Fieberfrage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von momo3103 18.09.08 - 16:59 Uhr

hallo,

meine Kleine (15 Monate alt) hat aus heiterem Himmel Fieber und ich hab keine Ahnung woher. Was mach ich jetzt?
Ausser als Impfreaktion hatte sie das noch nie. Sie hat seit etwas mehr als ner Woche Schnupfen, aber ob das einen Zusammenhang hat bezweifel ich, da kommt doch das Fieber nicht erst nach ner Woche?
Das Fieber ist heute im Lauf des Tages gestiegen, vorhin wars bei 39,1 :-(
hab ihr jetzt n Paracetamol gegeben. Was kann ich sonst noch tun? Viel trinken lassen, warm anziehen? Ab wann zum Arzt bzw. KH (KiArzt hat heue keine Sprechstunde mehr)?

beim Impfen war das nie so hoch, und da wusst ich wohers kommt... jetzt bin ich halt unsicher, obwohls eigentlich banale Fragen sind, aber ich war als Kind selbst so gut wie nie krank, daher bin ich da jetzt echt bissl überfordert, sorry #hicks

lg momo.

Beitrag von bibi-g 18.09.08 - 17:36 Uhr

Hallo

ich würd erstmal abwarten und beobachten. Ob deine Kleine sich normal verhält oder eher schwach wirkt. Die Temperatur nochmal messen ob es durch das Zäpchen gesunken ist. Und dann morgen mal zu Arzt gehen wenn du dir so große Sorgen machst.
Viel trinken lassen ist gut...
Nicht zu warm anziehen, ich zieh James dann eigentlich immer gleich an als wenn nix wäre.


lg bibi

Beitrag von ekieh1977 18.09.08 - 18:13 Uhr

Hi!

Wenn deine Maus sonst gut drauf ist würde ich das ganze auch ganz einfach beobachten. Nach dem Zäpfchen sollte das Fieber sinken. 39,1 ist bei den Kleinen noch nicht sooo hoch.

Wichtig ist, dass die Maus gut trinkt. Nicht zu warm anziehen (eher etwas dünner).

Sollte sie morgen immer noch fiebern, würde ich an deiner Stelle zum KiA gehen, denn danach ist Wochenende und man müßte ggf zu einem Notdienst.

Heute noch zum Arzt würde ich nur, wenn sich ihr Allgemeinzustand stark verschlechtert (extrem schlapp, apathisch, weigert sich zu trinken), aber ich denke das ist eher die Ausnahme...

LG und gute Besserung!
Heike

Beitrag von momo3103 18.09.08 - 18:23 Uhr

danke für eure Antworten, so in etwa hatte ich mir das ja schon gedacht, aber bei Fieber hab ich einfach Angst, grad wenn ich net weiss wo's herkommt (sie zahnt gerade, aber ich hab gelesen Fieber hat mit Zahnen nix zu tun, und das hatte sie bei noch keinem Zahn...)

Fieber war nach dem Zäpfchen recht schnell auf 38,5 runter, letzte Messung war's bei 38,7. Sie wirkt normal, vielleicht bissl müde, aber sie hat auch wenig geschlafen. Sie hat aber rumgealbert wie immer, nur als sie sich vorhin weh getan hat, war sie gleich sehr weinerlich.

Jetzt schläft sie. :-)

nochmal #danke
momo.

Beitrag von tigra85 18.09.08 - 19:32 Uhr

Hallo,

das hatten wir auch von Samstag bis Dienstag. Allerdings war bei uns das Fieber bei 39,9 Grad und sie war total aphatisch, dann wieder quengelig. Richtig schlimm, wollte nichts essen und war halt unzufrieden. Ansonsten aber keine Symptome, wie Schnupfen, Husten oder Zahnen.
Der Arzt meinte, es handele sich um das 3 Tage-Fieber. Wenn nach drei Tagen ein Ausschlag auf der Haut auftritt, ist es das bei euch wohl auch. Wir haben das nun zum Glück überstanden!

Wünsche gute Besserung.#blume

LG