Privatinsolvenz-Frage dazu-Wer kann mir helfen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lauraundsusanne 18.09.08 - 13:32 Uhr

Hallo zusammen,
wir haben am Donnerstag nächste Woche einen Termin bei der Caritas. Es soll geklärt werden, ob uns eine Schuldnerberatung weiterhilft oder ob wir direkt zur Privatinsolvenz gehen.
Ach Mensch, die letzten Jahre waren so sch... aber es hilft jetzt kein Verstecken mehr und auch kein gejammer...

An die Leute, die Privatinsolvenz haben: Wieviel habt ihr im Monat ca. zum Leben? Also, wenn Miete usw. abgegangen ist und ihr nur noch Essen und Tanken usw. bezahlen müsstet.

Ich hab mal gehört, man hätte für den ganzen Monat dann nur noch um die 100 Euro zum Leben und wir kommen damit absolut nicht hin und müssen noch nicht mal tanken. Allein die Babynahrung kostet doch schon 3,99 und wir brauchen davon 2 -3 pro Woche, Pampers alleine kosten schon 7,99 und damit kommen wir ne Woche hin. Und dann noch Essen und Trinken bei den Preisen???

Vielleicht kann mir jemand helfen. Aber wir müssen jetzt lernen, ohne Schulden auszukommen und ich glaube, manche Menschen lernen das nur mit Insolvenz. Leider auch wir!

Wenn ihr das nicht so öffentlich sagen möchtet, könnt ihr auch über meine VK gehen. Lieben Dank.

Susanne, Andreas, Laura und Fee.

Beitrag von yvonnechen72 18.09.08 - 13:40 Uhr

Hallo,

zur Insolvenz kann ich dir leider nichts sagen, aber vielleicht ein paar Spartipps geben.
Wenn ich richtig gesehen habe, ist deine Jüngste 15 Monate, warum kaufst du Babynahrung?Finja ist 12 Monate und isst (fast)alles, was wir auch essen und statt Pampers kannst du auch auf preiswerte Windeln umsteigen(ich glaube die von dm sollen gut sein).

Ich glaube aber nicht, dass euch nur 100€ bleiben.Sooo sparsam kann man gar nicht sein, um damit eine fünfköpfige Familie zu ernähren.

LG Yvonne

Beitrag von lauraundsusanne 18.09.08 - 14:39 Uhr

Hallo,
danke für deine Antwort. Das mit Fenjas Essen hab ich mir auch schon gedacht. Leider denkt die kleine da anders. Sie mag gar nichts anderes essen, ausser Plätzchen oder so. Fleisch spuckt sie sofort wieder aus, Kartoffeln usw. igitt, Nudeln kann man ganz vergessen genau wie Reis auch. Es ist also nicht so einfach mit dem Essen und unserer kleinen.
Pampers kaufen wir ja schon die billigen. 7,99 Euro für 50 Stk. im Aldi. Da sind immer noch die meisten drin. Ach ich glaub, da hast du mich falsch verstanden. Ich meinte natürlich Windeln, aber bei uns heißen die allgemein Pampers. Und wir sind leider keine 5 Personen sondern 4. Julian ist ja kurz vor der Geburt gestorben. Aber auch für 4 Personen sind 100 Euro was wenig.

Liebe Grüße, Susanne.

Beitrag von yvonnechen72 18.09.08 - 16:17 Uhr

Hallo,

ja ich dachte du meinst richtige Pampers.Aber das ist wie mit Taschentüchern zu denen man Tempos sagt, auch wenn es keine sind.
Gut, das mit deiner Tochter ist natürlich ein Problem.Da habt ihr wohl einen kleinen Feinschmecker.Finja isst zum Glück bis jetzt noch alles, außer Gurkensalat und Puffer.
Mach dir jetzt mal nicht so einen Streß.Dir bleiben sicher mehr als 100€.
Mit 100€ wird nicht mal 1 Mensch einen Monat lang satt.

LG Yvonne

Beitrag von lauraundsusanne 18.09.08 - 21:42 Uhr

Hallo,

sag das nicht, wir leben im Moment von knapp 300 Euro für 4 Menschen, auch wenn zwei davon noch klein sind. Aber alles klappt. Es ist zwar super sch... aber es geht irgendwie. Blöd ist nur, wenn man seine Rechnungen nicht mehr zahlen kann.

Beitrag von pumuckel73 18.09.08 - 13:43 Uhr


Hallo

Lies Dir die Seite mal durch,100 € im Monat ist Quatsch.

Die Gläubiger dürfen nur bis zur Pfändungsgrenze pfänden.

http://www.finanztip.de/recht/sonstiges/pfaendungstabelle.htm

lg

Beitrag von pumuckel73 18.09.08 - 13:46 Uhr

Dies ist die richtige sorry


http://www.finanztip.de/recht/sonstiges/pfaendungstabelle.htm

Beitrag von lauraundsusanne 18.09.08 - 14:40 Uhr

Danke für deine Antwort. Das hört sich ja schon nicht mehr soo schlimm an. Wir müssen uns halt knapp halten. Daraus werden wir aber denke ich mal lernen.

Liebe Grüße, Susanne.

Beitrag von phoe-nix 19.09.08 - 09:32 Uhr

Für Stallmiete dürfte es aber knapp werden, so Deine VK noch aktuell ist.

Gruß,

phoe-nix

Beitrag von lauraundsusanne 19.09.08 - 09:42 Uhr

Hallo, ich zahle ja gar keine Stallmiete, da es nur mein Pflegepferd ist. Naja, es ist das Pferd meiner Schwester und wenn die arbeiten ist, darf ich ausmisten usw. und dafür darf ich dann reiten. Mein Hobby ohne Kosten quasi.

Beitrag von phoe-nix 19.09.08 - 11:20 Uhr

Wie praktisch.

Beitrag von seikon 18.09.08 - 13:53 Uhr

Die Gläubiger dürfen in der PI sowieso nichts mehr pfänden. Das ist dann vorbei.
Aber alles was über der Pfändungsfreigrenze liegt wird an den Insolvenzverwalter abgeführt, und der teilt das dann unter den Gläubigern auf.