Ebay, Bewertung wie lang und kein privater Verkäufer

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von wolkiga 18.09.08 - 19:56 Uhr

Hallo

ich habe am 23.8. einen teuren Gegenstand bei Ebay gekauft (500 Euro). Erst bekam ich den verkehrten, ein anderer meinen "Gegenstand" zugesandt. Kann passieren, obwohl ich es bei den Preis nicht ganz verstehe....

Wir tauschten die Ware. Nach Eingang meiner Ware war wieder nicht alles vollständig.

Der Verkäufer möchte mir das Teil nachsenden. Bisher war der kontakt nett.

Ich bin nun jedoch genervt, dass ich schon wieder 5 Tage auf den Gegenstand warte und überlege: wie lang darf man eigentlich negativ bewerten?

Zudem ärgert mich, dass der Verkäufer als privater Verkäufer auftritt, jedoch die Gegenstände nicht aus seinem Privatbesitz stammen. Ich kaufte jedoch dort, da ich dadurch Vertrauen in den "Gegenstand" bekam. Den wollte ich nicht von jedem x-beliebigen kaufen.

Nun die Frage:

Wie lang kann ich bewerten?

Wie würdet ihr vorgehen? Scheiß egal, ob jemand bei ca. 140 verkauften Produkten sich immer noch als privater Verkäufer betitelt? Der Verkäufer verkaufte in der letzten Zeit z.B. 4 Kinderwagen....

Beitrag von poisonyvi 19.09.08 - 08:48 Uhr

Hallo,

Laut Ebay hast du bis zu 60 Tagen Zeit jemanden zu bewerten, egal ob positiv oder negativ.
Hatte auch am 23.08. etwas ersteigert und leider bis heute noch gar keine Ware erhalten.
Ansonsten würde ich an deiner Stelle mit Ebay in Kontakt treten,habe ich auch getan und mir dort tips geholt.
LG
Yvi

Beitrag von wolkiga 19.09.08 - 09:38 Uhr

Hallo Yvi,

bei 60 Tagen habe ich dann ja noch Zeit...

Ich warte noch bis morgen und dann werde ich andere Maßnahmen ergreifen.;-)

Irgendwie ist es ärgerlich. Bei dir ja auch, weil du bislang noch gar nichts bekommen hast. Ich habe wenigsten schon eine Fehllieferung und dann die fast komplett richtige.

LG

Beitrag von drachenengel 19.09.08 - 09:17 Uhr

melde eine Unstimmigkeit online bei ebay...
dort Sachverhalt reinschreiben, damit gerät der Verkäufer schon mal etwas in Zugzwang..

Parallel setze dem Verkäufer notfalls eine Frist bis zur Komplettierung des Gegenstandes..

Was ich nicht verstehe... wenn der Privatverkäufer ist, hast Du mehr Vertrauen als bei einem Gewerblichen??

Wegen dem Verdacht der Gewerblichkeit. waren es neue Kinderwagen, was vertreibt er sonst so?? Wenn er Ware mit dem Ziel des Gewinnes kauft und verkauft, dann ist er gewerblich.. kann ebay gemeldet werden.

Schau doch aber mal in die Ebay-Foren, da sind diese Fragen alle beantwortet ;-)

Gruss
Mone

Beitrag von wolkiga 19.09.08 - 09:40 Uhr

Hallo Mone,

ja ich werde bald zur Tat schreiten.

Ich wollte das Teil von dem privaten steigern, da ich dann dachte, dass der Vorbesitzer feststeht. Wie bei einem Auto. Das kaufe ich lieber auch privat.

Logisch ist es nicht, da ich dann keine Gewährleistung habe.

Vielen Dank für deine Antwort!