wie Hoch darf ich Miete mindern wenn...

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von bibi-g 18.09.08 - 12:24 Uhr

hallo


hat jemand von euch Ahnung wie weit ich die Miete mindern darf, wenn die Heizung nicht funktioniert?
Ich lebe hier mit Kleinkind und wir frieren total. Die Heizungen sind im ganzen Haus nicht einschaltbar.
Wie weit darf ich kürzen und muß ich vorher ein Schreiben an den Vermieter fertig machen, der schon seit einer Weile weis, das die Heizungen nicht funktionieren, aber noch keinen Reperaturauftrag gegeben hat.
Oder reicht es wenn ich den Prozentsatz einfach einbehalte?


Danke schonmal für Informationen
Bibi

Beitrag von herzele18 18.09.08 - 12:31 Uhr

bist im mieterbund? oder hast ne rechtschutz?

den das erste ist ein schreiben an den vermeiter mit einer frist. es ist natürlich ratsamt sich da einen anwalt zur seite zustellen....der hat so fälle nämlioch öfter.

er kann einem auch den genauen prozentsatz sagen den man dann mindert wenn der vermeiter nicht in der frist die sache repariert.

Beitrag von bibi-g 18.09.08 - 12:39 Uhr

hi, danke für die Antwort

ich habe leider nichts von alle dem.
Wie lange muß die Frist sein, die ich dem Vermieter gebe?

Beitrag von herzele18 18.09.08 - 12:43 Uhr

da kenne ich mich leider nicht aus, da wir damals beim rechtsanwalt waren.

wir hatten da glück da wir nicht so viel einkommen hatten bekamen wir gerihctskostenbeihilfe.

Beitrag von johanna1972 18.09.08 - 12:32 Uhr

Hallo Bibi,

Du musst Deinen Vermieter ersteinmal ein Schreiben zukommen lassen indem Du ihn darauf aufmerksam machst dass die Heizungen nicht laufen und ihm eine Frist zur Reparatur setzt. Erst dann darfst Du die Miete kürzen - leider weiss ich nicht wieviel Prozent es sind - ich denke im Winter wenn es friert wirst Du mehr kürzen dürfen als wenn es nicht so kalt ist.

LG Johanna

Beitrag von kanakilu 18.09.08 - 12:39 Uhr

Hallo!

So ohne weiters kannst du nicht die Miete mindern. Erstmal musst du den Vermieter informieren und ihm eine Frist setzen bis wann er das Problem zu lösen hat.

Die Frage die du dir jedoch zur Zeit noch stellen musst, ist, ob die Zentralheizung überhaupt schon eingeschaltet werden muss.
Die Heizperiode ist vom 1. Oktober an. Zur Zeit muss die Heizung erst laufen können, wenn es nur 18 Grad in deiner Wohnung sind.
Sollte es zur Zeit noch wärmer in deiner Wohnung sein, hast du bis zum 1. Oktober gar kein Recht die Miete zu mindern.

LG kanakilu

Beitrag von seikon 18.09.08 - 12:46 Uhr

Das wollte ich auch grad schon schreiben.
Habt ihr mal ein Thermometer aufgestellt? Ihr könnt natürlich die Miete nicht mindern, wenn ihr einfach nur solche Frostkötel seid.

Beitrag von bibi-g 18.09.08 - 12:50 Uhr

hi, also laut thermometer sind es 17 Grad, aber nur im Bad. Im Wohnzimmer ist es durch Kerzen und Körperwärme plus Elektrogeräte 3 grad wärmer.

Wie lange ist die Frist die ich ihm setzen muß?

Beitrag von kanakilu 18.09.08 - 12:59 Uhr

Hallo!

Man spricht von einer "angemessenen Frist". Also sehr schwammig das Ganze.
Da der 1. ja nicht mehr so weit enfernt ist, würde ich ihm eine Frist bis zum 27. setzen. Teile ihm mit, dass im Bad nur 17 Grad sind und das du eine Reparatur bis zum 27.9. erwartest. Wenn die Heizungen bis zum 1. Oktober nicht regulär laufen, wirst du die Miete um ... % kürzen.

Wieviel dann angemessen sind, kann ich nicht beurteilen. Da kenn ich mich zu wenig aus. Du kannst es natürlich auch erstmal schwammig ausdrücken, wie " wir werden die Miete dann entsprechend kürzen müssen."
Und wenn sich wirklich nichts getan hat. Schickst du ihm einen weiteren Brief mit dem genauem Prozentsatz.

LG kanakilu

Beitrag von bibi-g 18.09.08 - 13:01 Uhr

ich danke dir und werd mal sehen was ich machen kann.

lg bibi

Beitrag von seikon 18.09.08 - 13:00 Uhr

Also nach meinen bisherigen Recherchen habe ich eine Frist von 1 Woche gefunden. Und eine Mietminderung von ca 15-20% wenn die Raumtemperatur nur 16 Grad erreicht.

Der Mangel gilt aber erst als angezeigt, wenn er dem Vermieter schriftlich mitgeteilt wurde.

Beitrag von seikon 18.09.08 - 13:01 Uhr

Hier noch was zum Nachlesen:

http://www.veritabel.de/nanu24/mietrecht.htm

Beitrag von bibi-g 18.09.08 - 13:06 Uhr

oh danke, na dann werd ich mich mal an das schreiben machen!

lg bibi

Beitrag von bobb 18.09.08 - 13:56 Uhr

was willst du denn schreiben? du hast doch mehr als 16°???

