Ich brauche einen Rat bzgl. Durchschlafen/Schnuller 15 Monate!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von helen73 18.09.08 - 14:27 Uhr

Hallo,

Ich bräuchte mal eure Hilfe bzw. Ratschlag.

Meine Tochter wird bald 15 Monate alt. Bis vor ein paar Wochen hatten wir selbst beim Zubettgehen einen Kampf, aber der hat sich gottlob gelegt und sie schläft meist friedlich ein, ohne großes Weinen.

Sie hat bis heute noch keine Nacht durchgeschlafen. Schläft in ihrem Bett aber in unserem Zimmer und morgens kommt sie meist zu mir ins Bett. Sonst habe ich sie mehrmals nachts gestillt (mind. 2-3 x, meist öfter) aber seit ein paar Tagen will sie das nachts (fast) nicht mehr. Was auch voll gut ist ;-) - nur ist es jetzt so, daß sie mehrmals nachts aufwacht und ich ihr immer den SChnuller in den Mund stecken muss. Es dauert ein paar Sekunden bis sie merkt der SChnuller ist drin, und dann schläft sie weiter. Jetzt ist das aber noch häufiger der Fall als früher das Stillen. Ich bin total fertig, weil ich auch noch Arbeite und mittlerweile auf dem Zahnfleisch gehe.

Von meinem Mann ernte ich (leider) kein Verständnis. Er steht nie mit mir nachts auf und wenn dann bekomme ich am nächsten Tag nur zu hören: warum konntest Du sie nicht wieder beruhigen? Leg sie doch an (aber das soll ja endlich aufhören, was er auch nicht verstehen kann). Und ich darf ihm gar nicht damit kommen, daß er ja auch mal aufstehen könnte und Schnuller reinstecken. Wenn ich versuche ihm zusagen, daß ich Hilfe brauche, dann heißt es nur "ich muss auch am nächten Tag arbeiten" und er läßt mich wieder alleine mit dem Problem. Nur ist es nicht vergleichbar, ob man im Bett liegt und es am Rande mitbekommt, das Nelly-Ann weint (es dauert halt immer etwas bis sie sich wieder beruhigt) oder ob man tatsächlich aufsteht oder sie stillt. So oder so ist man wach.

Ich bin echt fertig, vor allem weil mir die Unterstützung und Hilfe fehlt. Aber ich weiß nicht, ob und wie ich es alleine schaffen kann, daß sie durchschläft. Und mit Familienbett ist auch nicht so gut, da Nelly-Ann in meinem Bett sogar noch unruhiger schläft als in ihrem. Bei mir ist es ihr wohl zu warm ;-)

LG Helen

Beitrag von bine3002 18.09.08 - 14:55 Uhr

Also Du arbeitest auch? Na dann müsst Ihr wohl beide ran. Schlaf mal eine Nacht woanders (auf dem Sofa etc.) und lass ihn den Job erledigen. Ich finde es unmöglich, dass er dich da nicht unterstützt. Ist doch auch sein Kind oder?

Mein Mann steht nachts genauso auf wie ich. Ich meistens noch etwas häufiger, weil ich Java nachts besser und schneller beruhigt bekomme. Aber wenn wir sie holen (so gegen 5 Uhr morgens) machen wir das abwechselnd. Genauso bringen wir sie auch abwechselnd ins Bett. Das gehört sich doch auch so?!?

Eine Anmerkung hätte ich noch: Warum stellst Du das Bett nicht in greifbare Nähe, sodass Du dich nur rüberlehnen musst. Bzw. leg doch mehrere Schnuller ins Bett. Mit 15 Monaten müsste sie doch in der Lage sein, das Ding selbst wieder zu finden.

Beitrag von helen73 18.09.08 - 15:24 Uhr

Hallo Bine,

lieben Dank für Deine Antwort.

Ja, ich arbeite auch, aber nur in Teilzeit. Wobei ich anmerken muss, daß mein man an 2 der 2,5 Tage von zuhause arbeitet und so auf Nelly-Ann aufpassen kann.

Ich weiß auch nicht warum er so reagiert, vor allem weil er echt ein lieber Vater ist. Er meint immer, ich würde nur noch jammern und das nervt ihn offensichtlich. Mich nervt es ja auch das ich nur noch jammere, aber ich bin so müde und kaputt. Selbst Johanniskraut und Baldrian helfen da nicht viel weiter ;-)

Problem mit den Schnullis: sie wacht auf und weiß gar nicht, daß der Schnuller sie beruhige kann. Sie wälzt sich im Bett und weint. Versuche ich den Schnuller in den Mund zu stecken, dann wehrt sie sich zuerst (hatte ich vorhin vergessen zu erwähnen) und dann merkt sie ein paar Sekunden später, daß der Schnuller da ist und schläft weiter. Ist ganz komisch. Deshalb würde es nicht viel bringen noch mehr Schnuller im Bett zu verteilen.


LG Helen