Unser Kleiner haut andere Kinder

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von brittak 18.09.08 - 12:17 Uhr

Hallo meine Lieben,

wollte euch mal fragen, ob ihr das kennt:

Unser Knopfi ist jetzt 17,5 Monate - Grundsätzlich ist er ein total pflegeleichtes und ganz liebes Kind.

Seit einigen Wochen allerdings ist es manchmal so, dass er wenn er ein anderes kleines Kind sieht (so in seinem Alter bzw. in seiner größe) er sich langsam anpirscht (sieht aus, als wenn er das andere Kind hypnotisieren wollte) und er seinem gegenüber dann einfach eine zischt.

Das erste mal habe ich mich voll erschrocken #schock und mir war des echt unangenehm vor der anderen Mutter. Hab Moritz dann an der Hand gepackt und ihm gesagt, dass man das nicht tut, dem anderen Kind das weh tun würde... #bla

So kenne ich Moritz gar nicht - er hat immer ganz lieb mit anderen Kindern gespielt und eigentlich war ER derjenige, der zwischendurch mal angerempelt bzw. dem das Spielzeug geklaut wurde. Er stand immer ganz verdutzt da und hat mich mitleidig angeschaut. Hab aber nicht weiter reagiert, weil ich mir dachte, dass müssen die Rabauken schon unter sich ausmachen.

Hat noch jemand so ein Exemplar zu Hause???

Grüße

Britta

PS: ....das komische daran ist, dass er vorwiegend Mädchen piesakt. #hicks Kann er in dem alter überhaupt schon unterscheiden???? #kratz

Beitrag von susanne1978 18.09.08 - 12:26 Uhr

Hallo Britta,

wir haben das gleiche Problem zu Hause. Bei uns fing es mit Geschubse an, das hat sich wieder gelegt, dafür entdeckt sie nun das Hauen.
Finde ich noch schlimmer, aber man kann echt wenig machen. Klar, ganz deutlich erklären, dass das nicht geht und als Konsequenz aus der Situation nehmen (wir verlassen nach dem 3. Ermahnen den Spielplatz). Aber viel mehr Möglichkeiten hat man ja nicht.

Das scheint wohl eine nicht untypische Entwicklung zu sein und ich habe neulich gelesen, dass fast alle in diese Phase kommen.

Aber eben beim Mittagsschlaf ist es bei uns auch eskaliert. Beim Fertigmachen hat Anna mich in einer Tour gehauen und dabei gegrinst - sie macht das ja nicht, weil sie böse ist, sondern testet halt.
Geendet hat es damit, dass sie schneller ins Bett musste und Mama nicht noch 3 x Lalelu gesungen hat.
Gut, gab Theater, aber nun schläft sie.

Ich glaube, man muss einfach nur konsequent bleiben, dann hört es irgendwann auf.

LG
Susanne mit Anna (19 Mon.)

Beitrag von cgwkmg 18.09.08 - 13:20 Uhr

Hallo,

ich kann das gut nachvollziehen. Hendrik hat das auch gemacht. Ist das typische Alter. Danach kommt die Beiß-Phase und dann wird geschubst. Jetzt mit 2,5 Jahren hat es sich von heute auf morgen komplett gelegt. Er schubst nur noch wenn er schon mehrfach gesagt hat, dass er etwas nicht will. Ich meine gelesen zu haben, dass das auch mit der Sprechfähigkeit zusammenhängt.
Als Hendrik die Phase hatte, hab ich mich vor allem mit Müttern zusammengetan, die ebenfalls Hau-Kinder hatten. Dann hat Hendrik kurzerhand von seiner Freundin eine zurückgeschossen bekommen. In meinen Augen ein Austesten. Besagte Freundin hat er ziemlich schnell in Ruhe gelassen......