Feindiaknostik schock, kann nicht mehr denken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dine1605 18.09.08 - 18:01 Uhr

Hallo,

heute war ich zur FD. Wir haben un super auf den Termin gefreut und an überhaupt nichs böses gedacht.
Leider wurde nun ein schwerer Herzfehler (AV-Kanal) feststellt, dieser ist meist an eine Trisomie angekoppelt. Ich bin völlig fertig. Den Herzfehler kann man wohl durch eine OP nach der Geburt beheben, aber ich kann das mit der evtl Trisomie einfach nicht verarbeiten. Hab den Triple Test schon gemacht, da war alles in Ordnung und nun sowas. Nun muss ich morgen zur FWU weiss garnicht was auf mich zukommt, weil ich morgen erst das gespräch und dann direkt dir Untersuchung habe. Ich war heute morgen einfach nicht mehr aufnahme fähig und nun bin ich verzweifelt.
Musste das mal los werden.
Danke
Dine + Lana-Sophie 4J + Babygirl 20+6SSw

Beitrag von katzendame 18.09.08 - 18:06 Uhr

Hallo
das glaube ich,das es erst mal ein schock iss, aber vielleicht hats du glück. denk positiv. die FWU wird dir ein sicheres ergebnis liefern und ich denke das wird schon.

kopf hoch,ich weis es iss nicht leicht,hatte auch mal dne verdacht,aber dank dieser unterushcung wurde der verdacht ausgräumt.

lg und alles alles gute

Beitrag von dine1605 18.09.08 - 18:14 Uhr

klar versuche ich positiv zu denken, wie gesagt ich versuche. Hoffe das die FWU was gutes bringt und wir uns dann "nur" um den Herzfehler gedanken machen müssen.

Beitrag von luditolman 18.09.08 - 18:07 Uhr

meine schwester hat auch gerade erst erfahren, dass ihr kind einen grossen herzfehler hat. (sie und ich sind in der selben SSW - also 29.)traurig darfst du sein, sind wir auch alle, aber gib die hoffnung nicht auf. die aertzte koenne heutzutage so viel machen, es wird bestimmt gut kommen.
(das baby meiner schwester hat Hypoplastisches Linksherz-Syndrom)

viel kraft und alles liebe
ludi

Beitrag von dine1605 18.09.08 - 18:15 Uhr

hallo,
danke für deine antwort. Ich glaube der Herzfehler ist in meinem Kopf grade das "kleinste problem". Ganz doll angst habe ich vor einer evtlen Trisomie.

Beitrag von luditolman 18.09.08 - 18:16 Uhr

ist mir bewusst... alles was nicht normal ist, ist hart zu verdauen! du weisst ja dass die immer falsch sein koennen!

Beitrag von dine1605 18.09.08 - 18:22 Uhr

Meine schwägerin hat das down syndrom, sie ist 27 jahre alt, lebt bei meinen schwieeltern, allerdings ist sie eine sehr lebendiger und selbstständinge down syndrom "kranke". Sie hat allerdings eine freie nicht Vererbbare trisomie. EIne laune der natur halt, aber genau deswegen habe ich solch eine angts

Beitrag von alinasmama2005 18.09.08 - 18:11 Uhr

Will dir ein bisschen Mut machen: Die Schwägerin meiner Schwägerin hat auch diese Diagnose bekommen und das Mädchen hatte "nur" den Herzfehler. Heute ist sie 3 Jahre alt und ein echter Wirbelwind.
Drücke die Daumen und steck den Kopf nicht in den Sand! #klee

LG Kristin

Beitrag von dine1605 18.09.08 - 18:16 Uhr

Danke, danke.
Wie war das mit den Op (s)? weisst du das zufällig? Hoffe auch das es "nur" der Herzfehler ist.

Beitrag von josili0208 18.09.08 - 18:11 Uhr

Das tut mir sehr leid #liebdrueck

Frag Dich aber bitte: würdest Du das Kind jetzt noch töten? Könntest Du es gebären? Ich weiss das ist eine furchtbar schwere Frage, aber vielleicht hast Du ja die Antwort sowieso schon im Hinterkopf?
Wenn sie nein lautet, überleg Dir die FWU nochmal gut.
Ich wünsche Euch - egal wie - alles Gute!
lg jo

Beitrag von dine1605 18.09.08 - 18:17 Uhr

hey,

ja genau das alles frag ich mich und mein Hirn spuckt nette ich weiss es nicht aus. Die FWu wird morgen gemacht wie gesagt weiss ja noch garnichts darüber, weiss nur das wir dann Montag ein vorlaufergebniss bekommen.

Beitrag von sofie77 18.09.08 - 18:21 Uhr

Morgen schon die FWU?

Wenn Du noch Zeit zum Überlegen brauchst, versuch bitte, den Termin zu verschieben! DIe Entscheidung ist schon schwer genug...

Alles Gute
sofie77

Beitrag von jans_braut 18.09.08 - 19:25 Uhr

Mach, was die Ärzte dir anraten!
Weißt du, welche Trisomie es sein könnte?
Mach die Untersuchung und lass dich Montag von den Ärzten gut beraten!
Wünsche dir viel Kraft.

Beitrag von dine1605 18.09.08 - 19:36 Uhr

Danke, das werde ich machen.
In den meisten fällen Trisomie 21.

Beitrag von xyz74 18.09.08 - 18:20 Uhr

würdest Du das Kind jetzt noch töten? Könntest Du es gebären?
------------------------------

Soll das hilfreich sein?

Ich weiß genau wie sie sich fühlt.

Solche Fragen sind eine Zumutung und eine echte Tortur, wenn man eh schon völlig fertig ist mit den nerven.

