sind hier noch andere mamas ss und verlassen worden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von littlesunny83 18.09.08 - 10:38 Uhr

hallo

hatte ja heut morgen schon geschrieben, dass mein mann mich und unseren sohn (ich 12ssw.) verlassen hat.

es gibt kein zurück mehr, er will nicht mehr. reden will er auch nicht.

es tut so weh und ich fühl mich so allein. ich hab falls familie die zur mir steht, aber ich kann mich auf das baby überhaupt nicht freuen, vorallem weil es nicht geplant war und ich jetzt alleine da stehe. dem würmchen ggü. hab ich so ein schlechtes gewissen es spührt sicher mein gefühle.

mein sohn hängt so an seinen vater, es tut so weh zu wissen, das er so leiden wird.

ich weiß nicht mehr was ich tun soll.

sind hier noch andere mütter in ähnlicher situation?

lg sue

Beitrag von juliafroese 18.09.08 - 10:41 Uhr

Ich bin nicht in der gleichen Situation aber ich war als Kind in der Situation.. Mein Vater hat meine Mama verlassen, bzw ist zu seiner Frau zurück gegangen.. Mein Vater hat aber schnell gemerkt, auch wenn er nicht mit meiner Mama zusammen sein will, dass er mich liebt und hat mich jedes wochenende geholt und wir haben was unternommen.

Bloed ist es für dich, dass er dich in der Situation allein lässt, aber vielleicht muss er das ganze erstmal verarbeiten wenn das Kind nicht geplant war?

Beitrag von littlesunny83 18.09.08 - 10:43 Uhr

es war nicht geplant und ich dachte sogar kurz daran, es nicht zu bekommen. er meinte dann wir schaffen das schon und jetzt kann ich zusehen wie ich es alleine schaffe.

Beitrag von juliafroese 18.09.08 - 10:47 Uhr

Vielleicht braucht er wirklich nur etwas Zeit.. Ich habe zwar meinen Partner aber so in der Schwangerschaft ist er nicht so richtig für mich da.. Er realisiert es wahrscheinlich noch nicht richtig..

Aber mit unterstützung von deiner Familie wirst du das sicherlich schaffen, und wenn er merkt, dass da noch ein kleiner nachkömmling von ihm ist, vielleicht kommt er zurück?

Beitrag von cawai 18.09.08 - 10:45 Uhr

huhu sue

lass dich erstmal #liebdrueck

bei mir ist es so das ich meinen partner verlassen habe und jetzt vonihm und seiner familie immer blöd angepupt werde... es sei ja eh nicht sein kind usw usw usw... das tut auch weh und ich bin mich nur am aufregen und weinen

neulich beim ctg waren es immer so um die 150 herzschläge... als ich dann mit ner freundin über meinen ex geredet hab gingen die herzschläge vom kleinen gleich auf die 200...

bin auch zu tiefst enttäuscht von ihm... und froh das mein neuer partner so zu mir steht...

lass den kopf nicht hängen... wir frauen sind das stärkere geschlecht... wir schaffen das =) #liebdrueck

lieber gruß

jasmin mit #babyboy 25ssw

Beitrag von urmel29 18.09.08 - 10:53 Uhr

Hallo,

tut mir leid, daß du in so einer Situation steckst.
Hm... welche Gründe hat dein Mann, daß er "einfach" so geht, denke ja nicht, daß das von heute auf morgen passiert ist, da muß ja schon was vorgefallen sein...

lg
s´urmel

Beitrag von katzendame 18.09.08 - 11:20 Uhr

Hallo

Ich wurde 1999 verlassen anfang der ss.
Nach geburt waren wir zwar wieder zusammen,auch geheiratet aber das hielt nicht lange.

es geht alles irgentwie.
und wäre das nicht genug gewesen 2001 die Widerholung.
Meine Tochter ihr Vater,da war schon alles geplant, sollte zu ihm ziehen,er hat ne wohnung gesucht im Westerwald zumindestens wollte er das,und ich saß ca 4 wochen vor geburt auf gepackten taschen,als er anrief,das schluss sei.
war voll in Panik kurz vor Geburt und wohnung gekündigt. ect.

hatte das glück das ne woche später über mir ne wohnung frei wurde und ich die dank Wohnungsgesellschaft bekommen habe.
und dann kam ich ins kkh,war wohl doch zuviel und meine kleine kam fast 3 wochen eher.

