Streit, Streit, Streit...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Traurigkeit 18.09.08 - 21:20 Uhr

Langsam kann ich nicht mehr. Wir streiten nur noch. Kam ist der von der Arbeit zu Hause geht es los. Und ich kann nicht mal sagen woran es liegt. Mir zerbricht es das Herz. Und jeden Tag denk ich ok heute reißt du dich etwas zusammen auch wenn er irgendwie was macht (wie z.B. wie zum hundertstenmal seine Dreckwäsche liegen zu lassen). Aber ich bin irgenwie so gekränkt. Ach ich weiß auch nicht ich gaub wir haben so ein tiefgründiges Problem und deshalb Streiten wir wegen jedem Scheiß. Ich fühl mich von ihm immer gleich angegriff und er denkt ich maul ihn nur an wegen Kleinigkeiten. Es ist so verzwickt.
Ich hab Angst dass bald die Scheidung kommt. Das einzigste was uns zusammen hält ist unser Kleiner Sohn. Nur wie soll das erst werden wenn er die Streite mitbekommt? Oder werden wir bis dahin nicht mehr zusammen sein?
Ich sehne mich so nach Liebe... Aber ich sitze jetzt hier am PC und er im Keller und spielt x-box.
Ich kann nicht mehr. Ich kann nicht mit und auch nicht ohne ihn.

Sorry fürs Bla Bla.

Musst kurz rauslassen.

Geht es jemandem ähnlich???

GLG

Traurigkeit

Beitrag von agostea 18.09.08 - 21:25 Uhr

Nö. Mir nicht.

Entweder habt ihr ein grundsätzliches Kommunikationsproblem (Mars/Venus - Effekt) oder ihr sprecht eure wahren Probleme nicht an.

Oder...ihr seid grad mal 20 und der Pubertät noch nicht entwachsen, das ihr euch über rumliegendes Kaugummipapier in die Haare bekommt.

Gruss
agostea

Beitrag von Traurigkeit 18.09.08 - 21:30 Uhr

Sehr einfühlsam...

Beitrag von agostea 18.09.08 - 21:33 Uhr

Wie immer. :-)

Ich versuche aus deinen kargen Infos nur ein Bild deiner Situation zurechtzustricken....

Beitrag von friendlyfire 18.09.08 - 22:11 Uhr

Wie stellst du dir dein Leben in 20 Jahren vor? Dann ist das Kind (wahrscheinlich) aus dem Haus, ihr seid schon in einem gesetzten Alter und dann?

Ich könnte so nicht weiter machen. Mir ging es (das war ja deine Frage) letztes jahr ähnlich und mein Ex hat mir dann die Entscheidung abgenommen und ist gegangen.
Dann kam das totale Chaos. Umzug, alleinerziehend, Panik macht sich breit, ich war völlig überfordert.
Ich zog in eine kleine feine Wohnung, und mit meinem Umzug begann ein tolles neues Leben. Ich hatte wieder Lust so vieles anzupacken, widmete mich all dem was in der Beziehung zu kurz kam. Natürlich litt ich auch wie ein Hund. Betrank mich auch mal hemmungslos weinend mit Rotwein. Heulte mich bei Freunden aus, war bis tief in die Nacht im Internet.
Aber es wurde immer schöner. Ich bekam Komplimente, wie gut ich aussehe und dass man meint, ich bin durch die Trennung wie neu.
In der beschissensten Zeit lernte ich meinen jetzigen Freund kennen, der mir mit meinem Studium half und dann einfach blieb ;-) irgendwann wurde aus Uni mehr und mehr und jetzt bin ich so froh, dass ich dank meines Exfreundes da raus kam.
Ich kenne also Situationen wie die deine und kann dir sagen, du hast zwei Möglichkeiten.

1. Packt es gemeinsam an (das haben wir auch versucht vor der Trennung). Sucht euch ne Beratungsstelle, entdeckt euch neu. Warum hast du dich in ihn verliebt? Was ist das liebenswerte an ihm? Holt euch Hilfe um auf neuen Wegen weiter zu gehen, wieder kommunikativ zu sein.
Problem könnte sein, dass er das nicht will oder kann. Dieser Weg ist hart, aber kann sich lohnen, FÜR euer Kind, für eure Zukunft. Wenn man nicht mehr weiter kommt und an einem point of no return steht, muss man sich Hilfe suchen.

2. Wenn dus nicht mehr aushälst, geh! Sprich mit ihm und mach dein Ding allein. Denn du hast recht. Euer Kind wird das alles mitkriegen und das ist nicht besser, als eine saubere Trennung. Ich denke, dass Kinder negative Stimmungen schon in jungem Alter sehr wohl wahrnehmen, nur nicht artikulieren können. Überleg dir, was für ein Bild von Beziehung ihr eurem Kind mitgebt, wenn das so weitergeht.

Alles Gute und Kopf hoch, nicht in den Sand. Packs an!

LG ff

Beitrag von kara413 18.09.08 - 22:51 Uhr

@ agostea: das war mal sowas von daneben. wenn du nix konstruktives schreiben kannst, dann lass es lieber gleich!

