Wie habt ihr die Vätermonate erlebt??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jenny133 18.09.08 - 21:08 Uhr

Hallo

offiziell gehören wir ja noch bis Montag ins Babyforum, aber ich stell die Frage schonmal hier, denn ihr habt sicher schon mehr Erfahrungen dazu :-)

Wir haben uns erst vor zwei Monaten dazu entschlossen, das mein Mann den 13. + 14. LM als Vätermonate nimmt. Ich hab mir eigentlich gar keine Gedanken dazu gemacht. Aber jetzt überlege ich schon, wie das wohl so klappen wird. Als mein Mann Urlaub hatte war das schon alles ziemlich chaotisch.

Ich habe erst seit ein paar Wochen einen schönen Rythmus (Rituale) mit Nico morgens und abends. Und irgendwie ist alles durcheinander, wenn mein Mann den ganzen Tag mit dabei ist. Gehts euch auch so??

Würde mich freuen, von euren Erfahrungen zu hören!!

LG
Melanie mit Nico

Beitrag von schneuzel83 18.09.08 - 21:23 Uhr

Hallo,

also bei uns war es so das mein Mann die ersten zwei Monate die Vätermonate genommen hat. Gott sei dank im nachhinein. Wir haben das so geregelt weil ich ja dann noch die zwei Monate vom Arbeitgeber bezahlt kriegte und wir keine finanzielle Einbusen hatten.

Ich lag ja dann nochmals im KH weil ich leider einen KS hatte und sich die Narbe entzündet hatte. So waren dann schon fast einen Monat rum bis wir dann zusammen daheim waren. Da hat mir mein Mann ganz schön geholfen....

Jetzt wenn er Urlaub hat finden wir das eigentlich immer ganz schön - wir bummeln dann viel und Emilija geniest die Zeit mit Papa. Klar kommen dadurch manchmal auch häufgier die Rituale durcheinander aber sooo schlimm finde ich das jetzt nicht - zumal sich das eh ständig vom Kind aus wieder ändern kann.

Gruß Jasmin

Beitrag von sandra_123 18.09.08 - 23:26 Uhr

Hallo!

Ich versteh nicht, was genau dann durcheinander kommt, wenn Dein Mann da ist? #kratz Ist er denn so selten zu Hause, dass er nicht ohnehin täglich am Geschehen mit teilnimmt? Also am Abend oder am Wochenende z.B.? Ich mein, er ist doch der Vater und somit Bestandteil der Familie, also Eures Alltags.

Dass der Tagesablauf im Urlaub, an Wochenenden oder anderen Gelegenheiten mal anders ist, ist doch nicht schlimm sondern normal. Beim Schlafen und Essen sollte man versuchen immer eine ähnliche Routine/Ablauf bzw. Uhrzeiten einzuhalten. Aber wenn man sowas vorher abspricht, ist das doch kein Problem.

Mein Mann übernimmt manchmal am Abend oder am Wochenende Dinge, die sonst meist ich mache (wickeln, Kind baden, Zähne putzen, ins Bett bringen etc.). Er macht es auch alles etwas anders als ich, aber das spielt keine Rolle! Jeder hat seine Art, die Kleine kennt doch beide!

Mein Mann war auch den 13. und 14. Monat zu Hause. Wir haben wichtige Abläufe immer besprochen, damit wir an einem Strang ziehen. In den 2 Monaten hat er viel Zeit mit seiner Tochter verbracht. Er war sogar für 3 Tage ganz mit ihr allein, als ich weiter weg ne Freundin besucht habe. Mein Mann sagt selbst, dass das Verhältnis zwischen ihnen dadurch viel vertrauter wurde. Ich fand die Zeit toll, weil ich da viel mehr Zeit für mich hatte!

Gruß, Sandra