Hilfe, er hasst baden!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kerstinmai 18.09.08 - 11:12 Uhr

Hallo!
Was mach ich nur? Simon hasst es, wenn ich ihn baden will. Er schreit wie am Spieß, als würde ich ihm was antun. Wasser ist warm genug, der Raum auch, ich lächle fröhlich, damit er keine Angst hat, wir machen alles ganz behutsam und trotzdem.

Liebe Grüße

Beitrag von bambela86 18.09.08 - 11:16 Uhr

geh mit ihm gemeinsam in die Badewanne. Du hast doch eine oder? Das nimmt auf jeden Fall den kleinen die Angst. Und kauf Badetierchen dann hat er was zu spielen

Beitrag von mararene 18.09.08 - 11:18 Uhr

bei chiara war das zwar nie ein problem sie liebte baden aber ab u zu mochte sie das alleine baden auch nicht in ihrer wanne sie trat mir dann immer den stoppel raus sodas das ganze bad geschwommen ist:-)
somit hab ich es so gemacht das ich immer mit ihr gemeinsam baden ging oder mein mann...das machte ihr gleich viel mehr spaß!!! habt ihr keine wanne sonderen eine dusche so wie wir jetzt kannst du es so machen das du dir einen stoppel für die dusche kaufst etwas wasser einlässt und dich mit ihm reinsetzt...chiara ist jetzt allein in der dusche da mir das zu eng ist aber ich bin natürlich immer daneben das sie sich nocht weh tut oder ertrinken kann.

lg mara mit ihrer wasserratte chiara

Beitrag von goldauge 18.09.08 - 11:44 Uhr

Hi Kerstin,

dass Wasser- und Lufttemperatur in ordnung sind, davon wäre ich sowieso ausgegangen, welche mama setzt ihr kind auch schon in ne kalte badewanne (außer vielleicht zu fragwürdigen Bestrafungszwecken;-)).

Ich kann dir nur den Tipp geben, den ich im Babypflegekurs bekommen hab: Bevor man das baby in die Wanne reinsetzt, soll man es paar mal nur mit dem Füßen im Wasser hin und herschwenken, dass es merkt, dass es jetzt nass wird und sich so ans Wasser gewöhnen kann. Danach dann das ganze Kind langsam reinsetzen.
bei Leon klappts jedenfalls bis jetzt. Aber lange baden tut er auch nicht. Höchstens 5 minuten, dann nehm ich ihn wieder raus. Einmal wurde er auch stinkig, trotz meiner "Methode".
Aber eskann auch sein, dass dein baby einfach nicht baden will. KLönnt ich mir jedenfalls vorstellen. Muss ja nicht jeder alles mögen, oder?

LG Goldauge

Beitrag von kerstinmai 18.09.08 - 12:05 Uhr

Danke für den Tipp. Probier ich mal. Ich hab ihn zwar auch immer langsam reingesetzt aber eben nicht so, wie du schreibst.

Naja, ich hatte mich schon auf Babyschwimmen gefreut. Das wird ja dann wohl nichts...

Beitrag von goldauge 18.09.08 - 19:20 Uhr

Ui, ich freu mich auch schon drauf mit meinem ins Schwimmbad zu gehen, dauert aber ja noch bis er soweit ist.

Ich drück dir die Daumen, dass dein Kleiner es sich doch noch anders überlegt und schwimmen toll findet#liebdrueck

Beitrag von schnaki1 18.09.08 - 12:50 Uhr

Hallo,

Hannes hat das Baden auch gehasst,
erst ging es mit skeptischen Blicken, so mit 3 Monaten wurde sofort hysterisch geschrien.
Wir haben ihn nach 3 Fehlversuchen einfach mal 2 Monate gar nicht gebadet und statt dessen mit dem Waschlappen gewaschen, wird ja auch sauber...;-)
Dann haben wir es wieder versucht und es klappt.
Er liebt es nicht, aber es wird langsam interessant und kann auch schonmal 5 Minuten Spaß machen...

Immer locker sehen, warum das Kind quälen, es wird auch durch Waschen sauber!

LG,
Andrea

Beitrag von marly1 18.09.08 - 13:21 Uhr

Hallo!

Das hatte mein Sohn auch. Was ihm geholfen hat, war der Badeeimer, den hat er sehr gemocht.
Und das wichtigste war die Temperatur.
Er hat bis vor kurzem in ziemlich kaltem Wasser gebadet und geduscht, das wäre mir zu kalt, aber für ihn war es gerade gut. Er empfand eine Temperatur von 37 grad als heiß.
Haare waschen ging auch die ersten Jahre nur mit Wasser in eine Kann und dann über den Kopf gießen, der Duschstrahl tat ihm fast weh.

Das ist eine taktile Überempfindlichkeit bei meinem Sohn, die sich im Laufe der Jahre bis jetzt (er ist 9) reguliert hat.

Vielleicht hilft Dir das ja!

LG marly#klee

Beitrag von venuscassandra 18.09.08 - 13:29 Uhr

Huhu,

geht denn keiner mit euch in die Wanne???
Wir haben das Baden damals immer zelebriert, mit Papa in der Wanne oder mit Mama, ein paar bunte Spielzeugsachen etc pp...
Was daraus geworden ist kannst du dir gerne in meiner VK anschauen...
Mein Mann hat mittlerweile Probleme mit der Maus im Schwimmbad schritt zu halten!!!

LG
Sandra

Beitrag von kerstinmai 18.09.08 - 13:44 Uhr

Danke euch für die Tipps!

Beitrag von jenny0815 18.09.08 - 21:36 Uhr

Luis hat am Anfang auch immer mal geweint oder auch mal hysterisch geschrien und ist heute eine richtige Wasserratte. Wir haben ihn auch immer in der Babywanne baden müssen und nun badet er in der Duschwanne, da wir keine Wanne haben ... leider! :-(

Also gib nicht auf, es ist nicht gesagt, dass er Baden immer hassen wird! ;-) Sing ihm was vor dabei oder rede beruhigend auf ihn ein. Wenn er immer weiter schreit, mach eben fix fix und beende das Bad. Irgednwann mag er es oder auch nicht ...#kratz

LG Jenny+Luis(*7.1.2008)