findet keinen schlaf!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jlopolice84 18.09.08 - 22:08 Uhr

Hallo,

hab mal ne Frage. Meine Kleine is jetzt 2 Wochen alt und ist eigentlich eine ganz Liebe. Bis abends, sobald es ca. 18.00 Uhr ist, fängt sie ohne Grund an zu schreien und steigert sich so schrecklich rein, dass ich ganz hilflos bin und nicht mehr weiter weiß.
Wir haben schon alles versucht, aber nichts half länger als 10 minuten.Irgendwann schläft sie dann völlig erschöpft ein, bis sie irgendwann wieder aufwacht und dann gehts weiter, bis morgens.

Dann is sie wieder den ganzen Tag das liebste Kind, schreit nurab und an undlässt sich dann auch beruhigen.

Ich vermute jetzt, dass sie keinen Schlaf findet abends und daher so schreit. WEiß allerdings nicht, wie ich sie beruhigen kann. Kennt dass jemand? Kann mir jemand weiterhelfen oder ein paar Tipps geben?

Bin über alles dankbar!!!!

Liebe Grüße Jessi

Beitrag von fatinitza 18.09.08 - 22:28 Uhr

Hallo!

So ähnlich hatten wir das auch. Allerdings hat das bei Lotta nicht die ganze Nacht angehalten. Sie war nur ruhig, wenn wir sie getragen haben. Also sind wir in der Wohnung im Fliegergriff auf und ab und auf und ab... gelaufen. Bei ihr waren es Blähungen bzw. die Verdauung an sich. Kann das bei Deiner vielleicht auch sein? Wunder gewirkt haben da die Kümmelzäpfchen und dass ich radikal nix mehr gegessen habe, was sie blähte.

Außerdem schläft die Maus bei uns im Bett und wir machen nachts kein Licht bzw. nur ganz gedimmt, wickeln möglichst nicht. Was unternimmst Du denn, wenn sie schreit? Trag sie möglichst nah bei Dir, lass sie nicht allein und versuch es mit ihr gemeinsam durchzustehen. Es wird besser! Meine Hebi hat immer gesagt, dass die ersten 6 Wochen die schwierigsten sind.

GLG und eine ruhige Nacht

Fati mit Carlotta

Beitrag von darkblue6 18.09.08 - 22:43 Uhr

Hallo!

Falls Du körperliche Ursachen (wie z.B. Blähungen) eher ausschließen kannst, würde ich darauf tippen, dass sie einfach etwas überreizt / übermüdet ist; viele Babys haben Abends ihre klassische Schreistunde.

Es ist dann wichtig, dass man die Kleinen nicht noch mehr überreitz indem man versucht sie abzulenken oder zu bespielen.

Bei Sarah hat es immer ganz gut geholfen wenn ich mich mit ihr in ein ruhiges, abgedunkeltes Zimmer gesetzt und sie einfach ganz fest gehalten habe. Ganz leise gleichmäßige "Schsch"-Laute können auch helfen, das Baby zu beruhigen.

Manchen Babys hilft es auch, wenn sie gepuckt werden (also ganz eng und fest in eine Decke gewickelt werden), hier auf urbia gibt es glaub ich auch irgendwo eine Anleitung dazu.

LG,
darkblue