@ traurigkeit: ich kenne das leider. ich hatte das problem mit meinem schatz auch schon.

ich musste mich auch erst wieder dran erinnern, dass männer und frauen dieselben dinge unterschiedlich auffassen und äußerungen unterschiedlich interpretieren. (ich könnte mal klugscheissern und dir wat von "sachebene" und beziehungsebene" erzählen... ;-))

aber mal quatsch beiseite!

du schreibst, dass er seine dreckwäsche rumliegen lässt und sicherlich hast du ihm schon eine million mal gesagt, er soll sie wegräumen, stimmt´s?

bei meinem schatz waren es die nassen handtücher, die ständig in der gegend und vorzugsweise auf dem boden rumflogen. nur ab und zu hat er sie aufgehängt, aber auch nur, wenn ich mal wieder ausgeflippt bin.

und deiner sitzt im keller vor der x-box. meiner im arbeitszimmer vor WOW (computerspiel).

das hat mich jedes mal voll auf die palme gebracht!

da wir oft zu unterschiedlichen zeiten arbeiten, hatte ich meistens ein paar stunden zeit, mich richtig schön in rage zu bringen, bis er nach hause kam. und wenn er dann kam, hab ich ihn sofort mit seinen "fehltritten" konfrontiert.
hab ihm vorgehalten "schatz, du hast schon wieder..." und "schatz, immer machst du das so..." und "schatz, kannst du nicht wenigstens einmal...". und dann vor allem "schatz, musst du immer nur vorm pc sitzen?!!"

und schon flogen wieder die fetzen. ich hab mich missverstanden und total gekränkt gefühlt. dabei wollte ich doch nur, dass er auch was im haushalt macht. es war ja schließlich nicht zuviel verlangt, dass er die handtücher aufhängt, wenn er sie benutzt hat, oder?!

genausowenig ist es zuviel verlangt, wenn dein mann seine schmutzwäsche in die wäschetonne packt, oder?!

das ist nachvollziehbar und auch richtig, dass du mit ihm darüber sprichst.

der einzige fehler liegt im TIMING! außerdem müsst ihr euch mal zusammensetzen und REGELN aufstellen.

bei uns hat das geklappt. bedenke mal folgende punkte:

1. sprich ihn am besten an, wenn ihr beide mal ein paar stunden ruhe habt. plan das gespräch im voraus. such dir evtl. einen babysitter dafür, damit ihr wirklich ungestört seid.

2. setz dich vorher in ruhe hin und erstelle eine liste mit dingen, die dich in eurer beziehung stören. dann gehen dir im gespräch nicht die argumente aus und du findest heraus, was dir fehlt und was du willst.
schreibe aber auch dinge auf die liste, die dir an deinem partner oder eurer beziehung gefallen. (nur kritik bekommt keiner gerne.)

3. einigt euch zunächst auf die gesprächsregeln, z.b. den partner ausreden lassen.

4. bleib im gespräch ruhig. auch wenn du vor wut und enttäuschung am liebsten an die decke gehen würdest. es bringt nur weiteren stress. atme lieber tief durch und zähle langsam von fünf rückwärts. sprich mit ruhiger, aber bestimmter stimme.

5. vermeide persönliche angriffe. sag ihm nicht: "DU lässt immer deine schmutzigen sachen liegen und das nervt total, wenn DU immer so schlampig bist." sag ihm lieber: "ICH bin enttäuscht, wenn die schmutzige wäsche überall herumliegt."

4. für die zukunft: gibt ihm zeit auch mal auszuspannen. wenn dein mann von der arbeit kommt, lass ihn nach der begrüßung einfach eine halbe stunde in ruhe für sich sein. wenn du ihn sofort mit problemen oder vorwürfen konfrontierst, ist es verständlich, wenn er ungehalten wird.


würde mich freuen, wenn ich dir ein wenig helfen konnte. meld dich ruhig mal und erzähle, wie das gespräch gelaufen ist und ob es geklappt hat!


lg

Beitrag von agostea 18.09.08 - 22:58 Uhr

Überlass das getrost mir, Muddi. :-)

Gruss
agostea

Beitrag von gh1954 18.09.08 - 23:01 Uhr

Jetzt hasset aber mal so richtich gekricht...von einer 1a Briefkastentante... :-)

Beitrag von agostea 18.09.08 - 23:04 Uhr

Aba escht. Aba sowas von! Da geh isch doch direkt ins Bett jetzt. Nach so nem Brett. Pfff. Wat ma sisch allet gefallen lassen muss hier. Pff.

Nacht.

Beitrag von gh1954 18.09.08 - 23:07 Uhr

Schlop jut... und geh in dich..oder so... :-)

Beitrag von agostea 18.09.08 - 23:09 Uhr

Eher: Oder so. :-)

Klar mit dem 03.?

Beitrag von gh1954 18.09.08 - 23:13 Uhr

Für mich ja... I will stay at home... :-(

Beitrag von agostea 18.09.08 - 23:16 Uhr

Warum?

Beitrag von gh1954 18.09.08 - 23:18 Uhr

Musst du immer so direkt sein?? :-)

Per PN, ok??

Beitrag von agostea 18.09.08 - 23:19 Uhr

Sorry. Dann schreib. Ich geh derweil eine rauchen. #ole

Beitrag von gh1954 18.09.08 - 23:21 Uhr

Schon feddisch, kurz und knapp....

Beitrag von Schmunzelkatze 18.09.08 - 23:28 Uhr

Ich kann es mir denken :-).

Beitrag von doctor-avalanche. 18.09.08 - 23:58 Uhr

Ach ja?

Egal!

Es wird jetzt Zeit für's Körbchen....auch für blonde Grinse äh Schmunzelkätzchen...:)

Beitrag von jasila 19.09.08 - 10:11 Uhr

Ich habe das bin der Beziehungsebene und Sachebene auch in meiner Ausbildung gelernt ;-) also können wir zusammen Klugscheißen lol.

Danke für deine Antwort!

#herzlich