Einschlafprobleme-Brauch mal Drost

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tine9976 18.09.08 - 14:58 Uhr

Hallo zusammen,
bin ich die Einzige, der es so geht? Bin ich zu blöd?
Mein Kleiner hat total die Einschlafprobleme. Habe schon alle Tricks versucht (Rumtragen, aua mein Kreuz, schaukeln, Schnulli geben....), aber mein Kleiner tut sich total schwer beim Einschlafen. Er ist 7 Wochen alt und weint dann oft, weil er übermüdet ist. Wurde sogar schon in die Schreisprechstunde geschickt und ging mit der Diagnose frühkindliche Regulationsstörung oder im Volksmud 3-Monats-Koliken nach Hause. Ich weiß, da muss ich durch. Höre in meinem Umfeld nur von braven, durchschlafenden, zufriedenen Kindern. Das macht mich z.T. richtig fertig.
Was macht ihr in solchen Situationen? Wie geht es euch dabei?
LG
Tine

Beitrag von puenktchen76 18.09.08 - 15:05 Uhr

Hallo,

mein Eric ist morgen 4 Monate alt.... und es ist bei uns manchmal immer noch so.

War auch ganz schlimm, bis ca. zur 10-11 Woche.
Hab vorher auch irgendwie nicht gepeilt, daß er müde ist.
Dachte er hätte Schmerzen so wie er geschrien hat.

Vom Mittagsschlaf im Bettchen träume ich noch immer.
Wir sind seit heute morgen 6.30 Uhr wach (geschweige denn heute Nacht) und er ist jetzt um 13.30 Uhr beim spazierenfahren eingeschlafen.... und schläft noch#huepf

Also, es gibt wohl noch mehr "Dumme";-) die es nicht besser hingkriegen.
Ich hab jetzt versucht die äußeren Reize (sprich einkaufen, Besuch etc.) etwas zu reduzieren. Ist aber ziemlich schwierig.

Wird aber besser! Glaub mir! Du mußt nur erst deine eigene Technik rausfinden.

Mit dem Kleinen hinlegen und in den Schlaf stillen geht auch. Allerdings wacht meiner sofort auf, wenn ich aufstehe.

Mich hat das am Anfang total fertig gemacht... oh nein, schon wieder wach (nach 5 Minuten schlafen oder so)
Mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt, und er schläft auch etwas länger.

Bestes Mittel bei uns ist stillen oder spazierenfahren (hat er aber früher auch gehasst)

LG und drück dir die Daumen

Christiane und Eric

Beitrag von tine9976 18.09.08 - 15:13 Uhr

Danke, ist echt beruhigend für mich...
War heut schon 2,5h spazieren. Er hat dann Flasche bekommen (da ich nicht stillen kann) und dachte er schläft.... nix da, Windel voll.... Geschrei.... Windelwechsel.... Geschrei.... jetzt ist er langsam in seinem abgedunkelten Zimmer (liebevoll von uns schon Dunkelkammer genannt) zur Ruhe gekommen....
Naja, da kann man nur hoffen, dass es bald besser wird.
LG und drück Dir auch die Daumen
Tine

Beitrag von memoe 18.09.08 - 15:36 Uhr

Geht den Menschen wie den Leuten..:-)
Habe auch ne 7 Woche alte Maus und wir schaukeln sie jeden Abend auf dem Arm in den Schlaf. Tagsüber schläft sie fast ausschließlich im TT und nur wenn ich mich bewege, erst wenn sie richtig fest schläft kann ich mich setzen sonst #schrei
Heute macht sie mal eine Ausnahme, liegt aber daran das sie einen Schnupfen hat, schläft schon den ganzen Tag. Tut mir richtig leid die kleine Biene...:-(

Also es geht nicht nur dir so, habe aber Hoffnung dass das bald besser wird, die solltest du auch haben, sind doch noch so klein die Würmer.

Lg Mel + auf dem Arm schlafende Johanna

Beitrag von tine9976 18.09.08 - 15:49 Uhr

Dann hoffen wir mal gemeinsam. Die in der Schreiambulanz meinten, dass es zw. 6-8 Woche am schlimsten sei.
Danke!
LG
Tine + schlafender #schwitz Timi

Beitrag von zookyy 18.09.08 - 18:47 Uhr

hallo tine,

swaddel ihn. (pucken) - die noch kleinen babys brauchen enge und begrenzung, das stramme einwickeln hilft. Du wirst sehen, innerhalb von minuten wird er ruhiger, die nächte werden für euch alle entspannter und das baby wird insgesamt ausgeglichener. am anfang hatte ich ziemlichen repsekt vor dem strammen wickeln aber gerade die enge ist, was hilft. dazu stillen oder der schnuller und alles ist gut. ich swaddel seit anfang an und wir haben kaum schreistunden und ich bekomme viel schlaf ;-)

wenn dein kleiner das pucken nicht gewohnt ist, musst du ihn erst wieder daran erinnern, wie schön die enge war. also hab geduld - es funktioniert!

lies hier:

http://www.ideen-rund-ums-kind.de/shop_content.php/coID/105/product/Was-ist-Pucken-

allerdings finde ich das miracle blanket besser als den swaddel me. http://www.miracleblanket.com/video.htm
ist jedoch in deutschland nicht erhältlich sondern nur über den amerikanischen 123 shop. das hohe porto allerdings lohnt sich! es war eines der besten dinge, die ich überhaupt gekauft hatte. (im vergleich zu viel unnützem kram...)

viel erfolg!
:-)

lg
stina