Beitrag von bezzi 18.09.08 - 13:12 Uhr

20 Grad ist in Wohnräumen völlig ausreichend.
Da kannst Du gar nichts mindern !

Ziehe Dir einen Pulli an, wenn's zu kalt ist.

Beitrag von bibi-g 18.09.08 - 13:40 Uhr

danke für die antwort
und meinem kind dann handschuh an die hände, weil er noch nicht laufen kann #schmoll

Beitrag von bobb 18.09.08 - 13:56 Uhr

wie warm möchtest du es denn haben???
20° ist doch in ordnung,wenn man bedenkt,wie warm/kalt es draußen ist.

wir haben morgens und abends auch nur 20° in der stube,nachmittags(bei sonnenschein)wird es mal wärmer,aber sonst auch nicht.im kizi sind es 20°,den rest weiß ich nicht.

und bevor du mit mietminderung drohst,kannst ja erstmal fragen,ob die heizung schon eingeschaltet ist.unsere springt nur an,wenn eine gewisse außentemperatur herrscht,oder wir schalten sie um.

Beitrag von bibi-g 18.09.08 - 14:04 Uhr

hi,

es geht nicht darum wie warm ich es haben möchte. Sondern das es kalt ist. Ich habe einen Pulli an und mein kind trägt strumpfhose, jogginghose,dicke socken,boddie und Pullover.
Die Heizung ist deffekt, und JEDER Mieter beschwert sich über die Kälte. Deswegen war meine Frage wie weit und so ich Miete mindern kann.
Im Fensterbereich, der bei mir leider ca 5m ist, herschen 14 grad (gerade gemesen). da ich neu eingezogen bin ist da leider auch noch keine Gardine dran. Im Wohnzimmerbereich beträgt es zur Zeit 18°
Der Fußboden ist total kalt, weil hier Laminat liegt. Und mein kleiner kann nunmal noch nicht laufen.

Ich würde doch hier nicht fragen wenn es banal wäre...

lg bibi

Beitrag von bobb 18.09.08 - 14:20 Uhr

naja,eben waren es noch 20° und jetzt nur noch 14-18.

schreib bitte gleich,daß bei allen die heizung nicht geht und jeder friert.kann mißverständnisse ausräumen.

Beitrag von bibi-g 18.09.08 - 14:25 Uhr

"Wie weit darf ich kürzen und muß ich vorher ein Schreiben an den Vermieter fertig machen, der schon seit einer Weile weis, das die Heizungen nicht funktionieren, aber noch keinen Reperaturauftrag gegeben hat. "

ja, aber ich habe mir nun die mühe gemacht und alles gemesen, am fenster in raum mitte. in jedem Zimmer! und mein Thermometer hängt steht in der nähe vom Fernseher, verzeiht.

Fakt ist, es is kalt :-)

und ich danke euch!


lg bibi (die nun das schreiben fertig macht)

Beitrag von phoe-nix 19.09.08 - 14:22 Uhr

Die Temperatur am Fenster ist m. E. völlig irrelevant und naturgemäß niedriger.
Da wirst Du im Winter auch bei voll aufgedrehten Heizkörpern nicht auf Deine Wohlfühltemperatur kommen.

Wenn Du der Meinung bist, dass Dein Kind tatsächlich unter der Kälte leidet, frage ich mich allerdings, warum Du (außer dem langwierigen Weg über die Minderung der Miete) nicht sofort handelst und nen Elektroheizer erstmal aufstellst.

Gruß,

phoe-nix

Beitrag von phoe-nix 19.09.08 - 14:19 Uhr

18° sind aber 18°....folglich geht es doch um Dein persönliches Empfinden.
Ich denke nicht, dass Deine Messungen an den Fensterscheiben korrekt und brauchbar sind.

Der reguläre Prozess, eine Mietminderung wasserdicht durchzusetzen, hilft Dir eh nicht kurzfristig gegen das Frösteln. Deshalb wäre es ratsam, erstmal vernünftig mit dem Vermieter zu sprechen. Was hilft es Dir, zwei Mal eine Frist zu setzen und dann Geld einzubehalten, wenn währenddesssen Dein Kind bei knapp 20° Zimmertemperatur erfriert?

Gruß,

phoe-nix

Beitrag von deria23 18.09.08 - 14:27 Uhr

Hallo,

weisst Du denn ganz sicher das die Heizung nicht geht, oder hast Du das nur von Nachbarn gehört? Hast Du mal mit Deinem Vermieter telefoniert und gefragt?

Bei uns ist zwar die Heizungsanlage eingeschalten, aber momentan geht`s nicht, weil es draussen momentan noch zu "warm" ist.

LG Deria

Beitrag von bibi-g 18.09.08 - 14:32 Uhr

Hi,

ich hab Telefoniert und keiner von der vermietung fühlt sich verantwortlich, mit Nachbarn gesprochen (die klingeln heut schon den ganzen Tag hier :-( )
Die Hausmeisterin sagte mir auch, das sie die ja gern einschalten würde, aber es nicht geht und sie nun bis 24 Uhr die Mieter beruhigen muß, da die selbst um diese Zeit sich noch an sie wenden.


so nun bin ich erstmal draußen, mit dem kleinen

Beitrag von mm12a 19.09.08 - 16:20 Uhr

Hi!

Ich glaube, du würdest lieber Miete kürzen und dafür ein wenig frieren, zumindest kommt deine Frage bei mir so an!;-)


LG#blume

  • 1
  • 2