Treppengeländer zu Kellerräumen - wie sicher müssen die sein?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von xrmph 18.09.08 - 17:35 Uhr

Hallo,

ich hab mal gegoogelt, aber irgendwie nichts passendes gefunden.

Wir wohnen zur Miete im Erdgeschoss eines großen Hauses, über uns ist noch eine Wohnung. Wenn wir in den Keller wollen, gehen wir erst in den Flur, dann kommt man durch die Tür auf die Treppe in den Keller.

Die Treppe ist aber nicht weiter bearbeitet, nicht lackiert, kein Teppich oder sonstwas. Und das Geländer besteht aus einem Rohr, was in Hüfthöhe nach unten führt. Also keine Streben nach unten. Jetzt haben wir ein ziemlich neugieriges Kind und ich habe Angst, daß wir mal vergessen, die Wohnungstür zu verschliessen. Gibt es eine Norm, die ein Treppengeländer (oder gar die ganze Treppe) in vermieteten Räumen erfüllen muß? Kann ich, wenn der Vermieter nicht mitspielt, von ihm verlangen, die Treppe sicherer zu machen?

Weiß das jemand hier? Und wenn ja, auch mit Quellenangabe?

Danke und liebe Grüße

Bianka

Beitrag von superschatz 18.09.08 - 17:50 Uhr

Hallo Bianka,

soweit ich weiß, reicht da ein einfacher Handlauf aus, da es sich um die unterste Etage handelt.

Ihr werdet drauf achten müssen, dass ihr die Tür immer zu habt, bzw. einer den Kleinen im Blickfeld hat.
Als kleinen Tipp nebenbei solltet ihr die Klinge nach oben stellen, funktioniert eigentlich nicht nur bei Zimmertüren und geht ganz einfach. Bei jeder normalen Klinke ist unten eine Schraube, die lösen, die Klinge nach oben drehen und wieder feststellen. Das ist für Kinder sobald sie stehen am Anfang schwieriger als eine normalgestellte Klinke.
Später werdet ihr zusätzlich vielleicht abschließen müssen oder direkt sagen, dass sie Haustüre tabu ist.

LG
Superschatz

Beitrag von netthex 18.09.08 - 18:09 Uhr

so wie beschrieben ,hat der Vermieter alles richtig bauen lassen !
ausserdem bist du verpflichtet auf dein Kind zuachten !
Gefahrenstellen gibt es überall im Haus !
hätte man vorm Einzug drauf achten müssen !
ambesten kaufst du dir ein Kinderklemmtörchen
( Türgitter )
und klemmst es vor deine Wohnungstüre falls dein Kind die Türe aufbekommt steht es vor dem Törchen
wir haben damals immer unsere Haustür abgeschlossen , bis unsere Söhne jeweils altgenug waren !!!

Gruss
Beate

Beitrag von xrmph 18.09.08 - 21:50 Uhr

Danke!!!

Beitrag von xrmph 18.09.08 - 21:56 Uhr

Hallo,

danke, daß mit der Türklinke hatte ich eh vor. Ich geh ja davon aus, daß wir den Kleinen im Blickfeld haben. ICh mach mir nur Gedanken um eine fiktive Situation.(Z.B. mir grad was passiert oder meinem MAnn und ich kümmer mich darum oder ich stolper mit ihm zusammen die Treppe runter...was weiß ich.. ). Und selbst mit Geländer ist die Treppe ja gefährlich für ein so kleines Kind.

Der HAndlauf ist übrigens, wie ich jetzt nachgeprüft habe, auf meiner Schulterhöhe, also ca. 1,30-1,40 m hoch. Das müßte zu hoch sein.

Danke für Deine Antwort.

LG
Bianka

Beitrag von netthex 18.09.08 - 18:09 Uhr

so wie beschrieben ,hat der Vermieter alles richtig bauen lassen !
ausserdem bist du verpflichtet auf dein Kind zuachten !
Gefahrenstellen gibt es überall im Haus !
hätte man vorm Einzug drauf achten müssen !
ambesten kaufst du dir ein Kinderklemmtörchen
( Türgitter )
und klemmst es vor deine Wohnungstüre falls dein Kind die Türe aufbekommt steht es vor dem Törchen
wir haben damals immer unsere Haustür abgeschlossen , bis unsere Söhne jeweils altgenug waren !!!

Gruss
Beate

Beitrag von xrmph 18.09.08 - 22:06 Uhr

Ich weiß durchaus, daß es auch andere Gefahrenstellen gibt. Und ich weiß auch, daß die Treppe auch noch sicherer eine Gefahrenquelle wäre.
Und ich bin mir durchaus bewußt, daß ich auf mein Kind zu achten habe und das tu ich auch. Gerade deshalb habe ich ja Angst, mal etwas zu vergessen (nämlich das Abschliessen).

Wahrscheinlich wird es nicht passieren, aber was, wenn doch... ? Und was, wenn ich mit ihm zusammen auf der Treppe stolpere... usw. Das ist zwar "nur" ein "Was-Wäre-Wenn" - Spielchen, aber möglich wärs. Also versuch ich doch, alles zu tun, um eine solche Situation im Vorfeld so sicher wie möglich gestalten zu können.

Das mit dem Törchen ist eine gute Idee.

Und ich habe vorhin nochmal nachgesehen. Das Rohr befindet sich auf meiner Schulterhöhe, also ca bei 1,30 - 1,40m. Ich denke, das ist zu hoch.

Gruß
Bianka