Wie waren eure ersten trinkversuche???

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von balou2 18.09.08 - 20:56 Uhr

Huhu Mädels!!!

Also jetzt hab ich auch mal ne frage.....

Und zwar wurde heute der erste trinkversuche gemacht und zwar hat man ihr in ein sauger 3ml milch reingemacht und sie saugen lassen!
2ml davon hat sie gesaugt aber dann hat die schwester auch schon aufgehört weil Samantha nicht so wirklich saugen wollte!
Aber als sie dann zum kuscheln beim papa lag hat sie ganz schön am schnuller genuckelt!

Wie waren die ersten versuche bei euch?
Wurde es da genauso gemacht?
Wie lange brauchen die kleinen bis sie das saugen raus haben mit milch (am schnuller saugt unsere kräftig)?

Klar es ist unterschiedlich von kind zu kind anders, aber ich bin neugierig.

Ja ansonsten gibt es bei uns nichts besonderes der kleinen geht es gut und es läuft alles ohne komplikationen!

Könnt ihr ein Frühchen buch empfehlen, oder lohnt es sich eins überhaupt zu besorgen?

Lg Yasemin + Samantha *02.09.2008

Beitrag von carin68 18.09.08 - 21:43 Uhr

Hallo Yasemin!

Schön, dass es Deiner Maus gut geht! #huepf

Aaalso...Das Trinken... Bei uns schwankte die Menge anfangs zwischen 1 und 2 ml. #schein

Aber nach ein paar Tagen wurden dann schon 10 daraus. Es ist erstaunlich, wie schnell die Minis das Trinken lernen, obwohl sie eigentlich noch bei uns im Bauch gemüptlich über die Nabelschnur versorgt werden müssten...

Heute, nach 4 Wochen, sind wir schon bei 60ml angekommen.

Euch alles Gute weiterhin!

Beitrag von anatoli 18.09.08 - 22:27 Uhr

Hallo,
unsere kamen 31 +O . 1175 und 1500 gr. schwer. Ich glaube nach ca 3 oder 4 Wochen wurde ihnen , da lagen beide noch im Inkubator, die Flasche angeboten. Die ersten versuche endeteten nach ein paar Schlücken. Aber du wirst sehen es wird jedesmal mehr. Das trinken muss auch erst gelernt werden. Wie gesagt , normalerweise wäre deine Kleine noch in deinem Bauch und müsste noch gar nichts selber tun. Ist schon eine enorme Leistung was die Kleinen bringen müssen. Ein Frühchenbuch hatten wir nicht. Man kann alles im Krankenaus erfragen.
LG
Anatoli

Beitrag von nicolehaare 19.09.08 - 08:55 Uhr

Hallo,

meine Kleine wurde bei 29+0 geboren, die ersten Trinkversuche haben sie bereits nach 2 Wochen gemacht, weil sie immer so gezutscht hat, meist hat sie aber auch nur max. 5 ml betrunken... denn wurde sie in ein anderes KH verlegt und da wurde es ewig gar nicht gemacht, erst als ich denen sagte, dass sie sich immer an meinem Brustbein fest saugt, wenn ich mit ihr kuschel, denn gings mit den Versuchen weiter, die Menge wurde langsam mehr... denn hat sie sogar mal eine ganze Flasche geschafft, denn wieder gar nichts getrunken, der Knoten ist eigentlich erst eine Woche vor der Entlassung geplatzt... Die Schwester hat mir erklärt, dass sie nicht gezwungen werden, weil sie es eigentlich noch gar nicht müssten

Aber nun ist sie schon 12 Tage daheim, und wurde sogar fast 4 Wochen vor ihrem eigentlich ET schon entlassen (ET 02.10) also nicht die Hoffnung verlieren und den schwestern immer wieder auf den Sack gehen, dass sie es versuchen sollen

Lieben Gruß
Nicole

P.S. unsere mag bis heute keinen Schnuller... deshalb sind die SChwestern auch davon ausgegangen, dass sie noch nicht saugen kann