Doofe sache ...machen kann wohl nichts....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von serefina 18.09.08 - 14:19 Uhr

Hallo,

Ich habe folgendes Problem ....und zwar arbeite ich Teilzeit in der Häuslichen Krankenpflege. Ich arbeite 2 Wochenenden und eine Spätdienstwoche. Den rest im Monat habe ich frei.
Mehr arbeiten kann ich auch nicht aufgrund meiner 2 kleinen Kinder.
Ich bin verheiratet und habe Steuerklasse 5.
Mein Vertrag sagt das ich in der Woche zwischen 12 und 18 Stunden arbeite. darauf komm ich auch am Ende des monats auf die gesammt Stundenzahl wenn ich auch nicht jede Woche arbeite sondern halt mal eine Woche dafür durch.
Nun ist es so das ich letzten Monat mehr gearbeitet habe als ich müsste 5 Tage mehr als im normalfall da der August länger ist. Auf meiner Gehaltsabrechnung bekam ich gerade mal 50 Euro mehr als wie ich normal verdiene. Das heißt das mir alles was ich mehr arbeite auch mehr abgezogen wird an Steuern.
Nun fragte mich gestern meine Chefin ob ich nicht den einen Tag oder den anderen im Okter auch zusätzlich arbeiten kann.....im prinzip arbeite ich gerne da ...aber da ich mehr arbeite für weniger Geld am Ende habe ich ehrlich gesagt keine Lust dazu ...denn ich arbeite ja irgendwie umsonst ....zwar nicht für die Chefs denn die bezahlen ja meine Stunden aber ´die Steuer kassiert das gleich wieder ein sozusagen.
Könnt ihr das verstehen das ich nicht wirklich Lust habe dann zu arbeiten ...es sind auch noch Feiertage und einen Feiertags Zuschlag bzw Sonntags Zuschlag bekommen wir auch nicht.
Und wie kann ich sowas ablehnen?
Ich kann sagen ich habe was vor und so aber ....eigentlich möchte ich das sie verstehen warum es sich bei mir nun nicht lohnt mehr zu arbeiten und bei anderen Mitarbeitern die wirklich das Geld brauchen schon die auch nicht Steuerklasse 5 haben.


Ich finde das alles echt schwierig.

Beitrag von johanna1972 18.09.08 - 14:26 Uhr

Hi,

bei Steuerklasse V sind nun mal die Abzüge so hoch - wenn Du Glück hast bekommst Du am Ende des Jahres bei der Einkommenssteuer ja einen Teil wieder.
Wenn Du mehr arbeitest als sonst lass Dir die Stunden doch auf ein Überstundenkonto schreiben - irgendwann feierst Du die Überstunden dann ab.

Wäre so meine Idee

LG Johanna

Beitrag von herzele18 18.09.08 - 14:28 Uhr

hi

warum fragst den nicht ob du die stunden in freizeit dann abbauen kannst? sprich du arbeitest im oktober zwei tage mehr, bekommst gleichviel wie immer und im november dafür zwei tage weniger bekommst aber dein vollen lohn????

Beitrag von dore1977 18.09.08 - 14:37 Uhr

Hallo,

ich würde Deiner Chefin offen sagen wie es ist: das Du zwar gerne arbeiten würdest aber keine Lust hast das die Steuer gleich alles wieder auffrist. Die Idee mit dem Freizeitausgleich ist doch gut.
Ich arbeite auf 400E Basis und habe meinem Chef auch gesagt ich werd auf keinen Fall mehr arbeiten den ich habe überhaupt keine Lust drauf das mein bisschen Gehalt am Ende versteuert werden muss.

lg dore