Max Frisch hat einmal geschrieben: "Alltag ist nur durch Wunder erträglich." Zaubert ein Lächeln auf das Gesicht der anderen Forumsbesucher oder lasst euch selbst zum Schmunzeln verführen.

Beitrag von freebird 18.09.08 - 10:16 Uhr

Ein leckeres Rezept für jeden Anlass!

Zutaten:

1 Tasse Wasser
1 Tasse weissen Zucker
1 Tasse braunen Zucker
4 große Eier
1 Pfund Butter
2 Tassen getrocknete Früchte
1 TL Salz
1 Handvoll Nüsse
1 Zitrone
2 Litersflaschen Sekt ;o))

Zubereitung:

Koste zunächste den Sekt und überprüfe so seine Qualität.

Nimm dann eine große Rührschüssel.

Schalte den Mixer an und schlage in der Rührschüssel die Butter flaumig weich.

Probiere nochmals vom Sekt und überzeuge Dich davon, ob er wirklich von bester Qualität ist. Gieße dazu eine Tasse randvoll und trinke diese aus. Wiederhole den Vorgang mehrmals.

Füge zur Butter einen Löffel Zucker hinzu.

Überprüfe, ob der Sekt noch in Ordnung ist.
Probiere dazu mehrmals eine Tasse voll.

Breche zwei Eier aus, und zwar in die Schüssel. Hau die schrumpeligen Früchte mit rein.

Mixe den Schalter aus.

Übeprüfe den Sekt auf seine Konsistenzzzzzz......

Malte den Schixer an. Wenn das blöde Obst im Trixer stecken bleibt, löse das mit Traubenschier.

Jetzt schmeiß die Zitrone in den Hixer und drücke Deine Nüsse aus. Füge eine Tasse dazu. Zucker, alles, was auch immer.

Fette den Ofen ein, drehe ihn um 360 Grad.

Schlag den Mixer, bis er ausgeht. Wirf die Rührschüssel aus dem Fenster.

Überprüfe den Geschmack des restlichen Sektes, bevor er schlecht wird. Geh ins Bett und pfeiff auf den Kuchen. Die Stiefel kannst Du anlassen!

:-D#hicks:-D

Beitrag von asira 18.09.08 - 11:23 Uhr

#pro#ole#huepf#fest#koch

Tolles Rezept, werde ich am Wochenende mal ausprobieren!
Ich kenne so etwas "ähnliches":

Ich hatte 20 Flaschen Whisky im Keller, als ich erfuhr,
dass der Alkohol der größte Feind des Menschen sei.
Also beschloss ich, den verderblichen Stoff in den Ausguss zu schütten.
Ich zog den Korken aus der ersten Flasche und goss den Inhalt ins Becken,
mit Ausnahme von einem Glas, das ich trank.
Es war ein großes Glas. Dann zog ich den Korken aus der zweiten Flasche
und goss den Inhalt ins Becken, mit Ausnahme von einem Glas, das ich trank.
Dann zog ich den Korken aus der dritten Flasche und goss ein Glas voll ins Becken,
das ich trank.
Dann zog ich den Korken aus der vierten Flasche, die ich trank,
mit Ausnahme von einem Glas.
Das goss ich ins Becken und trank mit Ausnahme von der fünften Flasche.
Dann korkte ich das Becken aus der Flasche und trank ein Glas.
Die sechste Flasche warf ich ins Glas und trank aus dem Becken mit Ausnahme von dem Korken.
Dann zog ich mich aus dem Becken und flaschte den Trank aus dem siebten Glas, das ich korkte.
Dann warf ich die nächsten vier Becken aus dem Fenster
und aß sieben Korken mit Ausnahme der Flasche, die ich trank.
Dann goss ich mir zwei Glas ins Becken und zählte 31 Flaschen.
Dann trank ich elf Gläser und korkte ins Becken. Dann glaste ich alle Korken
und beckte vierzig Flaschen mit Ausnahme von einem Schnaps Whisky,
aber ich bin nicht halb so bekorkt, wie manche denken Leute
mit Ausnahme von einem Glas in der Flasche und leckte das Becken aus.

Beitrag von xandi0212 18.09.08 - 12:54 Uhr

Man kaufe einen Truthahn von fünf Kilo für sechs Personen und eine Flasche Whisky, dazu Salz, Pfeffer, Olivenöl und Speckstreifen.

Truthahn mit Speckstreifen belegen, schnüren, salzen, pfeffern und ein wenig Olivenöl dazugeben.

Ofen auf Stufe 7 zehn Minuten vorwärmen.
Sich ein Glas Whisky einschenken.

