Streitigkeiten im KIGA

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunshine_dani 18.09.08 - 21:49 Uhr

Hallo,

Habe heute im Kiga ein merkwürdiges Erlebnis gehabt....Ich komme in den Kiga um meinen Sohn (3) abzuholen bin erstmal in die Gruppe und da meinte die Erzieherin zu mir er würde an der Gartentür stehen weil sie jetzt raus wollen.

Ich laufe also zur Tür und sehe wie mein Sohn von einem anderen Kind geschubst wird und er weint ich bin auch gleich zu ihm gegangen und er ist mir regelrecht in die arme gefallen und halt sich an mir festgekrallt als ob er Angst hätte ich habe ihn erstmal getröstet und da sehe ich das sein ganzes gesicht aufgekratzt ist und blutet bin dann erstmal mit ihm heim gefahren und habe ihn gefragt was eigentlich passiert sei.

Und da meinte er das ihn der Julian der im KIGA als ziemlicher Rüpel bekannt ist gehauen und gekratzt hat. Nun weiß ich nicht ob ich evtl. die Erzieherin darauf ansprechen soll da es ja keiner gesehn hat die Kinder standen ja allein an der Tür oder soll ich mal mit Mutter des anderen Jungen reden??

Mir ist klar das es mal Streit gibt im KIGA aber sowas muss ja nicht sein!! Ich hab meinen Sohn auch noch nie so verängstigt gesehen und mach mir natürlich jetzt meine Gedanken.

Was würdet ihr denn machen??Oder würdet ihr da nicht so ne große Sache draus machen??

LG,
Sunshine_Dani

Beitrag von haseline 18.09.08 - 22:07 Uhr

Ich würde mit der ERzieherin reden. im kindergarten ist SIE die aufsichtspflichtige person und SIE muss schaun dass alles glatt läuft.
wer wen warum wie oft wohin gehaun hat, weiss die mutter des kindes nicht... vielleicht hat deiner auch was gemacht?

die erzieherin soll besser aufpassen und zurechtweisen

Beitrag von sunshine_dani 18.09.08 - 22:14 Uhr

Also laut den Erzählungen meines Sohnes ging es darum wer vorne dran stehen darf. Und da mein Sohn recht zurückhaltend ist kann ich mir nicht vorstellen das es mit hauen angefangen hat und so verstört wie er war kann ich es mir auch nicht denken. Aber wissen kann ich es natürlich nicht.

Werde dann morgen mit der Erzieherin reden.

Beitrag von herthabscberlin 19.09.08 - 11:09 Uhr

Hallo Dani,

also das ist so ein Thema. Mein SOhn geht seit er 11 Monate ist in den Kindergarten. Jetzt ist er 3,5 Jahre und in einer altersgemischten Gruppe. Was meinst du mit was er schon alles nachhause kam. Das schlimmste waren ständige Bisswunden. Oder Kratzer quer übers Gesicht. Ich habe dann auch erst mit der Erzieherin gesprochen un die dann mit den Eltern des Kindes welches meins dreimal in kürzester Zeit gebissen hat. Nachdem das alles nicht genützt hat, bin ich zur Kitaaleitung und habe das Versprechen bekommen, daß das entsprechende Kind beim nächsten "Übergiff" die Gruppe wechseln muss. Dann war Ruhe. Natürlich sind die Erzieher verantwortlich, aber bein einem Erzieher für 12-15 Kinder ist das garnicht so einfach. Zumal es bei uns einen riesigen Garten gibt. Es kann nicht an jedem Kind ein Erzieher hängen. Veranwortlich sind doch die Eltern. Die erziehen doch Ihre Kinder.

LG Doreen

Beitrag von twins 19.09.08 - 14:55 Uhr

Hi Doreen,

als unsere Kinder in der Krippe waren, konnten wir diese immer auch im Garten abholen und zuschauen, wie alle Kinder spielen.

Ich kann nur eins sagen: Unsere ganzen Kindertanten stehen auf einem Haufen, wo sie den kompletten Garten überblicken können und tratschen, tratschen, tratschen.

Unser Junior ist gerne zur Schaukel gelaufen und da gab es kein Stop der Tanten und er hat regelmäßig diese vor dem Kopf bekommen - mit voller Wucht. Er war da erst ein bißchen über zwei und konnte es gar nicht richtig einschätzen aber das war denen recht egal.

Aufsichtspflicht heißt hier das Zauberwort.


Grüße
Lisa
21.11.05 Zwillinge

Beitrag von herthabscberlin 19.09.08 - 15:40 Uhr

Hallo Lisa,

so soll es natürlich nicht sein, das alle auf einen Haufen stehen. Das sollte man schon ansprechen finde ich. Man sollte aber auch darüber nachdenken für wieviele Kinder eine Person verantwortlich ist. Wenn das Kind zuhause ist ist man da immer zu 100 % 24 Stunden am Tag aufmerksam ? Es ist natürlich sehr ärgerlich wenn es das eigene Kind trifft. Das wünscht sich natürlich keiner. Aber wenn man mit der Beaufsichtigung nicht einverstanden ist einfach beschweren und nicht in sich hineinfressen.

LG Doreen