Auf Kredit kaufen obwohl unnötig!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von yanis82 18.09.08 - 16:46 Uhr

Hi,

manchmal kann ich meinen Freund einfach nicht verstehen.
Obwohl er sehr gut verdient, kauft er alles nur auf Pump. Autos, Möbel, Elektrogeräte.
Immer dann, wenn 0% Finanzierung angeboten werden. Er meint, es wäre ja dumm zu sparen wenn man eh keine Zinsen zahlen muss.

Mich will er dann auch immer überreden, sowas zu machen. Wenn ich ablehne meint er "ich habe eben keine reichen Eltern wie du!"

Dass meine Eltern in meiner Kindheit für mich einen höheren Betrag gespart haben, den ich nach Trennung von meinem Ex in eine neue Wohnungseinrichtung investieren musste, scheint ihn neidisch zu machen, auf jeden Fall weiß ich nicht was meine Eltern mit seiner Einstellung zum Finanziellen zu tun haben.

Ich bin der Meinung, so wird man nur zum Schuldenmachen verleitet und mache mir etwas Sorgen, dass es überhand nimmt. Ich selbst habe einen uralten Fernseher, keine neue Digicam und sonstigen Schnickschnack.

Wie kann ich ihm begreiflich machen, dass sowas Mist ist?

Beitrag von nightingale1969 18.09.08 - 17:33 Uhr

Ich finde nicht, dass das per se und immer "Mist" ist. Wenn man den Überblick behält und sich nicht auf Jahre hinweg mit hohen Raten belastet, die man nur mit diesem Einkommen schaffen kann, ist es doch OK.

Wir haben dieses Jahr einen Trockner, eine Canon EOS und einen Side-by-Side-Küchlschrank finanziert. 0% Zinsen, jeweils drei Raten. Wir hatten keine Lust zu warten (und bei einem kaputten Kühlschrank Ende Februar kann man auch nicht mehr lange warten) und die je drei Raten taten uns nicht weh.

"Ich selbst habe einen uralten Fernseher, keine neue Digicam und sonstigen Schnickschnack."

Und was kann der Freund dafür?

"Dass meine Eltern in meiner Kindheit für mich einen höheren Betrag gespart haben, den ich nach Trennung von meinem Ex in eine neue Wohnungseinrichtung investieren musste, scheint ihn neidisch zu machen"

Ich denke eher, dass Du ziemlich neidisch bist.

Beitrag von curlysue1 18.09.08 - 17:48 Uhr

Wow, das hätte ich jetzt von Dir nicht gedacht.

LG

Beitrag von nightingale1969 18.09.08 - 17:55 Uhr

Häh?

Beitrag von curlysue1 18.09.08 - 17:58 Uhr

Na dass Du einen Kredit aufnimmst zu 0%, ich habe hier mal nachgefragt ob ich einen Trockner zu 0% abzahlen kann und wurde sowas von niedergemacht, dass ich dachte es gibt nichts schlimmeres auf der Welt.

Beitrag von nightingale1969 18.09.08 - 18:03 Uhr

"ich habe hier mal nachgefragt ob ich einen Trockner zu 0% abzahlen kann und wurde sowas von niedergemacht"

Aber nicht von mir...

Ich habe allerdings auch nicht unbedingt einen Kredit aufgenommen, sondern das Angebot eines Internethändlers genutzt, den Kaufpreis in drei Raten von der Kreditkarte abbuchen zu lassen.

Beitrag von curlysue1 18.09.08 - 18:31 Uhr

Ich finde es ja auch nicht schlimm, habs auch gemacht, gefährlich ist es wirklich nur wenn man den Überblick verliert.

Beitrag von nightingale1969 18.09.08 - 19:14 Uhr

Sehe ich auch so. Solange man nicht hier und da und dort und da dann auch noch gleichzeitig allen "Schiss und Scheiß" auf Pump anschafft oder für schnell Vergängliches wie Klamotten oder Urlaub Schulden macht, sondern nur mal hier eine Sache finanziert und wenn die bezahlt ist, dann VIELLEICHT eine andere, sehe ich kein Problem (gesichertes Einkommen natürlich vorausgesetzt).

