Zymaflourtabletten....kurze Umfrage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von zappelinchen 18.09.08 - 19:52 Uhr

Hallo zusammen,

wie seht ihr das mit der Vitamin D- Prophylaxe, sprich den Zymaflourtabletten? Gebt ihr sie euren Kleinen täglich?

Bisher haben wir das immer so gehandhabt, weil man uns das so im KH gesagt hat und der KIA auch bei der U2, aber man hört ja auch immer wieder, dass der Schuss auch nach hinten losgehen kann und man sich da wohl noch gar nicht sooo sicher ist, ob die auch wirklich den erwünschten Erfolg bringen.

Würd mich wirklich mal interessieren, wie ihr das so handhabt....

LG
Steffi

Beitrag von jamjam1 18.09.08 - 19:56 Uhr

das is wie mit der pille.. ich vergess se oft.......
öhm ja.. pille hab ich deswegen nich :-P

Beitrag von sashimi1 18.09.08 - 20:17 Uhr

löl

genau wie ich!

Beitrag von babysun1978 18.09.08 - 19:59 Uhr

Hallo Steffi!

Also ich geb die Tabletten regelmäßig. Ich vergesse ab und an auch mal eine zu geben, aber ich denke das ist nicht ganz so tragisch.

LG Sus

Beitrag von christinhst 18.09.08 - 19:59 Uhr

Hallo

Ich habe damals die Info erhalten, es würde ausreichen wenn die Babys mit dem 1.Zahn Fluor erhalten.
Davor habe ich meinen Sohn Vit.D als ÖLtropfen form gegeben
Meine Kinderärztin meinte Fluor wäre wichtig auch für Knochen.
Wir geben D Fluoretten.
Es wird aber auch mal vergessen liegt ja in der Natur des Menschen.
Liebe Grüsse

Beitrag von gofi 18.09.08 - 20:01 Uhr

also,ich geb sie adrian täglich ! anfangs hab ich sie auf´nem löffel aufgelöst undseit er 5 monate alt ist bekommt er sie so in den mund !

lg

gofi

Beitrag von sashimi1 18.09.08 - 20:21 Uhr

Hi Steffi,

also meine Hebi meinte, ich brauch ihr die nicht immer geben, weil ich erstens stille und zweitens die Sonne für das nötige Vitamin D sorgt und es über das Fluor verschiedene Ansichten gibt...

Jetzt, wo die Tage kürzer und düsterer werden, kriegt sie sie aber auch... und was soll ich sagen: Sie steht voll auf die Dinger! ;-)

LG Sashimi

Beitrag von kathrincat 18.09.08 - 20:47 Uhr

nein, habe sie nie gegeben, florid gibt es eh viele meinungen, und vita d, wir sind jeden tag draussen oder zumin, nicht im dunklen, also warum.

Beitrag von kirstin.aylin 18.09.08 - 21:17 Uhr

Hallo,

also ich nehme die Empfehlung der Ärzte schon Ernst und gebe die Tablette meiner Tochter täglich (wobei ich sie vielleicht auch so dreimal vergessen habe). Allerdings haben wir jetzt die Vigantolette, die ist ohne Fluor. Das hat mir der Kinderarzt so aufgeschrieben (Zymnafluor hatten wir auch im Krankenhaus mitbekommen) und die Hebamme hat auch diese empfohlen. Begründung: der Körper könnte kein Fluor speichern, also macht es ohne Zähne noch keinen Sinn. Außerdem würden die eher Bauchweh bei den Babies verursachen. Eine Bekannte hat jetzt, da ihre Tochter die ersten Zähnchen bekommen hat, wieder die Zymnafluor bekommen, da sie jetzt etwas damit anfangen kann. Mir wurde noch gesagt, dass unser Tageslicht in Deutschland eben nicht ausreicht, auch wenn man noch so viel spazieren geht. Deshalb bekommen auch schon seit Jahren alle Kinder die Tabletten vom Kinderarzt. Seitdem wäre wohl die Zahl der Rachitis- Erkrankten deutlich zurückgegangen. Und so etwas möchte man seinem Kind doch ersparen, oder?

Gruß, Kirstin