Das war erst ein schock, naja dann bleib ich 3 jahre alleine dann lernte ich meinen jetzigen kennen. hatte mir zwar geschworen,nie wieder aber naja.

sind jetzt fast 4 jahre zusammen und wurde ungewollt ss,anfangs mit Zwillingen und mit einem.
bis jetzt sind wir noch zusammen,hoffe das bleibt so,aber bei so vielen negativen erafhrungen,bin ich da sekeptisch und vorsichtig.

Kopf hoch das schaffst du. Klar iss es große sch...,aber das wird werden glaubs mir.

lg kathi




Beitrag von melanie34 18.09.08 - 12:28 Uhr

Ich bin bei meiner Tochter schon im 2. SSM verlassen worden, hab die Schwangerschaft daher fast komplett alleine durchstehen müssen. Es war auch keiner bei der Entbindung dabei und kein freudiger Papa hat mir im Wochenbett Blumen gebracht. Zum Dank bekam ich ständig Schreiben von seinem Anwalt, wo die Vaterschaft bezweifelt wurde. Damals war ein Vaterschaftstest noch sehr umständlich und konnte erst durchgeführt werden, als mein Kind 8 Monate alt war. Ich hab das erste Mal Geld gesehen, als das Kind fast zwei Jahre war. Ich musste daher 8 Wochen nach der Geburt wieder arbeiten gehen.
Es war keine leichte Zeit, aber wenn man will, geht es. Ich habe 15 Jahre gebraucht, um wieder schwanger werden zu können, von einem Mann, wo ich genau weiß, er will unbedingt ein Kind mit mir und der mich nie verlassen würde. Bei allen Beziehungen davor war ich mir nie sicher und wollte auch kein Kind.

Wünsche Dir viel Glück und hoffentlich kümmert sich wenigstens Dein Ex um seine Kinder. Denn die Leidtragenden sind immer nur die Kids.

LG
Melanie

Beitrag von tigragirl86 18.09.08 - 15:46 Uhr

Hi.
Also bei mir ist es so:

Habe vor etwa 5 Wochen meinen Freund verlassen (3 Jahre zusammen) weil es einfach nicht mehr gin. Ich war arbeiten und er meinte sich immer auf die faule Haut legen zu müssen und wenn ich fertig von der Arbeit kam haben wir uns gezoft weil ich noch den Haushalt schmeissen musste. Das habe ich mir ziemlich lange angeschaut (hatten Phasen wo er meinte ich ändere mich und tu was, ging abre nur eine Woche gut)
naja auf jeden fall war ich dann etwa 3 wo nach der Trennung beim FA und mir wurde ghesagt "schwanger" Natürlich Schock wei, alleine, grade Zukunft am aufbauen und alles. Hat Würmchen sich eben einen sehr schlechten Zeitpunkt ausgesucht ;o)

Naja habe mit meinem Ex geredet und er meinte er wäre fürs Kind da, würde mih überall hin begleiten auch zur Geburt, weil wir in Freundschaft auseinander sind. Ich hoffe das beste und er hält sich dran.

Ich freue mich Tierisch auf mein kleines Würmchen und wünsche dir alles gute. Schaffst du schon ;o)

Gruß Hannah + #baby (9+5)

Beitrag von xaidoo 18.09.08 - 19:02 Uhr

Hallo, hier ist noch eine die wohl bald alleine durch die SS geht.

Meiner ist total zickig und will auch nicht reden. Hab heute auch schon mal gepostet.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=1675097

Viel Hilfe wird dir das jetzt nicht sein, aber wenigstens weisst du dass du nicht die einzige bist.

Ich versteh das nicht. Scheint so als ob es einigen Maennern auf einmal zu viel wird und sie flippen aus und schmeissen alles hin. Wenn dass fuer uns Frauen so einfach waere......

Ich dachte mir gestern als es ganz schlimm war mit dem Streit. Wenn ich dass gewusst haette dass es so kommt haette ich wohl lieber verhuetet. Aber er wollte ja auch ein Kind mit mir. Und jetzt ist alles anders gekommen als ich mir das vorgestellt hatte.

LG Xaidoo 9.SSW