Fruchtwasseruntersuchung im letzten Moment abgesagt,wer noch

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von omamaus 18.09.08 - 21:20 Uhr

Hallo Mädels
Ich muß mal was los werden.Ich hatte heute einen Termin zur FWu.Als wir auf dem Weg in die Praxis
waren,bekam ich plötzlich wehenartige Schmerzen.
Konnte kaum laufen.Dort angekommen,dachte ich geht schon wieder.Nach dem Beratungsgespräch wurde
alles vorbereitet.Ich lag dort und die Schmerzen
hörten nicht auf,da stellte der Arzt starke Gebärmutterkontraktionen fest und mein Blutdruck
sackte total zusammen.Der Eingriff war unmöglich.Das Baby lag die ganze Zeit ungünstig.Kaum zuhause waren
die Schmerzen weg.Nachdem der Arzt uns vorher sagte
das daß Fehlgeburtrisiko bei uns eh höher ist.
bei wem hat die FWU auch nicht geklappt?
sorry fürs viele#bla.
#danke Omamaus

Beitrag von xaidoo 18.09.08 - 21:28 Uhr

Hallo Omamaus,

also ich an deiner Stelle wuerde die FWU dann gar nicht machen. Wenn du eh schon das FG Risiko hast.
Warum willst du die FWU ueberhaupt machen?

Ich bin 43 und werde sie nicht machen, eben wegen des Risikos. Ausserdem wuerde ich auch bei einer Behinderung des Babys nicht abtreiben. Ich nehme was der liebe Gott mir als schenkt.

LG Xaidoo 9.SSW

Beitrag von omamaus 18.09.08 - 21:32 Uhr

ja ichwerde auch keine wiederholung mehr machen.
Mein Körper hat gestreikt.Die Schmerzen dort waren
höllisch,so waren die Wehen bei meinen beiden KIndern.

Liebe Grüße#danke
Omamaus

Beitrag von monstermama07 19.09.08 - 09:15 Uhr

Hallo
mein Doc meinte auch ich solle eine FWU machen lassen aber das werden wir nicht tun...egal wie oder was ich würde mein Krümelchen eh behalten auch ein krankes/behindertes Kind hat ein recht auf LIEBE....

Beitrag von alocin1970 19.09.08 - 21:45 Uhr

Hallo, Omamaus,

ja, ich - aber nur aus Angst vor einer FG. Ich hatte es mir bei diesem Mal geschworen, die FWU zu machen; bei meinen ersten beiden Kindern hatte ich es immer vorgehabt, dann aber nicht weiter verfolgt. Dieses Mal stand es für mich außer Frage, da ich bei meinem 2. Kind 7 höllische Wochen hatte, nachdem der FA einen White Spot im Herzen entdeckt hatte und ich bis zur 24. SSW mit mir gerungen hatte, ob ich noch eine FWU mache; dann war der Spot zum Glück weg, mein Sohn war auch gesund. Ja, und dieses Mal hatte ich schon lange einen Termin für die FWU, freute mich sogar darauf - und bekam am Abend vorher solche Panik, das Baby zu verlieren, dass ich nur noch geheult habe. AUf dem Weg in die Praxis habe ich dann entschieden, die FWU nicht zu machen. Angesichts meiner Panik war es dem FA dann auch lieber so, weil er meinte, dass er nicht seine Hände dafür ins Feuer legen würde, dass es nicht zu einer FG kommt, wenn man so verkrampft ist wie ich.
Inzwischen bereue ich die Entscheidung leider ein wenig, habe halt doch Panik, dass das Kind behindert ist, auch wenn es keine Anzeichen dafür gibt, aber man weiß ja nie.

LG Nico