Kopfumfang zu klein?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von noramarie1515 18.09.08 - 14:41 Uhr

hai
habe eine frage an euch:
am montag war ich mit meinem kleinen (16 monate) zum impfen bei der kinderärztin.
sie machte auch wieder gewichts,grössen,und kopfumfangmessung.
der kopfumfang betrug 47cm, im april waren es 46,5cm.
sie meinte,dass sie im november nochmals nachmessen will,weil er nicht sonderlich viel mehr geworden ist.
da ich eine freundin habe,deren pflegesohn mikrozephalus hat(kopf seit der geburt zu klein,eine behinderung)war ich etwas bestürzt.
sie meinte dann aber ,ich soll mich nicht sorgen,es ist sicherlich alles in ordnung.
na,und genau das kann ich jetzt nicht,krieg das nicht aus meinen gedanken raus.eh blöd,ich weiss.
aber mich täte interessieren,was ihr dazu sagt!
danke im voraus!!
noramarie

Beitrag von anyca 18.09.08 - 17:37 Uhr

Komisch, meine Tochter hatte mit 24 Monaten einen Kopfumfang von nur 46 cm und mir hat keiner was gesagt? Das ist doch noch völlig innerhalb der Normwerte auf der Kurve im gelben U-Heft?#kratz

Kann ja nicht jeder einen Quadratschädel haben;-)

Beitrag von jindabyne 18.09.08 - 18:13 Uhr

Ist das Wachstum denn im Verlauf deutlich weniger geworden? Grund zur Sorge besteht eigentlich nur, wenn langfristig das Wachstum weniger wird. Vier Monate sagen in dem Alter wenig aus.

Der KU alleine ist abgesehen davon gar nicht sooo aussagekräftig. Der Kopf wächst schließlich nicht nur in die Breite, sondern auch in die Höhe, aber die Höhe lässt sich schwerer bestimmen.

Kann gut sein, dass der Kopf Deines Sohnes beim nächsten Wachstumsschub deutlich in die Breite größer wird. Kinder wachsen ja nicht regelmäßig, sondern in Schüben.

LG Steffi

Beitrag von dia111 18.09.08 - 18:34 Uhr

Hallole,

zum kleinen Kopf kann ich auch viel erzählen.
Meine erste Tochter hatte bei der U7 also mitmon einen KU von 47cm, und damals schon sagten alle Ärzte sie habe einen kleinen KU.Habe gerade gemessen und sie hat mit 28mon 48cm KU.

Als meine zweite Tochter geboren wurde, das selbe Spiel, egal ob KiAz oder die im KH, alle meinten sie hätte einen sehr kleinen Kopf und mußten deshalb zur Sono- Ultraschall am Kopf.
Sie sagten, sie müssen schauen, ob das Gehirn ausreichend Platz hat und sonst keine Hirnblutungen etc sind.
Das war ein Schock als sie mir das sagte, aber alles in Ordnung.
Habe vor 1/2 Jahr den KiAz gewechselt und als wir reinkamen sagte sie auch gleich, sie hat einen zu kleinen Kopf- sollten vielleicht einen Sono machen- hatten wir ja schon, dann war es OK.
Vor kurzen bei der U6 hatte sie einen KU von 42,5cm und das mit 12mon- heute ist sie 13mon und der KU ist immer noch gleich.
Und dann kam die Schwester gleich nochmal rein und meinte sie hätte sich vermessen, aber nein.

Ich kann es nicht mehr hören, aber jedes mal wieder wenn wir zur KiÄz gehen.

Was sagt den die KiÄz dazu? Aber lt Untersuchungshefttabelle liegt das noch bei 50%.
Spreche deine KiÄz mal darauf an, sie kann dir bestimmt die Ängste nehmen.

LG
Diana mit Chiara Michelle 28mon+Alessia Sophie 13mon

Beitrag von noramarie1515 19.09.08 - 14:09 Uhr

hi
danke für eure antworten!!

noramarie