Schlafstörungen ....!? (Vorsicht, länger)

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von latemommy 18.09.08 - 14:52 Uhr

Hallo,

ich habe eine Frage an Euch, vielleicht kann mir ja jemand einen Tipp geben... unser Kleiner (heute 8 Monate) war gerade noch ein Frühchen mit 36+4, aber er hatte einige Start-Probleme. War wg. Atmung noch 10 Tage im Krankenhaus, danach gab's 2 Monate lang Theophyllin.
Durchgeschlafen hat er seit seiner Geburt nur zwei Nächte, nach einer Impfung :-/

Sonst kam er jede Nacht mindestens 2 mal, wollte meist nur wenig trinken und schlief manchmal auch ganz ohne Flasche wieder ein. Leider ist er ein massiver "Schnullerer", und im Dunkeln findet er den Schnuller halt selten selbst.

Seit einigen Wochen ist es besonders schlimm, ich komme höchstens noch 2 Std. am Stück zum Schlafen. Er bekommt abends eine (fast volle) Portion Brei, dazu noch etwas Milch. Vom Hunger her müsste er also durchhalten können.
Aber schon ca. 2 Std. nach dem Niederlegen weint er das erste Mal, danach manchal im Halb- bis Stundentakt. So geht das mit einer etwas längeren Pause von 2,5 - 3 Stunden (heute zwischen 1 und halb 4 :-( ) die Nacht durch. Meist hilft es, den Schnuller reinzustecken und die Spieluhr aufzuziehen. Oder er trinkt 30 ml. Manchmal hat er Blähungen, aber nicht immer.

Wir haben schon alles versucht, manchmal schläft er auch ein paar Stunden auf meinem Bauch, danach jammert er aber genauso. Im Ehebett mag er auch nicht liegen, ist sein eigenes gewohnt.

Wir haben noch ein größeres Kind und ich gehe ein bisschen arbeiten, also kann ich mich tagsüber nicht wirklich hinlegen. Außerdem schläft der Kleine tags meist auch nur kurz.

Hatte jemand von Euch ein ähnliches Problem? Und gibt es etwas, was ich tun kann? Es mag ja an einem Entwicklungsschub liegen, er robbt / rollt jetzt ganz fest herum. Bei den Zähnen ist jetzt erst mal Pause...

Danke für Eure Tipps!
Eine müde #cool

Beitrag von bambus82 21.09.08 - 09:58 Uhr

Huhu,

also ich habe mit einen meiner Zwillis auch das problem.

Ich liege ihn hin und dann fängt er nach 2 stunden an wie verrück zu weinen.
Danach schläft er wieder und das spiel geht wieder so.

Ich denke wirklich er liegt am Entwicklungsschub, meine sind jetzt korr 8 fast 9 Monate. Udn jetzt auf einmal kan mann robben Krabeln das muss ja irgendwie verarbeitet werden.

Und da kann es schon mal so schlafstörungen kommen.
Mach dir nicht all zuviele sorgen ich weiss der wenige schlaf zerrt ab den nerven kenne ich wirklich sehr gut.
Aber es wird wieder besser.....!


lg Yasmine+2 (26+1SSW 01.10.2007)

Beitrag von latemommy 25.09.08 - 21:12 Uhr

Hallo Yasmine,
danke für Deine Antwort - ist ja tröstlich, wenn es anderen auch so geht. Na dann hoffe ich mal, dass es sich bald "auswächst" ;-))

Und Dir und Deinen beiden wünsche ich auch ganz schnell ruhigere Nächte!!!!!

lg
latemommy