Soll sie erziehen?????? (wg 2std stillen) Kommen vom Kinderarzt!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miriamama 18.09.08 - 16:39 Uhr

Hi,

ich hab gestern fast n Herzinfakt bekommen. Ich wollte Charlotte wickeln und lege sie bei uns aufs Bett und da wird sie hoch rot und hält die Luft an. Sie schaute mich total panisch an, als wenn sie irgendwo runter fallen würde. Wenn ich sie dann an den Händen nehme, fängt sie sich wieder. Aber ich hab mich natürlich tierisch erschrocken. Also bin ich heute mit ihr zm Kinderarzt.
Die Ärztin meinte, dass es normal sei. Charlotte sei einfach in der Entwicklung so weit, dass sie vieles wahr nimmt, aber noch nicht damit zurecht kommt. Sie ist dann also mit der Situation überfordert.
Okay, gut... aber haben eure Kinder da auch?????

Naja, dann sprach ich die Kinderärztin drauf an, dass ich Charlotte momentan alle 2 - 2 1/2 Std stille. Sie sagte, dass ich anfangen soll, Charlotte zu "erziehen"...

Was meint ihr dazu????? Ich kann ihr doch nicht einfach für eine gewisse Zeit die Brust verweigern, oder???

Danke für die Antworten schonmal!
Liebe Grüße, Miriamama mit Charlotte (8Wochen)

PS: KiÄ war sehr begeistert, wie toll die schon ihren kopf halten kann... Sei U4 Niveau!!! ***GANZ STOLZ***

Beitrag von bambela86 18.09.08 - 16:44 Uhr

Ich denke man soll sein Kind nach Bedarf stillen. Ausserdem ist es ganz normal deine Tochter ist erst 8 Wochen. Marco hab ich in den ersten Wochen auch so alle 2 Stunden gestillt. Mittlerweile bekommt er ja Milumil 1.

Mach einfach wie gewohnt weiter. Das ganze regelt sich nachher schon von selbst.

Beitrag von miriamama 18.09.08 - 16:46 Uhr

Danke für deine Antwort!!!

Aber ich denke auch, dass ich so weiter stille.

Liebe Grüße

Beitrag von melaena 18.09.08 - 16:46 Uhr

Mmh. Seltsame Kinderärztin das.

Kinder werden nach Bedarf gestillt, Flaschenkinder bekommen nach Bedarf die Flasche. Das ist doch heute wirklich Standardwissen. Alles andere ist nicht nur grausam sondern auch Mist für die Milchbildung.

Was das Luftanhalten angeht... hat sie denn vorher geweint? Das spräche dann für einen "Affektkrampf". Ohne Schreien einfach so die Luft anzuhalten finde ich eher seltsam und würde mir dazu einen 2. Meinung einholen.

Beitrag von miriamama 18.09.08 - 16:49 Uhr

Hi,

nö, sie hat vorher gelacht und sie gefreut!
Dann ließ ich sie los, weil ich die Windel weg geworfen habe und da hat sich dann die "Attacke" bekommen. Ich glaube ich werde meine Hebi mal fragen...

Liebe Grüße!

Beitrag von kokkariblau 18.09.08 - 16:50 Uhr

hallo,

...ja, meiner hat sich auch ganz oft erschrocken, je mehr er wahrgenommen hat. da sollte man darauf achten, dass er nicht reizüberflutet wird.

hab ihn oft ins tragetuch gesetzt und wenn es ihm zu viel wird, macht er einfach die augen zu und schläft. usserdem fühlt er sich dort sicher.

witzig ist, dass er sich manchmal erschreckt, wenn seine hände wild schlackern, er laut rülpst oder pupst!

gruß aus köln

Beitrag von miriamama 18.09.08 - 16:53 Uhr

Naja, es war aber eigentlich alles ganz ruhig... Ich hab sie einfach bei uns im Schlafzimmer gewickelt und mit ihr gebrabbelt, so wie immer.... also nix neues oder so.... #kratz#kratz

Beitrag von swaantje 18.09.08 - 17:40 Uhr

Ich stille meinen Sohn nach Bedarf! Und wenn er nach 1 Std hunger hat, dann ist das eben so. Egal was andere sagen:-) Schleißlich stillt er ja auch seinen durst. Ich würde es nicht 3-4 Std ohne Getränk aushalten#flasche

Beitrag von sternenzauber24 18.09.08 - 18:19 Uhr

Aber natürlich mußt Du dein 8 Wo. altes Baby besser erziehen, wenn es alle 2 Stunden trinken mag, es hat schliesslich nach der Uhr stramm zu stehen, und gefälligst dann hunger zu haben, wenn Du den Takt angibst. Am besten mal den Hintern versohlen, oder Schild um die Brust: " Stopp"

#augen

*Ironie off*

So eine blöde Ärztin, ehrlich. Stille so, wie es Deine Kleine braucht, und das andere geschwatze da rein, hier raus. Diese Ärztin scheint inkopetent, denn das Stillen im 4 St. Rythmus nach Uhr ist längst überholt. Das hat nichts mit Erziehung zu tun, allein schon weil Stillen NICHT nur Hunger und Durst stillen bedeutet, sondern auch das bedürfnis: Nähe, Zuneigung, kuscheln, Saugbedürfnis, Mama= Paradies :-)

LG, Julia mit Still#baby *~#herzlich Samira ~* *24.08.08

Beitrag von miriamama 18.09.08 - 18:57 Uhr

das Gleiche hab ich mir auch gedacht...
Weil sie ja nun wirklich nicht nur Hunger hat oder Durst. Sie stillt auch gerne, wenn sie gerade ganz schlimm geweint hat, (weswegen auch immer) zB.
Naja, egal... nun weiß ich ja, was ihr dazu meint und ich denkt, dass es richtig so ist.

Liebe Grüße!

Beitrag von muehlie 18.09.08 - 22:26 Uhr

Tja, wenn deine Kleine beim Köpfchenhalten schon so weit voraus ist, dann musst du sie natürlich auch behandeln wie eine Große. :-P

Meine KiÄ (eigentlich die Vertretung meines eigentlichen KiA) hat auch mal was von "erziehen" gefaselt. Da war mein Sohn aber schon 7 Monate alt. Sie meinte, Kinder müssen nach dem 5. Monat nachts nicht mehr gestillt werden, und auch ich sollte anfangen, ihn zu erziehen.
Im ersten Moment ist man auch meistens total verunsichert, da dieser Rat ja schließlich von einem Halbgott in Weiß stammt. Dummerweise findet mein Sohn bis heute, dass er auch nachts gestillt werden sollte.

Säuglinge werden selbstverständlich nach Bedarf gestillt, und es gibt NICHTS, was dagegen spricht, ein Kind alle 2 Stunden oder 2 Stunden lang zu stillen.


LG
Claudia