Hofhund jault nur noch

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mayflower81 18.09.08 - 17:14 Uhr

Auf unserem Wohnhof lebt Sam, unser Hof und Aufpasshund. Er hat den ganzen Tag Auslauf und kommt nur Nachts auf seine große Wiese. Das blöde ist, daß den ganzen Tag fast keiner da ist und sich groß um ihn kümmert. Wenn ich nach Hause komme, versuche ich schon ihm viel Zeit zu widmen, was er auch genießt. Seit ein paar Tagen fängt er immer einfach so an zu jaulen, was er sonst nur gemacht hat, wenn eine Sirene gehört hat. War heute mal eine große Runde mit ihm spazieren. Jetzt sitzt er nur noch vor meiner Tür und jammert und wenn ich ihn reinhole jammert er auch und will wieder raus. Will bald mit ihm in eine Hundeschule, damit er mit anderen Hunden spielen kann und etwas Trining bekommt. Er tut mir so leid, weil er wirklich ein ganz lieber, verschmuster Hund ist!!!:-(#hund

Beitrag von tauchmaus01 18.09.08 - 17:44 Uhr

Mir fällt spontan die Frage ein, warum ihr ihm nicht einen Kumpel besorgt? Dann wäre er nicht mehr allein und die Langweile wäre wie weggeblasen..

Mona

Beitrag von mayflower81 18.09.08 - 17:47 Uhr

Das wäre eine Idee. Er gehört dem Onkel von meinem Freund. Ich sollte mal mit ihm reden#pro

Beitrag von tauchmaus01 18.09.08 - 17:54 Uhr

Na, da würde des Hund sich sicher freuen...#huepf
Stell dir vor, wie er tagsüber mit seinem Kumpel über den Hof tollt, sich rauft und knufft und wie er dann Abends zusammengekuschelt mit seinem Kumpel total erschöpft vom Tag einschläft #freu

Beitrag von jumper 18.09.08 - 18:02 Uhr

Viellicht wegen einer läufigen hündin? ein kumpel wäre so oder so ne gute idee

Beitrag von aussiegirl600 18.09.08 - 18:03 Uhr

Geht doch erstmal zum Tierarzt, vielleicht hat er ja Schmerzen?

Einen Zweithund möchte ich nicht empfehlen, einfach weil ich Hundehaltung mit so wenig menschlicher Ansprache nicht gut finde.

Aber vielleicht findet ihr im Tierheim einen Hund, der an ein solchen Leben gewöhnt ist?

Beitrag von mayflower81 18.09.08 - 18:22 Uhr

Schmerzen hat er glaub ich nicht. Er hüpft und rennt sieht ziemlich aufgeweckt aus. Freut sich auch über jeden.#kratz

Beitrag von rala70 18.09.08 - 19:16 Uhr

Kein Wunder, dass er jault. Ein Hund ist ein Rudeltier. Er braucht Gesellschaft und wenn er zu wenig menschlich Gesellschaft hat, dann zumindest einen 4beinigen Freunde (wenn er überhaupt noch sozialisiert ist). Ein Hund gehört zu seinem Rudel und damit zu seinen Menschen. Armes Tier.