Für irgendwelchen Plunder würde auch keine Schulden machen. Habe ich als junge Frau mal (der Dispo war ZU verlockend) und hatte dann ewig daran herumzustottern - das passiert mir nicht noch mal. Aber wie schon geschrieben, wenn es für eine Sache von Wert ist, die für einige Jahre halten soll (wovon man bei Waschmaschine, Trockner etc. ja ausgehen kann), dann ist es doch OK.

Beitrag von miau2 18.09.08 - 19:02 Uhr

Hi,
ich gehöre auch zu denen, die das genau so lange für ungefährlich halten, wie man den Überblick beherrscht und das Risiko abschätzen kann.

Das Problem ist nur, dass genau daran wohl die meisten überschuldeten Menschen gescheitert sind - und dass sie es nicht können merken sie erst, wenn sie schon so richtig tief in der Patsche sitzen.

Sicher klingt es verlockend, ein teures Elektrogerät zu kaufen, und statt vorher zu sparen lieber die 0%-Finanzierung zu nehmen. Wenn man einen sicheren Job oder eine entsprechend lange Kündigungsfrist hat und genau weiß, das die Finanzen für die Finanzierungszeit dafür locker reichen klappt das auch.

Nur - was passiert, wenn was unvorhergesehenes dazwischen kommt? Wenn die auf Pump gekaufte Einrichtung schneller kaputt geht, als der Kredit abbezahlt ist, oder wenn sich an der Finanzlage deutlich was ändert? Oder wenn es die teuerste Waschmaschine auf Pump sein muss, das Geld eben nicht angespart da wäre, und dann noch der Kühlschrank kaputt geht? Und Arbeitslosigkeit, mindestens vorübergehend kann heute die meisten treffen.

Also, mit kurzen Abzahlungszeiten, die man eben wirklich vorausplanen kann, und mit Überblick über die eigenen Finanzen - ok. Ansonsten kann es ziemlich schnell daneben gehen, was aber wie gesagt die Betroffenen selbst wohl als letztes erkennen. Pauschal verteufeln würde ich es definitiv nicht, gut überlegt und geplant kann man derartige Angebote (wenn der Grundpreis stimmt, was aber nicht zwangsweise der Fall ist) durchaus auch mal annehmen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von nick71 18.09.08 - 22:16 Uhr

Sofern er praktisch ALLES auf Pump kauft, finde ich das schon irgendwo bedenklich...und es ist in einer Partnerschaft halt auch immer die Frage, ob es von den Grundeinstellungen dann so passt.

Pauschal würde ich jetzt mal behaupten, dass dein Freund nicht wirklich gut mit Geld umgehen kann, wenn er jeden Tinnef braucht und sich ständig von irgendwelchen "Lockangeboten" zum Kaufen animiert fühlt.

Beitrag von carrie23 18.09.08 - 22:28 Uhr

Wieso regst du dich darüber auf?
Erstens betrifft es dich nicht, es ist ja nicht dien Geld das er ausgibt,

Zweitens ist es gar kein Mist solange er es sich leisten kann und auch am Ende des Monats noch weiß was er wann und wo bezahlen muss,

Drittens klingst du eher neidisch dass du dein Geld in Möbel hast stecken MÜSSEN, während er sich kauft was er möchte und wann er es möchte.

Mal abgesehen von den ganzen Punkten, solange es eine 0% Finanzierung ist, zahlt er nicht einmal Zinsen dafür.
Bei manchen Sachen kann man vorher gar nicht sparen, wenn der Eiskasten kaputt wird wartet man sicher nicht monatelang bis man sich einen neuen kaufen kann.
Dies gilt auch bei Waschmaschinen oder manchmal auch bei Couch und co.
Wenn die Couch nicht einfach alt ist sondern kaputt wird, man selber aber darauf schläft wird man auch ein neues sofort brauchen.


