Lohnt sich Zweitwohnungsanmeldung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pebles 18.09.08 - 13:48 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Mann hat am Montag bei seinem neuen Arbeitgeber bei Hannover angefangen. Da das mit der Wohnung erst ab 1.10. klappt, wohnt er zur Zeit in einer Pension. Wenn er dann nun endlich in seine Wohnung kann, überlegt er nun ob sich eine Anmeldung als Zweitwohnsitz lohnt. Hannover erhebt ein Zweitwohnungssteuer von 8% von der Jahreswohnungskaltmiete. Ich vermute, dass der Landkreis Hannover dazu zählt.
Im Frühjahr ziehen wir als gesamte Familie dann dorthin.

Meint ihr, er soll es machen? Man kann ja glaube ich auch bei der nächsten Steuererklärung dann die doppelte Haushaltsführung geltend machen.

Liebe Grüße,

Pebles

Beitrag von ivik 18.09.08 - 14:52 Uhr

Wenn er dort wohnt, muss er sich doch anmelden, oder sehe ich das falsch? Dann wird die Steuer automatisch erhoben.

lg Ivonne

Beitrag von pebles 18.09.08 - 17:41 Uhr

Hallo Ivonne,

wir wollen erst einmal seine Probezeit abwarten, dann ziehen wir alle dorthin. Jetzt hat er sich eine ganz kleine Wohnung genommen und kommt natürlich jedes Wochenende nach hause. Und da muss er sich auf alle Fälle anmelden, auch wenn er nach einigen Monaten wieder umzieht?

LG Pebles

Beitrag von ivik 18.09.08 - 19:40 Uhr

Ich habe gerade mal nachgelesen. Man muss sich nicht melden, wenn man woanders in Deutschland gemeldet ist und nicht länger als 6 Monate in der anderen Wohnung wohnt.

http://212.59.55.8/bbsinternet/bbs_main.cfm?/bbsinternet/details_text.cfm?id=1500

lg Ivonne