spende für die kirche

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von direkt 18.09.08 - 18:43 Uhr

Hallo allerseits,

in 2 tagen ist es soweit. meine frage steht ja schon oben, also jeder macht es anders, der eine gibt was der andere n icht, der eine viel der andere wenig, wieviel ist angebracht in den topf reinzuwerfen als brautpaar???

danke

Beitrag von vreni5 18.09.08 - 18:53 Uhr

Hi!
Also, die Spende ist für die Kirche bestimmt, hab ich das richtig verstanden? Hat man euch darüber aufgeklärt, dass ihr selbst bestimmen dürft, an wen die Kollekte geht? Wir haben für den guten Zweck gesammelt und als Brautpaar die Summe dann später entsprechend aufgestockt.

LG

Vreni

Beitrag von direkt 18.09.08 - 18:54 Uhr

ja, es soll für die kirche sein, man hat uns nicht aufgeklärt, der pastor hat uns gar nicht darauf angesprochen, deshalb bin ich irritiert
wieviel gibt man denn so?

Beitrag von vreni5 18.09.08 - 19:03 Uhr

Also in dem Fall würd ich nicht so viel geben. Hab ich echt noch nie gehört, dass die Kirche für sich sammelt #augen... vllt 10/20 Euro! Für eine Spende wäre das natürlich was anderes.

Evtl. könnnt ihr den Messdienern noch was in die Hand drücken. Haben wir auch so gemacht, die freuen sich über ein wenig Taschengeld;-)

Beitrag von htw007 19.09.08 - 14:14 Uhr

Hallo,

warum sammelt man für die Kirche? Da kann ich mir verschiedene Zwecke vorstellen:

- für eine Kirchenrenovierung (dann wäre es ganz wörtlich "für die Kirche")

- für die Gemeindearbeit (auch Gruppen brauchen Räume, Hilfsmittel etc)

- für diakonische Zwecke in der eigenen Gemeinde (weil es vielleicht im Gemeindegebiet viele Bedürftige gibt)

etc.etc.

tschüß

Heike

Beitrag von anyca 18.09.08 - 19:41 Uhr

Die Kollekte ist von den Gästen, für einen guten Zweck den normalerweise das Brautpaar bestimmen darf.

Wir haben darüber hinaus der Gemeinde 200 Euro gespendet, da war allerdings die Nutzung des Gemeindesaals für die Feier einbegriffen.

Ich fände es arg geizig, bei einer kirchlichen Hochzeit, für die man Tausende von Euro ausgibt, der Kirche nur 10 oder 20 Euro zu spenden #augen

Beitrag von storch1980 19.09.08 - 15:21 Uhr

Also mir wurde direkt gesagt, dass wir mindestens 100 Euro spenden müssen. Noch bevor der Termin bestätigt wurde.
Auf die Bestätigung warte ich nämlich schon ne Woche und jetzt darf ich noch eine warten.
Aber das mit den 100 Euro wurde mir heute sofort wieder gesagt...

Beitrag von anyca 19.09.08 - 18:34 Uhr

War das in der Heimatgemeinde? Die dürfen eigentlich keine Gebühr oder so verlangen ... was anderes ist es, wenn man in einer anderen Gemeinde heiratet, weil die Kirche so hübsch ist o.ä.

Beitrag von storch1980 19.09.08 - 18:45 Uhr

Ne ne war/ist nicht die Heimatgemeinde.
Aber schon in unsere Nähe. Ich wohne einfach in der falschen Straße.
Ich finde es nun auch nicht schlimm, dass ich da 100 Euro spenden muß.
Obwohl ich mir sogar den Pastor besorgen muß. ( die haben nämlich nur 3)
Aber dass sie es nicht schaffen den Termin zu bestätigen oder von mir aus auch absagen und mich aber immer wieder darauf hinweisen, dass ich 100 Euro spenden muß finde ich gerade (ich sag das böse Wort nicht).
Naja muß ich mich wohl gedulden...
Liebe Grüße von einem heute etwas genervten Storch.
;-)

Beitrag von belgischfrau29 19.09.08 - 19:58 Uhr

Hallo....

also wir hatten eine einfache Trauung "Wortgottesdienst"....
Für den Küster haben wir 20€uro, für den Pfarrer 50€uro und für den Organisten 50€uro bezahlt....
Ich würde ansonsten mal bei der Pfarrgemeinde nachhören, wieviel die für eine Trauung verlagen...
Wir hatten damals ein Schreiben mitbekommen, da stand dann alles drauf....

LG
Belgischfrau;-)