Beitrag von yanis82 19.09.08 - 09:00 Uhr

Ich rege mich auf, weil ich in einer Beziehung auch in die Zukunft denke! Ich möchte schließlich auch mal mit ihm zusammen ziehen! Und bevor mir dann teure Möbel oder Fernseher in die Bude kommen, die auf Raten finanziert werden, wird erstmal die Summe angespart und auf alten Möbeln gewohnt! Fertig!

Er kauft ja nicht Sachen die er BRAUCHT. Keine Frage: geht mein Kühlschrank kaputt und ich habe kein Geld auf der hohen Kante, nutze ich sicherlich auch die Ratenzahlung! (hab ich noch nicht getan, würde ich aber).

Aber Dinge die man nicht braucht...und nur kauft weil die alten nicht mehr der neuesten Technik entsprechen...das find ich nicht toll. Für alles andere, Notwendige habe ich Verständnis, keine Frage.

Es geht darum, ob er prinzipiell mit Geld umgehen kann....und das sieht momentan nicht danach aus.
Und warum bin ICH neidisch...? Könnte mir das ganze Zeugs auch kaufen...hätte ich das damals alles verplempert, hätte ich jetzt keine Möbel kaufen können....

Beitrag von knoepfchen77 19.09.08 - 10:26 Uhr

Ich bin nicht gerade ein Verfechter der Ratenzahlung, musste aber auch schon mal darauf zurück greifen!

Für mich hört sich das allerdings so an, als sollte er jetzt schön sparen, damit Du Dich auch schön abgesichert fühlst, für die Zukunft.

Es ist doch sein verdientes Geld! Solange er sich mit den Käufen nicht verschuldet, sehe ich da kein Problem.

Hättet Ihr nun gemeinsame Kasse, würdet zusammen wohnen und Du hättest keine Kohle mehr um Essen zu kaufen, das könnte ich ja noch verstehen! Aber so?

Gruß, Knopf

Beitrag von yanis82 19.09.08 - 10:56 Uhr

Nein, sorry, da hast du mich falsch verstanden.
Ich verdiene mein eigenes Geld und er soll nicht für MICH sparen.
Nur, wenn wir mal zusammen wohnen, schaffen wir uns bestimmt auch gemeinsam Sachen an, und da haben wir grundsätzlich verschiedene Ansichten, ich würde dann eben 6 Monate warten bis wir uns das Geld für die schöne Stereoanlage oder was weiß ich erarbeitet haben.

Müssen dann wohl Kompromisse finden....

Beitrag von knoepfchen77 19.09.08 - 12:54 Uhr

"Müssen dann wohl Kompromisse finden...."

Der findet sich dann oftmals völlig automatisch. Wenn man zusammen wohnt, wirtschaftet man ja auch irgendwie zusammen. Selbst mit getrennten Konten. Ich würde das einfach mal abwarten.

Bei uns sah das auch völlig unterschiedlich aus. Doch seit wir zusammen wohnen (mittlerweile schon fünf Jahre) geht alles seinen geregelten Gang. Meist ergibt sich aus der Situation heraus, wer in der Partnerschaft die Finanzen immer ein wenig mehr regelt als der andere.

Generell kannst Du ihm allerdings nicht vorschreiben, was er von seinem verdienten Geld kaufen möchte. Ein guter Kompromiss wäre, wenn er sich sein "Spielzeug", also Technik-Schnickschnack selbst finanziert, wie auch immer, und Du Dir von Deinem Geld Dinge für Dich kaufst, wie auch immer. Gemeinsame Anschaffungen je nach Dringlichkeit dann entweder bar kaufen oder finanzieren. Aber generell ist einer 0%-Finanzierung, wenn die Raten sehr überschaulich sind, nichts entgegen zu setzen.

Von Finanzierungen, die länger als 6 Monate dauern, würde ich da allerdings abraten. Man weiß ja nie!

