Bin völlig verzweifelt! Überaktives Kind!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von martina100 18.09.08 - 13:27 Uhr

Hallo,

bin völlig verzweifelt.

Mein Sohn ist nun fast 19 Monate alt. Ich gehe seit ca. einem Jahr halbtags in die Arbeit. Mein Sohn ist hier drei Tage bei bei meinen Schwiegereltern und zwei Tage bei meinen Eltern.

Haben ansonsten eigentlich auch wenig Kontakt zu anderen kleinen Kindern. Treffe mich ab und zu mit einer Freundin, dessen Sohn fast drei Jahre alt ist. Ab und an gehe ich in die Spielgruppe oder mein Sohn spielt ein wenig mit dem Nachbarsjungen der auch zweieinhalb ist.

Nun aber mein massives Problem. Mein Sohn ist - wie ich finde - völligst überaktiv, teilweise auch sehr aggresiv. Er steht um sieben Uhr morgens auf und schafft es über den Tag gesehen keine zwei Minuten einmal still zu sitzen (nicht mal beim Essen) oder ein wenig zu spielen. Er ist ständig auf den Beinen. Spielen kann man mit ihm nur solche Sachen, wo er in Bewegung sein kann. Wie gesagt still sitzen und nur eine Minute ein Buch ansehen ist absolut nicht drinn. Er bekommt hier einen totalen Schreianfall. Wenn ihm irgendwas nicht hinausgeht...bekommt er einen absoluten Tobsuchtsanfall. Er wirft wie wild Sachen durch die Gegend....haut auf die Fensterscheibe ein und packt alles was sich ihm im Weg steht. Nehme ich ihn auf den Arm, haut er bei mir genauso zu oder zieht mich an den Haaren oder schmeißt meine Brille davon.....Ich weiß manchmal gar nicht wie ich noch reagieren soll.
Heute war es wieder besonders schlimm. War mit ihm in der Spielgruppe. Ein Mädchen hatte ein Spielzeug seiner Wahl....er hat es von ihr nicht bekommen und daraufhin hat er ihr mit voller Wucht ins Gesicht geschlagen....natürlich habe ich ihn geschimpft aber nur Sekunden später hat er einen kleinen Jungen Haare ausgerissen, nur weil die anscheined gerade so toll waren.....und weil das nicht gereicht hat....ist er noch zu einem 3 Monate alten Jungen hin, der in der Maxikose lag und schlief und hat sich auf ihn geworfen, so dass er rote Flecken im Gesicht hatte.....ich habe mich so geschämt....

....ich seh das ehrlich gesagt als Versagen von mir...und denke mir wenn das jetzt schon so ist....wie soll es dann erst später werden.....

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Was kann ich nur an meiner/unserer Situation ändern?

Viele Grüße

Beitrag von steffni0 18.09.08 - 13:33 Uhr

Hallo!

Ich habe diese Erfahrungen nicht gemacht, aber ich denke, Dein Sohn braucht viel mehr Umgang mit anderen Kindern!

Für Dich ist es natürlich sehr schwer, weil Du sicher schief angekuckt wirst. Und für die Eltern der anderen Kinder ist es auch schwer, aber da müssen jetzt alle durch!

Sein Sozialverhalten wurde bisher noch nicht so richtig gefordert. Bei Oma, Opa und den Eltern ist er doch immer der Kleine, der mehr oder wenig wahrscheinlich darf, was er will und es tut den Großen ja auch nicht so weh, wenn er mal haut o.ä.

Ich denke, Du solltest Dich vielleicht mal nach einer Tagesmutter, einem Kindergarten o.ä. umsehen, damit Dein Sohn viel mehr unter andere Kinder kommt und teilen, Rücksichtnahme etc. lernt.

Das ist kein Versagen Deinerseits!!!! Woher sollte er es kennen?! #liebdrueck

Und dass er nicht stillsitzt und spielt, ist in dem Alter auch noch normal.

Amelie ist jetzt 24 Monate alt und spielt jetzt "endlich" alleine. Für mich ist das noch ganz komisch, aber vorher war sie auch nur in Bewegung.

Viele Grüße und Kopf hoch!

Steffie

Beitrag von woodgo 18.09.08 - 13:33 Uhr

Hallo,

ich kann jetzt mal nur aus Erfahrung sagen, wenn ich meine Tochter vom Kiga zu Hause lassen mußte, weil sie krank war oder so, ich zur Arbeit mußte und sie immer bei jemand Anderen war, war sie auch so drauf, sie war bei den Großeltern einfach nicht ausgelastet.
Könnte es vielleicht daran liegen?
Ich finde nicht, daß Du vesagt hast und es ist auch nix dabei, wenn Du halbtags arbeitest, also nicht falsch verstehen;-) Auch das mit den Kiga Plätzen ist schwer, weiß ich auch alles....Aber bei uns war es dann immer so, daß Mia bei den Großeltern machen konnte, was sie wollte und zu Hause gab´s eben Regeln, an die sich da auch nicht mehr gehalten wurde. Kind war also überfordert#schmoll
Zum Anderen steckt er wahrscheinlich auch mitten in ner Trotzphase#gruebel

LG

Beitrag von ck160181 18.09.08 - 13:36 Uhr

Hallo Martina,

ich kann dich sehr gut verstehen, mir ist es auch immer unangenehm, wenn unser Kind ander schubst oder schlägt, obwohl er das eher selten macht, überlegt man immer wieder was man da änder könnte.
Aber zum Einen ist es für ein 19 Monate altes Kind ganz normal, dass es seine Grenzen austestet und das Einzig was du tun kannst ist Konzequent nein Sagen und ihn wegholen oder Festhalten, wenn er etwas tut, was du nicht möchtest.
Sonst kann ich dir nur noch empfehlen, dass du viel mit ihm an die frische Luft gehst und dich evtl. öfter mit Kindern in seinem Alter triffst, ich weiß das ist schwierig, wenn man Halbtags arbeitet, aber vieleicht findest du eine Spielgruppe ohne Eltern oder eine Tagesmutter, die Kinder in seinem Alter hat, wo er vielleicht einmal die Woche hin könnte.
Und sonst kann ich dir nur gutes Durchhalten wünschen, bis es wieder besser wird.
Und das wird es ganz bestimmt.#liebdrueck

Gruß Conny

Beitrag von ck160181 18.09.08 - 13:39 Uhr

schreibt euch die Wörter bitte in Gedanken richtig.#klatsch

Beitrag von schwarzesetwas 18.09.08 - 13:37 Uhr

Dein Kind wird eine Menge von den größeren abgeschaut haben und versucht es einfach anzuwenden.

Mach Dir mal keine Sorgen...

Und was das alleinspielen angeht: Auch das muß man üben, wenn die Kinder es nicht gewöhnt sind.

Lg,
Sandra

Beitrag von jumper 18.09.08 - 13:43 Uhr

unser Wirbelwind ist nicht ganz so schlimm, aber geht ihr doer Oma viel raus? Raus laufen, frische Luft! Toben, Spielplatz etc.

Auslasten austoben...