Anschliessend den Truthahn auf einem Bratblech in den Ofen schieben.
Nun schenke man sich schnell zwei Gläser Whisky ein und trinke diese.

Den Thermostat nach 20 Minuten auf 8 stellen, damit es ihn richtig drannimmt.
Man schenke sich drei weitere Gläser Whisky ein.

Nach einer alben Dunde öffnen, wenden und den Braten überwachen.
Die Fiskiflasche ergreiff und sich eins hinter die Binde kippen.

Nach einer weiteren halben Stunde bis zum Ofen hinschlendern und die Trute rumwenden.
Darauf achten sisch an der verdammten Obendüre nischt die Hand su ferbrenenn.
Sich weitere fünf oder sechs Wiskigläser sisch oder soo.

Die Drude während dreis Schtunden raten und sich alle swansig Piluten beissen,wenn mögli.

Zum Trut kriechen und den Offen aus dem Viech ziehen.
Nomal einen Schlug genehmigen und wieder versuchen das Biest rauszugriegen.
Den Trut vom Boooden auflesen, mit einem Tuch abdurgten un auf eine Bladde hinrichten.
Paa uff, das du nicht uff d'Schnurre gheisch, weggen dem Fett auf dem Bläddli-bläddli-bo.

Wenn'sich dorschdem nicht vermaiden läsd, fersuchen sich widder aufzurichten.
Ein wenig schlapfen.
Am nächsten Tag den Truthahn mit Mayonnaise kalt essen, selbstverständlich nachdem man das ganze Bordell vom Vorabend aufgeräumt hat.

#ole#schock#freu

Beitrag von mudda 18.09.08 - 16:40 Uhr

huhu, den kenn ich auch, aber ein bissl anders ;-)

Hier ein Truthahnrezept!

Man kaufe einen Truthahn von fünf Kilo (für sechs Personen) und eine Flasche Whisky. Dazu Salz, Pfeffer, Olivenöl und Speckstreifen.

Truthahn mit Speckstreifen belegen, schnüren, salzen, pfeffern und etwas Olivenöl dazugeben. Ofen auf 200 Grad stellen.

Dann ein Glas Whisky einschenken und auf gutes Gelingen trinken.

Anschließend den Truthahn auf einem Backblech in den Ofen schieben.
Nun schenke man sich noch einmal schnell 2 Gläser Whisky ein und trinke auf ein gutes Gelingen.

Den Thermostat nach 20 Minuten auf 250 Grad stellen, damit es ordentlich brummt.

Danach schenke man sich 3 weitere Whisky ein und trinkt diese zügig aus.

Nach halm Schdunde öffnen, wenden und den Braten überwachn. Die Fisskieflasche ergreifen unn sicheins hinner die Binde kipp.

Nach ner weiteren albernen Schunde langsam bis zzum Ofen hinschlendern und die Trute rumwerfen. Drauf achtn, sisch nitt die Hand zu vabrenn an die Schaiss-Ofndür.

Sisch waidere ffünf odda siehm Wixxi innen glas sisch unn dann unn so.
Die Drute weehrent drrai Schunn (iss auch egal) waiderbraan und all behn Minud pinkeln.

Wenn überntwi möchlisch, zm Trathuhn hinkriechen unn das viech ausm Ohwn ziehn.

Nommal ein Schlugg geneemign un anschliesnt wida fasuchen, das Biest rauszukriegen.

Den Faddamt Scheissvogel vom Bodn auffläsen unn uff ner Bladde hinrichten. Uffbasse, daß nitt ausrutschen auff schaißffettichn Kühnboden. Wenn sisch droßdem nitt fameidn fasuhn wida aufbuschichtnoderschahahahaisallesjaeeeescheißegal!!!

Ein wenisch schlaaaaafn gehn.

Am nächsten Tag den Truthahn mit Mayonaise und Aspirin kalt essen.

Beitrag von xandi0212 18.09.08 - 20:55 Uhr

Hi,


ja so habe ich es auch gekannt, nur glaubst du ich hätte es gefunden?? Bin ja echt erstaunt das ich den Text was ich reinkopiert habe gefunden hab. Trotzdem suuuuper geil und immer wieder zum wegschmeissen, oder??

Viele Grüße, Karin:-D



PS:#danke

Beitrag von mudda 18.09.08 - 21:20 Uhr

ja ich finds auch immer wieder zum wegschmeissen. so genial.

das "trathuhn" da brech ich immer wieder ab vor lachen.

Ich kanns nichtmal lesen ohne Tränen zu lachen.

#bitte

lg mudda