Gruß, Knopf, die mit 'nem "gepumpten" Auto durch die Gegend flitzt. War Notfall, da Totalschaden durch Reifenplatzer und Auto dringend notwendig für die Arbeit. Was soll's! Seufz

Beitrag von tabea33 18.09.08 - 22:58 Uhr

Hallo,

nimmt er die Kredite nur wegen der 0% auf oder hat er tatsächlich kein Geld? Ich habe auch einen 0%-Kredit, allerdings habe ich den fraglichen Betrag auf meinem Konto. Ich hätte also auch sofort zahlen können, aber warum sollte ich den Zinsvorteil nicht mitnehmen?

Falls dein Freund allerdings Rate um Rate anhäuft, obwohl er keine Guthaben hat, dann finde ich das bedenklich. Ich hatte allerdings auch noch nie in meinem Leben einen Kredit, den ich tatsächlich gebraucht hätte.

Man sollte sich nur etwas kaufen, das man sich auch leisten kann. "Rückwärts sparen" lasse ich höchstens bei Wohneigentum gelten, da man den Betrag vielleicht gespart hat, wenn man 50 ist. Und dann kostet das Haus plötzlich doppelt so viel.

Ich finde es toll, mal etwas NICHT zu kaufen. Ich fahre z.B. ein altes Auto, obwohl ich mir jederzeit ein neues leisten könnte. Doch wozu? Angeben habe ich nicht nötig und wer braucht denn bitte WIRKLICH einen Flachbildfernseher oder die neueste Digicam? Man braucht was zu essen und was anzuziehen...

Ich beobachte allerdings, dass sich die Menschen wie ihr Freundeskreis verhalten. Finde ich sehr spannend. Verhalten sie sich so, um nicht ausgegrenzt zu werden? Finden sich nur Menschen zusammen, die sich ähnlich sind im Kaufverhalten? Meine Freunde sind allesamt Tiefstapler. Fahren gern Fahrrad, haben keine superschicken Klamotten - dafür aber alle studiert, keine Schulden und kleinere Autos, als es das Einkommen zulassen würde. Ich finds lässig.

Ich habe mich schon immer "reich" gefühlt, auch als ich nur 1000 Euro verdient habe. Der Trick ist, in diesem Fall nur Wünsche im Wert von 900 Euro zu entwickeln. Wer das beherrscht, ist fein raus.


LG Tabea

Beitrag von marion2 19.09.08 - 09:55 Uhr

Hallo,

klingt sehr vernünftig, was dein Freund da macht.

So lange das Geld auf seinem Konto rumliegt, bekommt er Zinsen dafür. Bei 0%-Finanzierung zahlt er keine für den Kredit. Er arbeitet mit seinem Geld! Er vermehrt es. Dakommt sicher nicht viel bei raus - aber, wie sagt man so schön: "Kleinvieh macht auch Mist"

So lange er den Überblick behält. Warum nicht?

Gruß Marion

Beitrag von yanis82 19.09.08 - 10:23 Uhr

Hi,

so argumentiert er auch.
Zudem sagt er "Ich lebe JETZT."

Ich lass ihn ja auch, aber verstehen tu ichs nicht...er hätte doch genug Geld auch so. Und warum Dinge, die man gar nicht braucht? Da zahlt man 2 Jahre irgendwelche Raten ab, hat dafür aber nen protzigen Fernseher in der Wohnung stehen der einem nicht gehört.
Ich habs einfach anders gelernt...es ist ein stückweit befriedigender, wenn ich solange auf etwas verzichte, bis ich es mir selbst erarbeitet habe.
(auch hier gilt: notwendige Dinge bilden die Ausnahme!)

Würdet ihr es also alle toll finden wenn eure Partner nichts vom Sparen halten?

Beitrag von carrie23 20.09.08 - 01:35 Uhr

Würde ich mich auch nicht aufregen denn es ist SEIN Geld, bzw. zwar auch unseres aber bis zu einem gewissen Teil hat jeder auch eigenes zur Verfügung.
Ich verstehe wirklich nicht wieso du dich aufregst, noch wohnt ihr nicht zusammen und er gibt auch nicht dein Geld aus.

Lass ihn machen wie er will, denn es geht dich nichts an solange er nicht auf deinen Namen bestellt bzw. kauft.