Beitrag von josili0208 18.09.08 - 20:50 Uhr

Das sind leider die einzigen Fragen um die es jetzt geht, so hart es ist. Ich spreche aus eigener Erfahrung.
lg jo

Beitrag von anyca 18.09.08 - 18:13 Uhr

Das tut mir leid, das ist bestimmt ein schlimmer Schock!

Vielleicht eine dumme Frage, aber ... warum "mußt" Du zur FWU? Die hat ja auch ihre Risiken. Was man nach der Geburt gegen den Herzfehler tun kann, kann man doch auch so überlegen? Oder wollen die Ärzte Dich zu einem Spätabbruch überreden, wenn eine Trisomie vorliegt?

Ich kann mir vorstellen, daß sich bei Dir im Moment erst mal alles dreht im Kopf, aber überstürz jetzt bitte nichts. Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst und laß Dich von den Ärzten nicht zu Sachen drängen, die Du so schnell gar nicht einschätzen kannst.

Alles Gute für Dich und Dein Baby!#herzlich

Beitrag von dine1605 18.09.08 - 18:20 Uhr

Hey, danke für deine lieben Worte.
Das Problem ist das ich selber nicht weiss was ich tue oder nicht. Die FWU muss ich machen, weil ich ehrlich gesagt nicht weiss ob ich es schaffe ein kind mit trisomie zu bekommen, aber anders rum denke ich auch wegmachen ist genau so schlimm für mich. Hab ja eben schon geschrieben, mein Hirn spuckt weiss ich nicht aus. Werde das morgen machen ob ich dadurch am ende glücklicher bin ist sicherlich sehr fraglich, aber irgendwie kann ich nicht anders.

Beitrag von magda6 18.09.08 - 18:21 Uhr

Ich glaube, ich würde auch eine FU machen lassen. Nicht, um eine Abtreibung vornehmen zu lassen. Eher für die eigene Gewissheit. Ob sie nun so, oder so ausfällt, ist glaub ich dann egal. Aber für mich persönlich wäre die Gewissheit wichtig. Damit man sich auf alle Eventualitäten gefasst machen kann.

LG
magda

Beitrag von dine1605 18.09.08 - 18:26 Uhr

Hey Magda,

genau das ist es die gewissheit. Einfach damit wir als familie wissen was ausser die op wegen des herzfehlers auf uns zu kommt. Ich danke dir.

Beitrag von magda6 18.09.08 - 18:29 Uhr

Auch wenn es Dir nicht sehr helfen wird.
Ich wünsche Dir von Herzen alles, alles Gute!

Werde an Dich, Deine Kleine + Familie denken.

LG
magda

Beitrag von sofie77 18.09.08 - 18:19 Uhr

Hallo Dine!

Kann Deine Sorgen gut nachvollziehen. Bei mir war der Triple-Test auffällig und ich habe drei Tage nur geheult. Dann habe ich mich aber über Trisomie21 informiert und mich gegen eine FWU entscheiden. Mein Sohn ist total gesund.

Das Problem ist, dass man sich vorher entscheiden muss, was man bei welchem Ergebnis macht. Wenn der Test zeigt, dass Dein Baby keine Trisomie hat, dann ist ja alles klar. Aber wenn es es hat? Was machst Du dann? Das ist eine sehr schwierige und persönliche Entscheidung, aber ich glaube, die sollte man vorher treffen, sonst fällt man in das nächste Loch und gerät dazu noch unter "Zeitdruck".

In der jetztigen SS habe ich wieder einen Softmarker für Trisomie, eine singuläre Nabelschnurarterie. Sonst ist alles okay - und ich habe mich wieder gegen eine FWU entschieden. Mir ist das Risiko einer FWU einfach zu groß. Außerdem könnte ich NIE mein Baby abtreiben, egal was es hat. Aber wie gesagt, dass ist eine sehr, sehr persönliche Entscheidung, die Du und Dein Mann treffen müsst.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für diese schwierige Zeit!
Dir und Deinem Baby und der ganzen Familie alles alles Gute!

Herzliche Grüße

Sofie77

Beitrag von dine1605 18.09.08 - 18:30 Uhr

Hallo Sofie,

bei mir war der triple test völlig unauffällig. Meine Schwägerin 27 j hat eine Freie Trisomie 21 sie ist sehr selbsständig und total liebenswert. Es gibt sicherlich auch das krasse gegenteil, aber um zu wissen was auf mich zukommt, weil ja heute der herzfehler entdeckt wurde. Werde ich die FU machen lassen. Ich möchte einfach nur wissen kann ich mich darauf konzentrien den herzfehler zu beheben oder muss ich mich gleichzeitig mit einer behinderung auseinander setzen.

Beitrag von sofie77 18.09.08 - 18:43 Uhr

Ja, ich glaube, wenn Du das Gefühl hast, Du brauchst Gewissheit, dann mach die Fruchtwasseruntersuchung! Es ist eine persönliche Entscheidung und ich denke, wenn Du wissen möchtest, was auf Dich zukommt, dann wird es der richtige Weg für Dich sein. Es ist nicht jedermanns Sache, bei so einem Befund einfach alles auf sich zukommen zu lassen, das kann ich voll verstehen. Und wenn Du den Rest der SS in Angst und Sorge verbringen müsstest, wäre es auch ziemlich schrecklich.

Ich finde es wichtig, dass man eben vorher überlegt, was man mit dem Ergebnis - ob positiv oder negativ - anfängt.

Ich wünsche Dir eine FU ohne Komplikationen und mit einem negativen (also für Euch positiven!) Ergebnis.

Von Herzen alles, alles Gute!

Sofie77

Beitrag von anyca 18.09.08 - 18:48 Uhr

Um wenigstens Dich zu beruhigen, mein Neffe hatte auch eine singuläre Nabelschnurarterie und ist kerngesund!

  • 1
  • 2